Zertifikatsprogramm "Bildungscontrolling" ab Mai an der DUW

Weiterbildungs-Experte Prof. Dr. Bernd Käpplinger leitet das neue Programm an der Deutschen Universität für Weiterbildung
(PresseBox) (Berlin, ) Am 10. Mai fällt der Startschuss für das Zertifikatsprogramm "Bildungscontrolling" an der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW). Das berufsbegleitende Angebot bereitet Fach- und Führungskräfte der Bildungs- und Personalarbeit darauf vor, Weiterbildung im Unternehmen professionell zu organisieren. Nach vier Monaten erhalten die Absolventen ein Universitätszertifikat. Dr. Eva Cendon, die Weiterbildungs-Forscherin an der Deutschen Universität für Weiterbildung, übernimmt die wissenschaftliche Leitung des Programms gemeinsam mit Prof. Dr. Bernd Käpplinger von der Humboldt-Universität. In seinem Forschungsreport für das Bundesinstitut für Berufsbildung zeigt Käpplinger die hohe Relevanz des Themas für Unternehmen: "In Großbetrieben hat sich der Einsatz von Bildungscontrolling in den letzten zehn Jahren verdreifacht."

Die Teilnehmenden des Zertifikatsprogramms lernen, Weiterbildung zugeschnitten auf die Kompetenzen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu planen und den Effekt auf ihr Unternehmen zu evaluieren. Bildungscontroller und controllerinnen müssen je nach Unternehmensgröße ein adäquates Instrument finden: "Während große Unternehmen unter anderem mit Fragebögen arbeiten, holen kleinere Betriebe auch einmal in der Kaffeerunde Feedback ein", sagt Cendon.

Durch den Format-Mix aus Fernstudium, Online-Einheiten und Präsenzseminaren ermöglicht die DUW eine berufsbegleitende Weiterbildung. Voraussetzungen sind ein erster Hochschulabschluss, zwei Jahre Berufserfahrung oder eine gleichwertige Qualifikation. Der Studienstart ist ab Mai jederzeit möglich. Für das Hochschulzertifikat werden vier monatliche Teilbeiträge à 890 Euro fällig.

Kontakt

DUW Deutsche Universität für Weiterbildung GmbH
Katharinenstraße 17-18
D-10711 Berlin
Annika Noffke
Mann beißt Hund – Agentur für Kommunikation GmbH
Social Media