Nordrhein-Westfalen eröffnet dritte Landesvertretung in der VR China

(PresseBox) (Düsseldorf/Beijing, ) Nordrhein-Westfalen hat nun nach Nanjing und Shanghai auch eine Vertretung in Beijing. Heute eröffnete Staatssekretär Dr. Jens Baganz, Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, offiziell die neue Repräsentanz. Die Volksrepublik China ist derzeit einer der bedeutendsten Investoren weltweit. Chinesische Unternehmen investieren zunehmend in Europa. Dabei ist gerade Nordrhein-Westfalen, Deutschlands wirtschaftlich bedeutendstes Bundesland, ein gefragter Standort.

"Für chinesische Unternehmen ist Nordrhein-Westfalen mittlerweile ein begehrter Standort und eine Brücke nach Europa. Die zentrale Lage, die hervorragende infrastrukturelle Anbindung und das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften in Nordrhein-Westfalen überzeugen die Firmen aus China" so Staatssekretär Dr. Jens Baganz.

"Nordrhein-Westfalen will das China-Zentrum in Deutschland und Europa werden."

Nordrhein-Westfalen hat sich innerhalb der vergangenen Jahre zum bevorzugten Investitionsstandort für chinesische Unternehmen in Europa entwickelt. "Unser konsequentes Engagement im Reich der Mitte hat dazu geführt, dass chinesische Unternehmer seit einigen Jahren die größte Investorengruppe stellen. Allein im letzten Jahr waren es 47 Unternehmen, die sich hier neu niedergelassen haben," erläuterte Petra Wassner, Vorsitzende der Geschäftsführung von NRW.INVEST.

Mehr als 660 chinesische Unternehmen, darunter bekannte Konzerne wie Evoc, Feida Tools, Genertec, Huawei, Lifan Europe, Midea, Minmetals, Sany oder ZTE haben sich bereits in Nordrhein-Westfalen, Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland, niedergelassen.

China Minmetals Corporation, eine der größten Stahl-, Metall- und Mineralhandelsgesellschaften der Volksrepublik China, ist bereits seit 30 Jahren von den Standortvorzügen Nordrhein- Westfalens überzeugt. Seit 1986 hat die Minmetals Germany in Düsseldorf ihren Sitz. Hervorgegangen ist die Tochtergesellschaft aus einem Repräsentanzbüro, das bereits seit 1980 den deutschchinesischen Stahl- Metall- und Mineralhandel der Muttergesellschaft organisierte. In den mehr als 20 Jahren ihres Bestehens hat die Minmetals Germany ein weitverzweigtes Handelsnetz über Deutschland und Westeuropa bis hin nach Osteuropa aufgebaut und sich zu einer der größten und wichtigsten chinesischen Handelsgesellschaften in Deutschland entwickelt. "Diese Entwicklung verdanken wir der zentralen Lage unseres Standortes in Düsseldorf: im Zentrum von Europa mit einer exzellenten Infrastruktur und idealen Geschäftsbedingungen für ausländische Investoren. Zudem haben wir von Anfang an Unterstützung der lokalen Behörden und der Landesregierung erfahren," erläutert Xu Siwei, Vice President der Minmetals Corporation.

Ziel der neuen NRW.INVEST Repräsentanz in Beijing ist es, die direkten Kontakte zur chinesischen Wirtschaft, zu Verbänden, Institutionen, Kammern und zur Politik zu intensivieren, um sie über die Stärken des Wirtschaftsstandortes zu informieren. Des weiteren sollen mit dem Repräsentanten, insbesondere in der Hauptstadt Beijing und den umliegenden Provinzen Nordostchinas gezielt Investoren angesprochen werden. Die Industrieregion bietet eine differenzierte und vielseitige Wirtschaftsstruktur mit interessanten Unternehmen.

Leiter des Büros ist Xingliang Feng. Der aus Jiangsu stammende Volkswirt und Germanist studierte in Beijing und Heidelberg. Er war über mehrere Jahre in deutschen und chinesischen Unternehmen tätig und bringt daher die besten Voraussetzungen mit, um chinesischen Unternehmen bei ihren Weg in den deutschen und europäischen Markt zu unterstützen. "Ich habe in Beijing lange gelebt, kenne mich gut aus und habe gute Kontakte in verschiedene staatliche Institutionen. Das alles wird meine Arbeit hier erleichtern," sagt Feng.

NRW.INVEST China/Beijing will potenziellen Investoren aus allen Branchen individuellen Service anbieten - von Informationen zu Märkten, Standorten oder Investitionsbedingungen bis hin zu praktischen Hilfen bei konkreten Ansiedlungsvorhaben. Alle Maßnahmen werden dabei von der Düsseldorfer Hauptniederlassung NRW.INVEST Germany begleitet. "Wir wollen chinesischen Investoren einen optimalen Service bieten, damit sie sich vom ersten Moment an in Nordrhein-Westfalen zuhause fühlen", betont Wassner.

Außenhandel Nordrhein-Westfalen/China

2009 betrug das Handelsvolumen zwischen Nordrhein-Westfalen und der Volksrepublik China 19,8 Milliarden Euro. Davon entfielen 6,9 Milliarden Euro auf Exporte aus Nordrhein- Westfalen und 12,9 Milliarden Euro auf Importe nach Nordrhein-Westfalen. In Deutschland leben derzeit rund 79.900 Chinesen, jeder vierte davon an Rhein und Ruhr.

Kontakt

NRW.INVEST GmbH
Völklinger Straße 4
D-40219 Düsseldorf
Annette Peis
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Xingliang Feng
Economic Development Agency of the Federal State of North Rhine-Westphalia
Social Media