OSE Systems stellt OSE 4.5 vor

(PresseBox) () Neue Version des OSE Echtzeitbetriebssystems bietet neue Produktintegra-tionen, Features und Versions-Updates für die elegante Entwicklung komplexer Systeme

3GSM World Congress, Cannes, 18. Februar 2003 – OSE Systems stellt zum 3GSM World Congress die neueste Version des OSE Echtzeitbetriebssystems vor. OSE 4.5 beinhaltet neue Produkte und Features sowie Erweiterungen bereits bestehender Programmteile und Versions-updates für Third-Party-Tools. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören das OSE Gateway für die Entwicklung heterogener Systeme, ein Boot Loader-Entwicklerkit sowie eine Gerätetreiber-Architektur, die die Entwicklung von Board Support Packages wesentlich vereinfacht. Ferner unterstützt OSE 4.5 die MIPS32 Architektur. OSE 4.5 wird auf dem 3GSM World Congress vom 18. bis 21 Februar in Halle 2, Stand G3 gezeigt.

OSE 4.5 unterstützt ab sofort die MIPS 32-Architektur sowie kompatible GNU-Entwicklungstools wie den GCC3.2-Compiler und den GNU-Debugger GDB 5.11 mit dem Insight-GUI von Cygnus/Red Hat. GDB unterstützt das OSE Run-Mode-Debugging. Dies erlaubt das System-Level-Debugging sowie das Debugging einzelner Prozesse (Process-Awareness) auf Sourcecode-Ebene während der Laufzeit über TCP/IP. OSE 4.5 unterstützt außerdem die PowerPC Prozessorfamilie 750CX/FX von IBM und die 440-Familie. Zu den Neuheiten in OSE 4.5 zählen außerdem:

OSE Gateway

Mit einer einheitlichen Benutzerschnittstelle und Support für General-Purpose- sowie digitale Signalprozessoren ist OSE ist von grundauf für die Entwicklung von heterogenen Systemen ausgelegt. In OSE 4.5 wurde dies mit der OSE Gateway Technologie erweitert. OSE Gateway ermöglicht es, Desktop-Betriebssysteme wie Windows, Solaris, Linux oder andere embedded Betriebssysteme einfach in ein OSE-System einzubinden. Das OSE Gatway bietet für alle, auch nicht OSE-basierte, Applikationen eine einheitliche Programmierschnittstelle sowie die OSE-eigene nachrichtenbasierte Interprozesskommunikation als einheitlichen Kommunikationsmechanismus zwischen den verschiedenen Betriebssystemen. Mit OSE Gateway lassen sich zum Beispiel Desktop-Verwaltungssysteme an ein OSE-basiertes Netzwerk anschließen, aber auch embedded Betriebssysteme effizient untereinander verbinden.

POLO Entwickler Kit

POLO steht für Portable Boot-Loader und ist ein komplettes Entwicklerkit, mit dem sich einfach kundenspezifische Boot-Loader schreiben lassen. Es lässt in ROM programmieren und kann aus dem Flash ausgeführt werden. POLO unterstützt vollständig die Flash-Programmierung von Programmen und Daten sowie der Board- und System-Konfigruationsparameter. Mögliche Programmquellen für das Speichern im Flash oder das Booten sind Flash, Disk- oder Netzwerk-Dateimanager, TFTP oder FTP. Dateimanager umfassen DOS (FAT) und AFM (OSE Atomic File Manager). Unterstützte Netzwerk-Dateimanager können HTTP oder TFT sein. Polo kann sich auch selbst in den Flash programmieren. Das Entwicklerkit ist in Sourcecode und in speziellen vorkonfigurierten Binärversionen für spezielle Boards verfügbar.

DDA BSP Architektur

OSE 4.5 enthält eine neue Architektur für Board Support Packages, die Device Driver Architecture (DDA). Sie unterstützt das Konzept der Wiederverwendbarkeit von Treibern. Dies bedeutet, dass Treiber für ein spezielles Gerät einmal entwickelt und dann leicht zu jedem anderen DDA-BSP hinzugefügt oder konfigurierte werden können. In DDA werden die BSPs während der Laufzeit konfiguriert, anstelle während der Compilierungszeit. Spezielle Board- oder Geräte-Parameter können im Flash gespeichert werden. Als spätere DDA-Erweiterungen sind das dynamische Entfernen und die Mehrfach-Instantiierung von Gerätetreibern vorgesehen. DDA-BSPs sind für folgende Boards in OSE 4.5verfügbar: Motorla Sandpoint (X3-Motherboard) für alle 74XX-Prozessor-Plug-Ins, Motorola MCP750, MIPS32 Malta 4Kc und 5Kc, 32-bit Kompatibilitäts-Modus

In OSE 4.5 wurde ferner Bluetooth auf Spezifikation 1.1 aktualisiert und zahlreiche Bluetooth-Protokolle und Profile hinzugefügt. Zusätzlich gibt es einen Flash-Access-Manager (FAM) mit dem mehrere Clients simultan auf den Flash-Speicher zugreifen können. Die SNMP-Produkte Emanate Full und Emanate Lite wurden auf die aktuelle Version 15.3 aktualisiert. Weitere Informationen zu OSE 4.5 sind ab dem 18. Februar unter www.ose-systems.de verfügbar.

Verfügbarkeit

OSE 4.5 und die dazugehörigen Entwicklungswerkzeuge sind ab sofort verfügbar.


Über OSE Systems:
Die 1995 gegründete OSE Systems GmbH mit Sitz in München ist eine Niederlassung von OSE Systems, AB, mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden. Das Unternehmen vertreibt das OSE Echtzeitbetriebssystem und Tools zur Entwicklung von Embedded- sowie hochverfügbaren und fehlertoleranten Echtzeitapplikationen. Hauptzielmärkte sind Tele- und Datenkommunikation, Avionics und Safety sowie Wireless, Internet und Consumer Electronics. OSE Systems ist ein Tochterunternehmen der 1968 gegründeten Enea Gruppe (SAXESS: ENEA) mit Sitz in Stockholm. Die Enea Gruppe beschäftigt über 600 Mitarbeiter weltweit und erzielte in 2001 einen Umsatz von 886 Mio. SEK (ca. 97,5 Mio. Euro; + 5%).


Weitere Informationen:

OSE Systems GmbH
Carl-Zeiss-Ring 15
85737 Ismaning
Tel. +49-(0)89-544 676-0
Fax: +49-(0)89-544 676-76
www.ose.com
www.ose-systems.de
info@enea.de


Pressearbeit:

MEXPERTS AG
Trimburgstrasse 2
81249 München
Martina Hafner
Tel.: +49-(0)89- 89 73 61-16
Fax: +49-(0)89- 873621
E-mail: martina.hafner@mexperts.de
Corporate website: www.mexperts.de
Presseportal: www.presseagentur.com

Kontakt

Enea Embedded Technology
Carl-Zeiss-Ring 15
D-85737 Ismaning
Social Media