Hennefer Systemhaus stellt zwei zusätzliche Ausbildungsplätze für IT-Berufe bereit

(PresseBox) () Hennef, 14. Februar 2003. Die CONET AG hat für das Ausbildungsjahr 2003 zusätzlich zu den vier bereits besetzten Stellen zwei weitere Aus-bildungsplätze zu vergeben. Damit baut das Hennefer IT-Unternehmen seinen Ausbildungsbereich konsequent weiter aus - zu einem Zeitpunkt, an dem viele andere Firmen ihre Ausbildungsplätze reduzieren oder ganz streichen. Im Herbst 2003 können jetzt insgesamt sechs Schulabgänger ihre berufliche Erstausbildung in der Hennefer Unternehmenszentrale beginnen. Gesucht werden noch Bewerber für je einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und zum Fachinformatiker Systemintegration. Interessenten können am 20. Februar auf der Ausbildungsbörse in der Bonner Beethovenhalle mit dem Ausbildungsleiter der CONET AG, Markus Pfannschmidt, Kontakt aufnehmen oder sich schriftlich bewerben.
Bewerbungsvoraussetzungen sind Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss mit Höherer Handelsschule. Die Bewerber sollten außerdem gute Noten in Mathematik und Deutsch und gute Englischkenntnisse aufweisen und mindestens 18 Jahre alt sein. Eventuell bereits absolvierte Praktika im IT-Umfeld sind wünschenswert. Hohe Einsatzbereitschaft, Engagement und Flexibilität sind für CONET als Dienstleistungsunternehmen ebenso wichtig wie Kommunikationsfähigkeit und Zielorientierung. Die Ausbildung beginnt am 1. August 2003 und dauert drei Jahre. Die beiden angebotenen Ausbildungsgänge gehören zu den 1997 neu eingeführten IT-Berufen. Für Absolventen dieser Fachrichtungen gibt es in der IT-Branche auch derzeit immer noch eine Vielzahl an freien Stellen.
"Wir sehen das Schaffen von zusätzlichen Ausbildungsplätzen nicht nur als Investition in die Zukunft unseres Unternehmens", erklärt Hans-Jürgen Niemeier, Personalvorstand der CONET AG. "Wir als regional verwurzeltes Unternehmen sind auch mit dafür verantwortlich, jungen Menschen eine fundierte und aussichtsreiche Ausbildung zu ermöglichen. Gleichzeitig schaffen wir damit natürlich eine hervorragende personelle Basis für das geplante weitere Wachstum unseres Unternehmens." Ziel von CONET ist es, die Auszubildenden, die ihre Prüfungen erfolgreich abgeschlossen und sich im Arbeitsalltag bewährt haben, in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen. "Auszubildende bei CONET werden von Anfang an in unsere Kundenprojekte eingebunden. Dadurch sammeln sie praktische Erfahrungen, die durch die Lerninhalte in der Berufsschule ergänzt werden", so Niemeier weiter.
Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration befassen sich mit der Umsetzung von kundenspezifischen IT-Lösungen. Sie integrieren unterschiedliche Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen, richten diese ein, konfigurieren sie und begleiten den Betrieb als Dienstleister beim Kunden oder im eigenen Haus. Dabei lernen sie auch gängige Projektleitfäden und Problemerkennungs- und Diagnosesysteme kennen. Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung setzen individuelle Software-Lösungen durch eigens entwickelte oder angepasste Standardlösungen um. Arbeitsgebiete sind dabei Multimedia und aktuelle IT-Anwendungen ebenso wie technische, mathematisch-wissenschaftliche oder kaufmännische Anwendungen.
Derzeit erhalten insgesamt 24 junge Menschen ihre berufliche Erstausbildung bei CONET. 20 Auszubildende in IHK-Berufen werden am Sitz der Unternehmenszentrale in Hennef qualifiziert. Damit ist CONET der größte Ausbildungsbetrieb in Hennef. Neben acht Fachinformatikern Anwendungsentwicklung und neun Fachinformatikern Systemintegration sowie einem IT-Systemkaufmann bildet CONET hier auch zwei Bürokauffrauen aus. Unter den Auszubildenden sind drei Bundeswehrangehörige, die im Rahmen des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr qualifiziert werden. CONET hat außerdem Ausbildungsverträge mit drei Absolventen des dualen Studiengangs Wirtschaftsinformatik abgeschlossen, ein weiterer Auszubildender zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung lernt in der Geschäftsstelle Augsburg. CONET bildet bereits seit 1997 in den neuen IT-Berufen aus. Bereits zum zweiten Mal wurde jetzt ein CONET-Mitarbeiter ins Begabtenförderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aufgenommen.
Die CONET AG entwickelt und implementiert informationstechnologische Lösungen seit 1987. Sie ist Mitglied des Branchenverbandes BITKOM. Das Leistungsspektrum umfasst IT Services, Consulting Public Sector, Logistics Solutions, Business Intelligence, Service Center Solutions, Enterprise Web Soluti-ons, Business Travel Management und Finance On-line. Derzeit sind über 250 Mitarbeiter an den Standorten Hennef, Augs-burg, Berlin und Dresden für zahlreiche Institutionen der öffentlichen Hand wie Bundesministerien und nachgeordnete Behörden sowie für Unternehmen wie Bayer, Henkel, die Deutsche Bahn und viele andere tätig. CONET hat Tochterfirmen in Neubrandenburg (CONET InfoSys GmbH) und in Denver, Colorado, USA (CONET USA Inc.). Im Geschäftsjahr 2001/2002 (April bis März) wurde ein Umsatz in Höhe von 29,3 Millionen Euro erwirtschaftet.
Abdruck und/oder Zitierung? Vielen Dank im voraus für eine kurze Information oder ein Belegexemplar!

Presse-Rückfragen gerne an:
CONET AG
Wolfgang Heer, Pressesprecher
Theodor-Heuss-Allee 19, 53773 Hennef
Tel.: 02242 - 939-135
Fax: 02242 - 939-333
E-Mail: wheer@conet.de

Bewerbungen bitte an:
CONET AG
Markus Pfannschmidt, Ausbildungsleiter
Theodor-Heuss-Allee 19, 53773 Hennef
Tel.: 02242 - 939-282
Fax: 02242 - 939-393
E-Mail: mpfannschmidt@conet.de

Kontakt

CONET Technologies AG
Humperdinckstraße 1
D-53773 Hennef
Social Media