Erfolgreiche TÜV-Prüfung für signotec

Die aktuelle Version 8.2 von SignoSign hat jetzt das Prüfzeichen „Geprüfte Software“ des TÜV Saarland erhalten.
signotec GmbH - SignoSign hat jetzt das Prüfzeichen „Geprüfte Software“ des TÜV Saarland (PresseBox) (Ratingen, ) SignoSign, die Software der signotec GmbH für die elektronische Unterschrift, entspricht mit dem signotec-Pad „Sigma“ in allen wesentlichen Punkten dem TÜV-Anforderungskatalog „Geprüfte Software“. Dies ist das Ergebnis eines erfolgreich abgeschlossenen Audits durch Sachverständige der tekit Consult Bonn GmbH, einem Spezialunternehmen der TÜV Saarland Gruppe. Arne Brandes, Geschäftsführer der signotec GmbH, erhielt das Prüfzeichen im Rahmen der vergangenen CeBIT aus den Händen von Guido Hermanowski, Vertriebsleiter der tekit Consult Bonn GmbH. „Das TÜV-Gütesiegel ist ein starker Beweis für die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von SignoSign als europaweit führender Lösung für die elektronische Signatur“, erklärt Arne Brandes.

SignoSign gilt als Standard für die elektronische Unterschriftenverarbeitung mit Signatur-Pad oder Tablet-PC. Eigenhändige Unterschriften lassen sich damit direkt in elektronische Dokumente einbinden, die Unterschrift wird dabei über ein Pen-Pad oder Tablet-PC erfasst und digitalisiert. Die Software speichert neben dem Bild der Unterschrift wesentliche Merkmale wie u.a. Zeitverlauf, Rhythmus, Beschleunigungsmerkmale sicher im Dokument. Nachträgliche Manipulationen am Dokument oder der Unterschrift werden zuverlässig erkannt. So kann Missbrauch verhindert und die gleiche Sicherheit wie mit einer Originalunterschrift auf Papier garantiert werden. Unabhängige, vor Gericht zugelassene Schriftsachverständigen-Gutachten bescheinigen, dass die detaillierte graphische und forensische Analyse der solchermaßen digitalisierten Unterschrift in vollem Maße der handschriftlichen Unterschrift entspricht und damit als 100 % beweissicher gelten kann.

Nach diversen Tests konnten im Rahmen der TÜV-Prüfung von SignoSign keine Daten in die Übertragungswege injiziert werden. Manipulationen in signierten PDF Dateien wurden sofort erkannt, entsprechend unmissverständlich und eindeutig gemeldet. Diese Manipulationsversuche wurden neben SignoSign auch mit dem „Adobe Reader 9.3“ erkannt und deutlich gekennzeichnet. Es ist somit gewährleistet, dass Manipulationsversuche mit den weit verbreiteten Softwareprodukten des Hauses Adobe erkannt werden können. „Die Hard- und Software funktioniert als geschlossenes System. Es wurden von dem Prüfer während der Prüfung keine Sicherheitslücken entdeckt“, heißt es in dem Prüfbericht, und weiter: „Der Prüfer konnte keine offensichtlichen Verspeicherungen von unverschlüsselten Rohdaten im Testzeitraum erkennen.“

Mit ihren Hard- und Softwareprodukten bietet die signotec GmbH alle Komponenten aus einer Hand, die für den Einsatz der elektronischen Signatur notwendig sind. Eine erweiterte und nochmals verbesserte Version von SignoSign wurde zur vergangenen CeBIT vorgestellt. So lassen sich mit der Software jetzt Signaturen gemäß ISO-Standard bzw. "Acrobat-konform" erstellen. Damit können Dokumente mit elektronischer Signatur mit jedem aktuellen freien Acrobat Reader auf Manipulation geprüft werden. Die aktuelle Softwareversion unterstützt auch die neuen signotec Pads "Sigma" und "Omega". Für das Anzeigen, Signieren, Ausfüllen und Speichern von PDF-Dokumenten, das Anlegen von Formular- und Signaturfeldern ist kein Acrobat notwendig. Auf diese Weise signierte elektronische Dokumente können jederzeit, überall und von jedermann ohne technischen Aufwand überprüft werden.

Kontakt für die Redaktion:
signotec GmbH
Christiane Dohm
Am Gierath 20 b
D-40885 Ratingen
Tel: 0 2102 – 535 75-15
Fax: 0 2102 – 535 75-39
e-Mail: Christiane.Dohm@signotec.de

Ansprechpartner für Fachfragen:
signotec GmbH
Niederlassung Nord
Arne Brandes
Vorenhagen 16, D-31637 Rodewald
Telefon: 0 5074 – 96 10 80
Telefax: 0 5074 – 96 10 81
e-Mail: Arne.Brandes@signotec.de

Kontakt

signotec GmbH
Am Gierath 20b
D-40885 Ratingen

Bilder

Social Media