Vereinbarung mit türkischem Normungsinstitut TSE

Kooperation betrifft Normungsfragen und den erleichterten Austausch von Informationen
Nach der Unterzeichnung: TSE-Präsident Tahir Büyükhelvacigil und DIN-Direktor Dr. Torsten Bahke (PresseBox) (Berlin, ) Das türkische Normungsinstitut (TSE) und das DIN haben am 8. April 2010 eine Vereinbarung zur gegenseitigen Kooperation in Normung und Konformitätsbewertung unterzeichnet. Unterzeichnende waren TSE-Präsident Tahir Büyükhelvacigil und DIN-Direktor Dr. Torsten Bahke.

Die Kooperation sieht unter anderem eine stärkere Zusammenarbeit bei der Identifizierung neuer Themen sowie gegenseitige Unterstützung bei der Verfolgung gemeinsamer Interessen in den internationalen Normungsgremien vor. Außerdem soll der Austausch von Experten beider Länder zugunsten einer verstärkten gemeinsamen Forschung und Entwicklung gefördert werden.

Die Vereinbarung zielt auf die Beseitigung technischer Handelsbarrieren und trägt der Relevanz der Wirtschaftbeziehungen zwischen der Türkei und Deutschland Rechnung. TSE, 1954 gegründet und bereits ein Jahr später Vollmitglied der ISO und der IEC, ist eine staatliche Organisation und operiert heute auf Grundlage des im November 1960 erlassenen Normungsgesetzes. Türkische Normen sind grundsätzlich freiwillig in ihrer Geltung, können aber von dem für das jeweilige Gebiet zuständige Ministerium für verbindlich erklärt werden. Seit 1996 wird eine Politik der Angleichung des nationalen Normenwerks an das europäische Normenwerk durch Übernahme der Normen von CEN und CENELEC verfolgt. Die elektronische Kommentierung und Bearbeitung von Norm-Entwürfen über das TSE-NET-System wurde 2003 eingeführt. Die Vermarktung der "TSE-Marke" anhand der Konformitätsbewertung und Zertifizierung stellt ein bedeutendes Geschäftsfeld des türkischen Normungsinstituts dar.

Kontakt

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
Am DIN Platz - Burggrafenstraße 6
D-10787 Berlin
Peter Anthony
Kommunikationsmanager, Presseansprechpartner

Bilder

Social Media