Festo auf globalem Wachstumskurs

Gefragter Partner für innovative Automation
Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender der Festo AG, Bionischer Handling-Assistent (Foto: Festo) (PresseBox) (Esslingen/Hannover, ) Das Familienunternehmen Festo war auch im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2009 gefragter Partner in der Fabrik- und Prozessautomation und Didactic. Der konsequente weltweite Ausbau neuer Geschäftsfelder wie der Solar- und Flat Panel Industrie, aber auch der Bereiche Elektrische Antriebe, Prozessautomation und Didactic, zahlte sich aus. Das Unternehmen konnte 2009 trotz der spürbaren konjunkturellen Abschwächung der Weltwirtschaft, insbesondere im Maschinenbau, seinen Weltumsatz auf einem Niveau von über 1,3 Mrd. (Vorjahr 1,7 Mrd.) Euro stabilisieren. Kunden schätzen Festo als Partner in der Krise, seine Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit. Daher konnte das Unternehmen 2009 in einem um ein Drittel geschrumpften Weltmarkt in der Automatisierung weltweit Marktanteile gewinnen. Setzt sich der seit Anfang 2010 andauernde positive Trend fort, wird das Unternehmen 2010 zwischen 9-12 % im Umsatz wachsen. Durch ein flexibles Modell zur optimalen globalen Marktversorgung und einer F+E-Quote von 9,5 % hat das Unternehmen die Weichen 2009 richtig gestellt, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Die Belegschaft von 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnte in 2009 gehalten und das Knowhow gesichert werden. Mit 75 neuen Produkten und Future Concepts setzt Festo auf der Hannover Messe 2010 die Trends von sicherer Automation über intelligente Mechatronik-Lösungen bis hin zu neuen bionischen Handling- und Greifertechnologien, Energieeffizienz und grüner Produktion.

"Unsere Strategie in der Krise ist aufgegangen: wir haben alle Ressourcen auf die optimale Betreuung unserer Kunden fokussiert. Kunden schätzen Festo als verlässlichen Partner in der Krise, seine Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit. Sie haben mehr Zeit, ihre Herausforderungen bei Neuentwicklungen ihrer Produkte mit Festo zu bewältigen.

Das Ergebnis für uns bedeutet: wir konnten 2009 in wichtigen Märkten im In- und Ausland Marktanteile gewinnen", erklärte Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender der Festo AG.

Insbesondere die enge Verzahnung mit Großkunden trage jetzt Früchte und finde in der deutlichen Belebung der Auftragseingänge ihren Ausdruck. So erzielte Festo beispielsweise mehrere Entwicklungsaufträge über automatisierte Produktionsprozesse für neue Produkte, die auf der Cebit vorgestellt wurden. Hier hat sich deutsches Knowhow im weltweiten Wettbewerb durchgesetzt.

"Festo setzt als Familienunternehmen auf Nachhaltigkeit. Das wirkt sich insbesondere in Krisensituationen positiv aus und hilft uns auch in der aktuellen Situation. Wir haben daher auch jetzt die Kraft und den langen Atem weiter in die Zukunft zu investieren und die Weichen für die nächsten Jahre richtig zu stellen", verdeutlichte Dr. Eberhard Veit die Zielsetzung und ergänzte: "Bei der Erarbeitung unserer neuen Unternehmensstrategie 2015 zeichnet sich ab: Neu verteilte Märkte und die stärker eingeforderte Marktnähe unserer Kunden in den boomenden Regionen Asiens und Amerikas stellen uns vor große Herausforderungen. Als Lernunternehmen sind wir es aber gewohnt, den Anpassungsbedarf durch unsere Wandlungsfähigkeit schnell nachzuvollziehen. Durch fortlaufende Qualifizierung unserer Belegschaft und gleichzeitige Anpassung unserer Strukturen arbeiten wir weiter hart an der Wettbewerbsfähigkeit unserer Standorte. Die Kostenpositionen müssen weiter optimiert werden. Insbesondere unser hoher Wertschöpfungsanteil in Deutschland muss sich fortlaufend im internationalen Vergleich behaupten. Nur so sichern wir nachhaltig Beschäftigung und Knowhow am Standort Deutschland."

Hohe Investitionen in F+E, Zukunftstechnologien und Future Concepts

Trotz Krise schaffte Festo 2009 mit einer F+E-Quote von 9,5 % ein Rekordniveau. Im Fokus von F+E-Aktivitäten stehen die Mensch-Maschine-Kooperation, Energieeffizienz sowie Bedienkomfort, Maschinenverfügbarkeit und Prozesssicherheit. "Unserer Produkte unterstützen dies u.a. durch hervorragendes Design, intelligente Sensorik und Fernverstellbarkeit schon auf der Ebene der Komponenten bis hin zur Systemlösung", erläuterte Dr. Eberhard Veit.

