Neue MRC-Beschichtung für Schneider-Industriefilter

(PresseBox) (Bad Kreuznach, ) Die Infrarot-Industriefilter von Schneider-Kreuznach erhalten eine neu entwickelte MRC-IR-Vergütung (Multi Resistant Coating). Die neue Beschichtung überzeugt durch die optimale Entspiegelung im nicht sichtbaren Wellenlängenbereich des Lichts, dem nahen Infrarotbereich von 620 bis 1.100 Nanometern. Absorptionsfähige, robuste Gläser in Zusammenhang mit der neuen MRC-IR-Vergütung zeichnen die IR-Filter von Schneider-Kreuznach aus. Die Haupteinsatzgebiete sind Machine-Vision-Anwendungen, Verkehrsüberwachung mit Nachtsicht und andere Industrie- und Forschungsanwendungen, die im Infrarotbereich stattfinden.

Für die Herstellung der hochpräzisen Filter werden fast ausschließlich Schott-Farbgläser verwendet. Die kratzfeste, wasser- und schmutzabweisende Außenschicht der Filter erleichtert die Reinigung der Glasoberfläche und bietet Schutz für das Objektiv, auch in der rauen Umgebung von Industrieanlagen. Durch die geringe Restreflexion (0,5%) vermeidet MRC-Glas zuverlässig Geister- bzw. Doppelbilder, die durch Reflexion der Kamerasensoren verursacht werden. Schneider-Filter werden mit modernster Technologie gefertigt und durchlaufen bis zur Endabnahme durchgängige Qualitätskontrollen. Alle Modelle werden ständig neu und weiter entwickelt. Dies garantiert Filter-Spitzenqualität auf Weltmarktführerniveau.

Kontakt

Jos. Schneider Optische Werke GmbH
Ringstraße 132
D-55543 Bad Kreuznach
Wolfgang Berger
Corporate Communications
Fabian Parusel
fishermen communications GmbH
Social Media