Schwachstelle in Enterprise-Backup-Lösungen bedroht Sicherheit mittelständischer Unternehmen

NovaStor löst verbreitete Probleme bei der Sicherung großer Mengen kleiner Dateien
(PresseBox) (Agoura Hills / (CA) USA, Hamburg / Deutschland, Zug / Schweiz, ) Der Datensicherungsspezialist NovaStor (www.novastor.de) hat seine Enterprise-Lösung NovaBACKUP DataCenter für die verbreitete Herausforderung, große Dateimengen schnell zu sichern, optimiert.

Große Dateimengen überlasten selbst etablierte Backup-Produkte

Virtualisierung und niedrige Speicherkosten fördern nicht nur das Datenwachstum, sondern auch die Zahl der relevanten Dateien in Unternehmen jeder Größenordnung. Auf vielen File Servern liegen heute bereits mehrere zehn Millionen Dateien. Gängige Datensicherungen für Unternehmen scheitern jedoch häufig an der Sicherung einer derart großen Anzahl an Dateien.

Die Gründe hierfür sind zahlreich: Grundlegende architektonische Ansätze wie der Einsatz einer zentralen Metadaten-Datenbank in der Backup-Software können ebenso wie spezifische Konstellationen von Backup-Einstellung, zu sicherndem Betriebssystem, Dateitypen und Datenmengen zu Fehlern führen. Die Probleme reichen von einzelnen erfolglosen Sicherungen bis zum kompletten Stillstand und Systemausfall. Betroffen sind selbst etablierte Backup-Produkte jeder Preisklasse.

Fokus auf Kernkompetenz steigert Erfolgsrate

NovaStor setzt für NovaBACKUP DataCenter auf ein Prinzip, das sich auch in der Wirtschaft bewährt hat: Die Konzentration auf Kernkompetenzen. Entsprechend werden zentrale Software-Komponenten für die Sicherung der Daten genutzt. Verwaltungsaufgaben wie die Ablage von Metadaten verteilt NovaBACKUP DataCenter auf mehrere Systemkomponenten, unter anderem die Clients.

Das fokussierte Entwicklungsprinzip hat NovaStor bei NovaBACKUP DataCenter mit einer verteilten Systemarchitektur umgesetzt, die einen überdurchschnittlichen Datendurchsatz und die Sicherung einer unbegrenzten Menge an Daten und Dateien ermöglicht.

Die robuste Technologie versieht die Software zudem mit einer hohen Fehlertoleranz. So werden beispielsweise erfolglose Sicherungen übersprungen und später nachgeholt. Steht der ursprünglich gewählte Backup-Server nicht zur Verfügung, kann NovaBACKUP DataCenter eine Sicherung automatisch auf einen anderen Backup-Server umleiten. Im Ergebnis werden weder der Betrieb des Systems noch die Verfügbarkeit der Daten gefährdet.

„Ob in mittlerer oder gehobener Preisklasse, viele Backup-Lösungen scheitern bei wachsendem Funktionsumfang oder aufgrund systemischer Schwachstellen an der Kernaufgabe der zuverlässigen Sicherung von Daten“, so Stefan Utzinger, CEO von NovaStor. „Mit NovaBACKUP DataCenter setzen wir daher auf reduzierte Technik, die Anwendern schnell einen Überblick über Sicherungen verschafft und diese mit hoher Geschwindigkeit ausführt. Neben der leichten Handhabung und der zuverlässigen Leistung sind niedrige Lizenz- und Speicher-Kosten ein weiterer Vorteil unserer Produktstrategie.“

Kontakt

NovaStor GmbH
Neumann-Reichardt-Straße 27-33
D-22041 Hamburg
Tatjana Dems
Marketing
Presseansprechpartner zu CeBIT 2009
Social Media