PCI/104-Express Grafik-Prozessor-Karte

Für Werbedisplays und Spielgeräte ist LiPPERTs 104X-E4690 gedacht. Ein ATI Radeon™ E4690 Grafikprozessor sorgt für reichlich Grafikleistung.
(PresseBox) (Mannheim, ) Für Anwendungen mit Embedded PCs gibt es nun eine Alternative zur Chipsatzgrafik:
LiPPERT Embedded Computers bringt eine kleine, nur 96x91 mm messende Grafikkarte mit einem ATI Radeon™ E4690 Grafik-Chip im PCI/104-Express-Format auf den Markt, die 104X-E4690. Sie liefert über die doppelte Grafikleistung als vorher verfügbare Grafikprozessoren. Der E4690-Chip wird in 55 nm Technologie gefertigt und besitzt ein dynamisches Power Management, das die aktuell abgeforderte Grafikleistung berücksichtigt. Im Ergebnis wird die Leistungsaufnahme mit der geforderten Grafikleistung skaliert, was bei üblichen Anwendungen zu vergleichsweise kleiner Stromaufnahme führt.
Der Grafikprozessor besitzt 512 MB GDDR3 RAM, 320 Shader Units, einer AVIVO-Display Engine sowie eine 30-Bit Display Pipeline. Zusätzlich unterstützt er auch Stream-Computing, was die CPU bei rechenintensiven parallelen Prozessen entlasteten kann.
DirectX 10.1, Shader Model 4.0, OpenGL 3.x und OpenCL (2H0) werden ebenso unterstützt wie hardwaregestütztes Dekodieren von Videos unter Verwendung von H.264, VC-1, MPEG2 Standards. Damit ist der E4690 mit vielen grafikorientierten Programmen kompatibel. Den für Multimedia-Anwendungen unverzichtbaren Sound liefert der integrierte Azalia HD Audio Controller.
„Im Markt der Embedded PCs mußten wir lange auf einen effizienten, aber leistungsfähigen Grafikcontroller warten“, meint Peter Lippert, Geschäftsführer von LiPPERT Embedded Computers. „Der E4690 ist eine Superlösung für viele Spiele- und Werbe-Geräte. AMD hat damit den Herstellern von embedded PCs einen großen Dienst erwiesen“.
An Anschlüssen bietet der 104X-E4690 zwei DisplayPort-Stecker und Dual Channel LVDS; die Spannungsversorgung für die Hintergrundbeleuchtung ist schon integriert. Das Board kann zusammen mit PCI/104-Express CPU-Boards verwendet werden. Kompatibilität mit PCI/104-Karten wird mit einem PCI/104-Steckverbinder erreicht, der die PCI-Signale einfach zum nächsten Board durchschleift.
Trotz der relativ kleine Verlustleistung muß der Grafikcontroller gekühlt werden. Die Kühl-Lösung kann, je nach Anforderung, mit einem Lüfter oder einer Heatpipe realisiert werden. Ein sogenannter Heatspreader ermöglicht beide Varianten. Das Board wird über den PCI/104-Express-Bus mit Strom versorgt und benötigt kein externes Netzteil.
Der 104X-E4690 Grafikcontroller wird von LiPPERT im standard und im industriellen Temperaturbereich angeboten. Auf Anfrage sind auch für den erweiterten Temperaturbereich qualifizierte Modelle lieferbar.

Kontakt

Lippert Embedded Computers GmbH
Hans-Thoma-Str. 11
D-68163 Mannheim
Peter Kannegießer
LiPPERT Embedded Computers GmbH

Bilder

Social Media