Der Zuschauer als Regisseur - Horrorfilm sprachgesteuert per Telefon

Werbeagentur Jung von Matt realisiert neues Projekt bei dem Kinobesucher aktiv per Handy in das Filmgeschehen eingreift
Der Zuschauer als Regisseur - Horrorfilm sprachgesteuert per Telefon (PresseBox) (München, ) Die Marketingkommunikationsagentur Jung von Matt hat gemeinsam mit Aixvox, Telenet und Nuance einen Horrorfilm konzipiert, bei dem der Kinobesucher per Handy aktiv in das Filmgeschehen eingreift. Für den Jung von Matt-Kunden 13th Street, der Sender für Horrorfilme und Thriller, wurde ein Kurzfilm entwickelt, bei dem der Zuschauer die Rolle des Regisseurs übernimmt. Die Hauptdarstellerin, die in großer Not ist, ruft aus dem Film heraus einen Zuschauer im Kino an und bittet um Hilfe zur Flucht. Je nachdem wie der Zuschauer die Hauptdarstellerin unterstützt gelingt bzw. misslingt ihr die Flucht.

Jung von Matt hatte diese innovative Idee, Aixvox war an der Konzeption beteiligt, Telenet hat in diesem Projekt das Sprachdialogsystem entwickelt und Nuance die Sprachtechnologie bereitgestellt. Jung von Matt entwickelte dafür zusammen mit den Powerflashern, Telenet und Aixvox ein bislang einzigartiges Setup. Die Zuschauer werden vor Beginn des Films aufgefordert, ihre Mobilfunknummern an eine Kurzwahl zu schicken. Eine speziell entwickelte Software wählt die Nummer eines Zuschauers aus und ruft ihn an. Mittels Spracherkennung wird der Dialog zwischen Hauptdarstellerin und Zuschauer möglich. Die Antworten des Zuschauers werden in Befehle umgewandelt. Die Software spielt dann die passende Szene ab. So entsteht bei jedem Anrufer ein anderer Film. Er entscheidet, welchen Weg sie auf der Flucht aus dem alten Sanatorium wählt, ob sie anderen Opfern hilft, ob sie überlebt oder Opfer ihres sadistischen Entführers wird. Dabei hört der Zuschauer am Telefon nicht nur die Stimme der Hauptdarstellerin, sondern erlebt hautnah und parallel zum Film ihr Atmen, ihre Schritte, ihre ganze Angst.

Der Film 'Last Call' sorgt national wie international für Aufsehen und Begeisterung. "Wir wollen Grenzen aufheben: die zwischen Film und Game sowie die zwischen Leinwand und Zuschauer", erklärt Andreas Henke, Creative Director von Jung von Matt zum Konzept für 13th Street.

"Wir als Lösungs-Anbieter möchten natürlich immer am Puls der Zeit sein und bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Trends dabei sein", so Michael-Maria Bommer, General Manager DACH bei Nuance. "Die Kinobranche ist immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ihre Besucherzahlen zu erhöhen. Wir sehen Sprachtechnologie als Business-Treiber in vielen Sparten. Daher ist der Ansatz von der Agentur Jung von Matt sehr gut, die Welt der Spiele, das aktive Beeinflussen der Spielhandlung mit der Welt des Kinos zu verbinden."

Video: http://www.youtube.com/...

Kontakt

Nuance Communications Germany GmbH
Willy-Brandt-Platz 3
D-81829 München
Sven Kersten-Reichherzer
HBI Helga Bailey GmbH
Account Director

Bilder

Social Media