update software AG: Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Quartal 2010

(PresseBox) (Wien, Frankfurt, ) Die an der Frankfurter Börse notierte update software AG, ein führender Anbieter von CRM-Lösungen, hat die Zahlen für das erste Quartal 2010 bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz beträgt EUR 6,776 Mio.. Damit liegt die Gruppe mit dem Umstieg auf das neue Businessmodel innerhalb der eigenen Erwartungen.

Wechsel des Businessmodells als Fokus für 2010

Aufgrund der Umstellung von onpremise Software auf ein SaaS Angebot ist das Jahr 2010 für die update software AG ein Übergangsjahr, in dem die Basis für die künftige Geschäftsentwicklung geschaffen wird. Das Unternehmen erzielt im ersten Quartal einen Umsatz von EUR 6,776 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR 7,893 Mio.) und verzeichnet einen Umsatzrückgang von 14,2 %. Die Entwicklung liegt innerhalb der Erwartungen des Managements.

Aufgrund eines Insolvenzantrages eines Vertriebspartners wurde im ersten Quartal eine Forderungswertberichtigung von EUR 1,0 Mio. vorgenommen. Das operative Ergebnis (EBIT) vor diesem Sondereffekt beträgt EUR -0,188 Mio. und liegt 34,7% über dem Vorjahr (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR -0,288 Mio.).

Das Ergebnis nach dem Sondereffekt beläuft sich auf EUR -1,190 Mio., das entsprechende EBT liegt bei EUR -1,247 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR -0,267 Mio.).

Zuwachs der liquiden Mittel sowie solide Eigenkapitalausstattung

Der Bestand an liquiden Mitteln zum 31. März 2010 beträgt EUR 16,548 Mio. (Vergleichszeitraum des Vorjahres: EUR 15,777 Mio.) und weist somit einen Anstieg von 4,9 % gegenüber dem Bestand per Ende erstes Quartal 2009 auf. Das Eigenkapital der update software AG per 31. März 2010 liegt bei EUR 23,987 Mio. (Vergleichsperiode des Vorjahres: EUR 27,463 Mio.).

Erläuterungstext:

"Mit dem Launch von update.revolution am 28ten Januar wurde ein Schritt in die neue Zukunft von update gemacht. Bereits 55,6 % der Neukunden im ersten Quartal haben sich für das neue SaaS Angebot entschieden. Gemeinsam mit den Rückmeldungen vom Markt stimmt uns das positiv für den weiteren Geschäftsverlauf. Der Insolvenzantrag eines Vertriebspartners trübt unseren Jahresbeginn etwas, aber aufgrund der hohen Cash-Reserven von EUR 16,548 Mio. ist unsere Liquidität dadurch nicht nachhaltig beeinträchtigt."

Zu den Neukunden im ersten Quartal 2010 zählen unter anderen die KSB AG Deutschland, weltweit einer der führenden Anbieter von Pumpen, Armaturen und zugehörigen Systemen, der Schweizer Energiedienstleister AEK Energie AG sowie die Deutsche Sparkassen Akademie. Des Weiteren konnten beispielsweise die Paged Meble S.A. sowie die Vifor Pharma Ltd. von den update CRM-Lösung überzeugt werden.

Kontakt

update software AG
Operngasse 17-21
A-1040 Wien
Mag. (FH) Kerstin Schabhüttl
update software AG
Investor Relations
Social Media