Premiere der neuen Sensoren-Generation auf der Control

Nokra Laser (PresseBox) (Baesweiler/Stuttgart, ) nokra wird auf der diesjährigen Control in Stuttgart ihre neuentwickelte Generation von Lasersensoren präsentieren. Mit alpha.1d, alpha.2d und alpha.3d stellt der Spezialist für berührungsfreie Inline Geometrieprüfung vom 4. bis zum 7. Mai drei neue Produkte mit herausragenden Leistungsmerkmalen vor.

nokra Sensoren sind für den direkten Einsatz in der Fertigungslinie entwickelt worden. Dem Anwender erschließt sich damit ein erhebliches Potenzial zur Überwachung, Führung und Optimierung seines Fertigungsprozesses. " Die Prüfung der geometrischen Eigenschaften von Produkten in der Fertigungslinie ist eine entscheidende Voraussetzung für eine effiziente Prozessführung und Qualitätssicherung," unterstreicht Dr. Reinhard Noll, Mitgründer der nokra, die wirtschaftliche Bedeutung von Lasersensoren. nokra Sensoren werden bevorzugt zur automatischen Prüfung von Produkten der Automobil- und Stahlindustrie eingesetzt. Prüfobjekte sind Komponenten von Fahrzeugen wie Nocken- und Kurbelwellen. In der metallverarbeitenden Industrie finden sie ihre Anwendung bei Walzprodukten.

nokra Sensoren erfassen und bewerten geometrische Größen mit höchster Genauigkeit und Geschwindigkeit. Das Verfahren basiert auf der Lasertriangulation. 'Precision, speed, dynamics' charakterisiert das eigentlich Innovative: Unterschiedliche und wechselnde Messoberflächen werden durch die schnelle Regelung der Laserstrahlquelle und des Detektors sicher erfasst - in Kombination mit nokra Prüfmaschinen sogar berührungsfrei und inline!

Für jede Messaufgabe ein spezifischer Sensor

Der Sensor alpha.1d dient der schnellen, punktgenauen Abstandsmessung, alpha.2d leistet eine zeitgleiche Profilmessung entlang einer Laserlinie. Der alpha.3d schafft Messungen kompletter dreidimensionaler Topografien. Die Einsatzbereiche sind vielseitig, ob Wellen-, Form- oder Ebenheitsmessung - zahlreiche Anwendungsverfahren sind belegt. Selbst das Messen heißer Objekte ist möglich.

Abstands- und Lichtschnittsensoren - alpha.1d, alpha.2d und/oder alpha.3d - werden über den Rack Controller zu einer Kundenapplikation zusammengefasst. Der Rack Controller steuert und synchronisiert die Messungen der Sensoren. Die Messwerte werden über Standardschnittstellen ausgegeben z.B. Ethernet oder analog über Ausgabemodule des Rack Controllers.

Nicht entscheidend, aber bestechend: das neue Design

Die neuen Sensoren befinden sich seit geraumer Zeit bei ausgesuchten Kunden in der Anwendung - haben sich bewährt und jetzt schon für weitere Bestellungen gesorgt. Ein bestechender Grund: das neue Design. "Für die Qualität unserer Sensoren ist uns jedes Detail wichtig: Optik, Feinmechanik, Elektronik und Software," Michael Krauhausen, Geschäftsführer der nokra, hat ein renommiertes Büro für Industrial Design mit ins Boot geholt und gemeinsam ein optisch gelungenes Objekt entwickelt. Typisch nokra: schon seit vielen Jahren unterstreichen die vom schwarzen Granit geprägten Prüfmaschinen der nokra deren Wert und Qualität.

Auf dem neuen Gemeinschaftsstand (Halle 3, Stand 502) mit der CLAAS Fertigungstechnik GmbH präsentiert die nokra neben den alpha Sensoren, Prüfmaschinen und Live-Vorführungen der Wellenmesstechnik.

Kontakt

nokra Optische Prüftechnik und Automation GmbH
Max-Planck-Straße 12
D-52499 Baesweiler
Claus-Martin Küster
etcetera werbeagentur Aachen
Michael Krauhausen
Geschäftsführer

Bilder

Social Media