ZTE beendet das Jahr 2009 mit einem Umsatz von über 8.820,7 Millionen US-Dollar

Mit 36,08 Prozent Umsatzsteigerung höchstes Wachstum der Branche
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die ZTE Corporation ("ZTE" oder die "Gruppe" / H-Aktiencode: 0763.HK/A-Aktiencode: 000063.SZ) hat heute ihr Geschäftsergebnis für das zum 31. Dezember 2009 beendete Geschäftsjahr bekannt gegeben.

Auf der Basis der HKFRS (Hong Kong Financial Reporting Standards) erwirtschaftete ZTE im vergangenen Jahr einen Umsatz von ca. 8.820,7 Mio. USD (ca. 6,5 Mrd. Euro). Dies entspricht einem Plus von 36,08 Prozent gegenüber 2008. Der Nettoertrag lag bei 359,7 Mio. USD (ca. 264 Mio Euro), ein Anstieg von 48,06 Prozent gegenüber 2008. Der Nettoertrag je Aktie betrug 0,21 USD (0,15 Euro). Der Zufluss aus operativer Geschäftstätigkeit je Aktie betrug 0,28 (0,21 Euro) USD im Jahr 2009.

Unter Anwendung der ASBE der Volksrepublik China betrug der Konzernumsatz aus dem Hauptgeschäft für das betrachtete Geschäftsjahr ca. 8.820,7 Mio. USD (ca. 6,5 Mrd. Euro), ein Anstieg von 36,08 Prozent im Vergleich zu 2008. Der Nettoertrag lag bei 359,7 Mio. USD (ca. 264 Mio Euro), ein Anstieg von 48,06 Prozent gegenüber 2008. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,21 USD (0,15 Euro). Der Zufluss aus operativer Geschäftstätigkeit je Aktie betrug 0,31 USD im Jahr 2009.

Das Board of Directors empfahl die Zahlung einer endgültigen Dividende für das Geschäftsjahr 2009: Die Ausgabe von 5 Aktien je 10 Aktien und eine Bardividende in Höhe von 0,44 USD für jeweils 10 Aktien (einschließlich Steuern).

Die Ergebnisse zeugen von einem anhaltenden und soliden Umsatzwachstum. Damit nimmt ZTE hinsichtlich der Wachstumsgeschwindigkeit eine starke Rolle unter den großen TK-Herstellern ein und schließt weiter zu den Marktführern auf. ZTE hat im vergangenen Jahr seine Lieferfähigkeit erheblich vorangetrieben und einen soliden Cashflow erzielt. Das Unternehmen hat eine Gewinnausschüttung oder eine Kapitalisierung aus Kapitalreserven beantragt.

Während des Geschäftsjahres belief sich der Konzernumsatz aus dem chinesischen Inlandsgeschäft auf 4.449,6 Mio. USD (ca. 3,3 Mrd. Euro). Dies entspricht im Jahresvergleich einem Anstieg um 74,04 Prozent. Der Aufbau von 3G-Netzen wurde vom chinesischen Staat stark gefördert, um das Wirtschaftswachstum zu stärken. Die ZTE-Gruppe hat die Chance zu einem großflächigen Aufbau des 3G-Netzes im Land genutzt und ist zu Chinas größtem Anbieter von 3G-Systemtechnik aufgestiegen. Das Unternehmen war bei Ausschreibungen zum Netzaufbau der drei führenden Netzbetreiber erfolgreich und entwickelte eine positive und ausgewogene strategische Partnerschaft mit diesen drei großen Carriern. Zwischenzeitlich konnte auch ein starker Absatz in den Produktbereichen TD-SCDMA, CDMA und XPON verzeichnet werden.

Der im internationalen Geschäft erzielte Umsatz erhöhte sich auf 4.371,1 Mio. USD (3,2 Mrd. Euro), was einem Zuwachs von 11,34 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Damit hatte das Auslandsgeschäft einen Anteil von 49,56 Prozent am Gesamtumsatz der Gruppe. Die ZTE-Gruppe hat die Auswirkungen der Finanzkrise überstanden und konnte trotz eines schwachen internationalen Telekommunikationsmarktes aufgrund ihrer preislichen Wettbewerbsfähigkeit, ihres technologischen Vorsprungs und ihrer Finanzkraft ein Wachstum verzeichnen. Sie hat auf den Highend-Märkten in der ganzen Welt kontinuierlich Fortschritte erzielt, da sie mit ihrer Systemtechnologie für Mobilfunknetze, Zugangsnetze und Servicenetze auf wichtigen Märkten in Europa und Amerika Fuß fassen konnte. Diese Märkte werden in den kommenden Jahren für das weitere Wachstum des Unternehmens immer wichtiger.

Hou Weigui, Chairman von ZTE, sagte: "Unsere Gruppe hat im Jahr 2009 erhebliche Fortschritte und ein gutes Wachstum bei wichtigen Produkten für Netzbetreiber erzielt. Wir haben während des Berichtszeitraums mit unseren Produkten den 3G-Markt der Volksrepublik China angeführt, während der Umsatz in Europa und Amerika einen wachsenden Anteil am Gesamtabsatz der Gruppe bei den internationalen Märkten einnahm. Wir konnten aufgrund unserer Stärken in Forschung und Entwicklung sowie unserer schnellen Lieferfähigkeit im Netzbereich auf dem etablierten Markt größere Fortschritte erzielen. Dadurch haben wir Aufträge namhafter Netzbetreiber wie CSL, KPN und Telenor zum Aufbau kommerzieller Netze in großen Städten bekommen."

Das Terminalgeschäft von ZTE ist im Jahr 2009 rasch gewachsen. Damit konnte das Unternehmen seine Position in der Rangfolge im weltweiten Vergleich weiter ausbauen. Im Inland verbuchte ZTE aufgrund des florierenden 3G-Marktes ein starkes Engeräte-Wachstum. International machte das Unternehmen in wichtigen Ländern weitere Fortschritte und konnte auf die Anforderungen führender Netzbetreiber eingehen. Damit ist das Unternehmen weltweit noch besser vertreten. Der Absatz der Terminalprodukte von ZTE nahm in Europa und den USA weiter zu. Damit stehen die Zeichen günstig, dass die Entwicklungs- und Geschäftsziele für das Jahr 2010 erreicht werden können.

Hou schloss mit den Worten: "Im kommenden Jahr konzentrieren wir uns auf die Verbesserung integrierter Lösungen und arbeiten an einer kontinuierlichen Qualitätssteigerung der Netze für unsere Kunden, indem wir unsere Wettbewerbsstrategie, die Produktplanung, die Lieferfähigkeit und das Marktverhalten vorbessern. Derweil werden wir Prioritäten setzen und versuchen, unsere Effizienz noch weiter zu steigern. Wir möchten unsere Internationalisierung noch intensiver weiterverfolgen und damit eine solide Grundlage für unser Wachstum zu einem Spitzenunternehmen von Weltrang schaffen. Dabei werden wir jede sich uns bietende Chance nutzen."

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
D-40547 Düsseldorf
Sascha Smid
AxiCom
Susanne Baumann
ZTE Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Social Media