Olympische Winterspiele 2010: Controlware unterstützt ZDF und mdr bei der HD-Live-Übertragung aus Vancouver

Proaktives Fehler-Monitoring garantiert optimale Übertragungsqualität
(PresseBox) (Dietzenbach, ) Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und IT-Dienstleister, unterstützte das ZDF und den mdr bei der HD-TV-Übertragung der XXI. Olympischen Winterspiele aus Vancouver. Die Broadcasting-Experten stellten den Sendeanstalten das erforderliche Hardware-Equipment zur Verfügung und sorgten während der Spiele mit proaktivem Fehler-Monitoring und 24/7-Service für die reibungslosen Sendeabläufe.

Das ZDF und der mdr übernahmen bei den diesjährigen olympischen Winterspielen die Bereitstellung der HD-TV-Bilder für die öffentlichrechtlichen Sendeanstalten. "Um eine optimale Übertragungsqualität sicherzustellen, entschieden wir uns, die in Kanada aufgezeichneten HD-TV-Signale nativ und unkomprimiert über eine 2,5-Gigabit-DTM-Verbindung (Dynamic Synchronous Transfer Mode) nach Deutschland zu übermitteln", erklärt Thomas Langhauser, Teamleiter Leitungswesen beim ZDF. Die Verantwortlichen entschlossen sich frühzeitig, Controlware bei diesem Projekt als Systemintegrator an Bord zu holen: "Wir hatten bei der Leichtathletik-WM 2009 in Berlin bereits sehr gut kooperiert. Es lag nahe, daran anzuknüpfen. Daher haben wir Controlware beauftragt, das für die HD-Übertragung erforderliche Equipment bereitzustellen und für die Dauer der Winterspiele den Service und Support für die Systeme zu übernehmen."

Störungsfreie HD-Übertragung in Echtzeit

Bei der Übertragung kamen Service-Multiplexer vom Typ Nimbra des schwedischen Herstellers Net Insight zum Einsatz. Die Systeme wurden in Mainz vorkonfiguriert, getestet und vom ZDF-Team anschließend nach Kanada verfrachtet. Die Plattformen sind für den Einsatz in Multi-Servicebasierten Übertragungsnetzen optimiert und ermöglichen eine parallele, störungsfreie Echtzeitübertragung von HD- und SD-Videosignalen, digitalen Audiosignalen, IP-Daten und VoIP-Traffic. Während der olympischen Spiele bildeten die Nimbra-Multiplexer in Mainz und in Vancouver die Endpunkte der transatlantischen Carrier-Verbindung. Weitere Netzelemente installierte das ZDF außerdem im Mountain Broadcast Center (MBC) in Whistler sowie im Whistler Hilton Hotel, um von allen olympischen Austragungsorten in HD-Qualität live übertragen zu können. Thomas Derendorf, Consultant bei Controlware, lobt neben der hohen Flexibilität und der einfachen Bedienbarkeit der Multiplexer vor allem deren detaillierte Performance Monitoring Features: "Mit den Nimbra-Multiplexern lassen sich einzelne Bitfehler auf der Übertragungsstrecke Vancouver-Mainz in Echtzeit erkennen und lokalisieren. Das machte es den Technikern leicht, Störungen umgehend zu beheben. So konnten wir schon vor Beginn der Wettkämpfe und vor der ersten Übertragung vorhandene Leitungsfehler identifizieren und beheben - und sorgten dadurch während der gesamten olympischen Spiele für eine ausgezeichnete Übertragungsqualität."

Rund um die Uhr verfügbare Hotline

Neben der Bereitstellung der Multiplexer übernahm Controlware während der Winterspiele die Remote-Betreuung der Systeme und unterhielt für Notfälle Ersatzteil-Lager mit Lieferservice. Um kürzeste Reaktionszeiten zu gewährleisten, stellte Controlware den ZDF-Technikern rund um die Uhr eine Hotline mit festen Ansprechpartnern zur Verfügung. ZDF-Experte Tobias Wallentin berichtet: "Angesichts diverser Testläufe im Vorfeld der Spiele und des äußerst stabil laufenden Equipments mussten wir aber nur sehr selten zum Hörer greifen. Die HD-Technologie hat exzellent funktioniert - die nächsten Spiele können kommen."
Social Media