Projekterfolg im Marketing: Die Jetter AG plant mit Onepoint Project

Bessere Planbarkeit von Projekten, mehr Effizienz im Arbeitsablauf und höhere Transparenz für die Mitarbeiter bestätigen die Investition
(PresseBox) (Graz, ) Onepoint Software, führender Anbieter von benutzerfreundlicher Enterprise-Projektmanagementsoftware (EPM), hat von der Jetter AG Bestnoten für die Arbeit mit Onepoint Project erhalten. Die Enterprise Edition der webbasierten Projektmanagementlösung ist seit mehr als eineinhalb Jahren bei dem Hersteller von Automatisierungssystemen in der Abteilung Markom im Einsatz und konnte nachweislich die Planbarkeit der Marketing- und Kommunikationsprojekte des Unternehmens verbessern. Die Effizienz im Arbeitsablauf wurde gesteigert, das Team profitiert durch eine höhere Transparenz in der Zusammenarbeit.

Onepoint Project ist eine webbasierte Projektmanagementlösung, die den gesamten Projektlebenszyklus durchgängig und nachhaltig unterstützt. Neben gängigen Projektmanagementwerkzeugen wie Vorgangslisten und Netzplänen (GANTT) unterstützt Onepoint unter anderem auch Projektstrukturpläne (WBS), die Meilensteintrendanalyse und die Projektpipeline. Zu den Stärken von Onepoint zählt neben der einfachen Bedienung vor allem der schnelle Zugang zu wesentlichen Informationen im Multi-Projekt- und Portfoliomanagement (z. B. Ampelübersichten und Plan/Ist-Vergleiche).

Die Markom-Abteilung der Jetter AG führt viele kleine Projekte durch, die in einem hohen Maße miteinander vernetzt sind. Neben einer schnellen Übersicht über alle anstehenden Aufgaben und laufenden Projekte ist es daher vor allem wichtig, dass Projekte schnell aufgesetzt werden können und Abhängigkeiten zwischen Teams einfach ersichtlich sind. Onepoint Project erfüllt diese Anforderungen durch seine übersichtlichen Aufgaben- und Multi-Projektübersichten sowie durch frei definierbare Projektvorlagen, mit denen auch kleine Projekte effizient aufgesetzt werden können.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil von Onepoint Project für Jetter sind die integrierten Email-Benachrichtigungen, wodurch die Projektkoordination verbessert und der Ressourceneinsatz optimiert wird. Auch die Möglichkeit, jederzeit eine automatische Ressourcenauslastungsansicht zu erhalten, ist für die Abteilung wesentlich, um die gemeinsamen Aufgaben optimal verteilen zu können.

Martin Buchwitz, Leiter Marketing-Kommunikation bei Jetter, kann die einfache Erlernbarkeit und Übersichtlichkeit von Onepoint durch seine eigene Erfahrung im Umgang mit der Projektmanagementlösung bestätigen. „Die Oberfläche ist sehr übersichtlich. Für jeden, der schon einmal einen Computer gesehen hat und eine Mouse bedienen kann, ist die Bedienung sehr einfach“, so Buchwitz. Auch der Support des österreichischen Softwarehauses ist Buchwitz zufolge „hervorragend“.

Onepoint Project kann für 60 Tage gratis sowohl „On Demand“ (SaaS/Cloud-Version) als auch vor Ort getestet werden (Download). Für den Test von optionalen Modulen, etwa für das Risikomanagement, kontaktieren Interessenten das Onepoint Team direkt unter info@onepoint-project.com oder telefonisch unter +43 699 17 17 17 22. Sämtliche Testversionen, alle Fallstudien sowie weitere Informationen zur Software sind unter www.onepoint-project.com verfügbar.

Kontakt

onepoint PROJECTS GmbH
Dr. Auner Straße 22/4
A-8074 Raaba/Graz
Gerald Mesaric
Onepoint Software GmbH
Geschäftsführer
Petra Spitzfaden
campaignery
Social Media