"Wir setzen außerdem auf unser Bionic Learning Network und Future Concepts als eine Plattform, um neue Produkte oder Produktideen aufzuspüren und gerade auch auf Messen, wie der Hannover Messe, im Dialog mit unseren Kunden deren Marktrelevanz zu testen. Mit unseren Future Concepts sichern wir nachhaltig unseren Vorsprung im globalen Wettbewerb und erproben Zukunftstechnologien mit einem Ziel: unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten", hob Dr. Eberhard Veit hervor.

Nachhaltige Wachstumsimpulse durch Elektrische Antriebe und Prozessautomation

Der langjährige und nachhaltige weltweite Ausbau neuer Geschäftsfelder, wie der Solar- und Flat-Panel-Industrie, der Elektrischen Antriebe und Prozessautomation zahlte sich insbesondere im Krisenjahr 2009 aus und liefert auch im laufenden Jahr 2010 wichtige Wachstumsimpulse.

"In der Einschätzung unserer Kunden haben wir uns in unseren neuen Geschäftsfeldern, wie den Elektrischen Antrieben in den letzten Jahren rasant steigern können und sind bereits heute unter den Top-10-Anbietern weltweit", bekräftigte Dr. Eberhard Veit.

"Im Bereich Elektrische Antriebe bieten wir Kunden ein umfassendes Programm in der elektrischen Antriebs- und Steuerungstechnik und geben damit mit unseren Mechatronic Motion Solutions nicht nur in der Pneumatik Antworten auf zentrale Themen wie Green Production, Energy Saving, Safety und Condition Monitoring", verdeutlichte Dr. Veit.

Geschäftsjahr 2009: Stabiler Partner in der Krise

Das Familienunternehmen Festo erzielte im Geschäftsjahr 2009 in einem krisenbedingt um ein Drittel geschrumpften Weltmarkt der Automatisierungstechnik einen Weltumsatz von über 1,3 Mrd. Euro. Der über mehrere Jahre anhaltende Trend gestiegener Marktanteile konnte auch 2009 von Festo fortgesetzt werden.

Die Umsatzentwicklung in Asien und Amerika zeigte nach anfänglichen konjunkturellen Eintrübungen im Jahresverlauf 2009 einen deutlichen Aufwärtstrend, der im Laufe des Jahres 2010 bereits ein Umsatzniveau über dem Rekordumsatz von 2008 erzielen wird. Westeuropa und Deutschland konnten an diesen positiven Trend seit Beginn des Jahres anknüpfen.

Der Geschäftsbereich Didactic entwickelte sich mit einem Umsatzplus von 8,9 % zum Vorjahr überdurchschnittlich positiv. Sowohl das Geschäft mit Trainings- und Beratungsleistungen bei Industriekunden, als auch das Geschäft mit Lernsystemen führte zu deutlichen Zuwächsen.

Im Geschäftsbereich Automatisierungstechnik kamen positive Impulse aus den Bereichen Nahrungsmittel und Verpackung, Prozessautomation und Handhabungstechnik. Ende Dezember waren wie im Vorjahr rund 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit bei Festo tätig.

Ausblick 2010: Positive Signale vom Markt

2010 konnten in der Festo AG auch die Regionen West- und Osteuropa sowie der Inlandsmarkt Deutschland an den Aufwärtstrend anknüpfen, der seit sechs Monaten von Asien und seit drei Monaten von Amerika getragen wird.

"Das zweistellige Wachstum im Auftragseingang Anfang 2010 stimmt uns optimistisch, auch wenn die Auswirkungen der Krise bei unseren Kunden noch die nächsten Jahre spürbar sein werden. Aber die Langfristperspektiven in unserer Branche sind gut und die Anfragesituation ist aktuell auf hohem Niveau. Wir unternehmen alles Notwendige, damit der Markt bei steigender Nachfrage wieder eine bedarfsgerechte Belieferung erfährt", sagte Dr. Eberhard Veit.

Um höchste Flexibilität und Qualität in der globalen Marktversorung für seine Kunden sicherzustellen, baut Festo seine Solution Engineering Center SEC weiter aus. Das SEC NAFTA wurde Anfang 2010 gegründet, weitere sind in Planung, wie das SEC ASEAN und das SEC Südamerika. Ziel ist es, die Timetomarket, besonders bei internationalen kundenspezifischen Projekten, nochmals zu verkürzen.

Festo plant für 2010 auf der heutigen Basis weltweit ein Umsatzwachstum in der Bandbreite von 9 -12 %. Das Unternehmen wird seinen Innovationskurs fortsetzen und seine F+E-Quote auf dem hohen Niveau halten. Intelligente Produkte für die sichere und energieeffiziente Produktion werden auch in den nächsten Jahren für das Wachstum von Festo bestimmend sein.

Kontakt

Festo AG & Co. KG
Ruiter Strasse 82
D-73734 Esslingen
Waltraud Winterhalter
CC-EC
External Communication
Social Media