MAG stiftet Lehrstuhl für Fertigungstechnik an der Tongji-Universität Shanghai

Bundesministerin Schavan unterstreicht die Bedeutung und die Chancen einer engen Kooperation zwischen China und Deutschland im Werkzeugmaschinenbau
Bundesministerin Schavan unterstreicht die Bedeutung und die Chancen einer engen Kooperation zwischen China und Deutschland im Werkzeugmaschinenbau (PresseBox) (Stuttgart/Shanghai, ) Der Werkzeugmaschinenhersteller MAG, einer der größten Anbieter individueller Produktions- und Technologielösungen mit Sitz in Göppingen, errichtet am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) der Tongji Universität Shanghai einen Stiftungslehrstuhl für Fertigungstechnologien. Die Stiftung findet im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Jahres für Wissenschaft und Bildung statt. Die entsprechende Gründungsurkunde hat MAG Chairman Prof. Dr. Jürgen Fleischer gestern im Rahmen der mehrtägigen China-Reise der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, unterschrieben. Der Lehrstuhl wird durch das wbk Institut für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als kooperierende Hochschule unterstützt. Bundesministerin Schavan betonte anlässlich ihres Besuches an der Tongji-Universität die große Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und der Wirtschaft beider Länder: "Unternehmen wie MAG beweisen, dass der chinesische Markt große Wachstumschancen für deutsche Werkzeugmaschinenhersteller bietet und vielfältige Kooperationsmöglichkeiten, von denen beide Seiten profitieren können." Mit dem neuen Stiftungslehrstuhl für Fertigungstechnologien werde der wissenschaftliche Austausch zwischen China und Deutschland gestärkt und die gemeinsame Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte gefördert. Das sei eine wichtige Basis für die erfolgreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland.

China und die asiatischen Märkte besitzen für MAG ein großes Entwicklungspotenzial. Das Unternehmen hat vor kurzem auf 1000 m2 in Shanghai eine neue Niederlassung mit Kapazitäten für Ingenieursleistungen, Vertrieb, Service, Training und Live-Vorführungen eröffnet. Zudem steht die Fertigstellung eines neuen Werks in Changchun bevor. MAG Chairman Prof. Jürgen Fleischer: "China weist eine sehr dynamische Marktentwicklung auf. Aus diesem Grund ist MAG hier schon lange präsent und will sein Engagement nachhaltig weiter ausbauen." Diese Entwicklung wolle man auch mit standortpolitischen Maßnahmen direkt in China und einer noch engeren Vernetzung begleiten: "Mit der Förderung des wissenschaftlichen Austausches auf Hochschulebene und der Ausbildung von hochqualifizierten Fachkräften in China schaffen wir eine wichtige Voraussetzung für unsere Erfolge in den asiatischen Märkten."

Der Vizepräsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Prof. Dr. Max Huber, der Präsident der Tongji-Universität Shanghai, Prof. Dr. Pei Gang, der Chairman von MAG, Prof. Dr.-Ing Jürgen Fleischer, und der Rektor der kooperierenden Universität KIT Karlsruhe Institut für Technologie, Prof. Dr. Horst Hippler, unterschreiben den Vertrag für die MAG-Stiftungsprofessur im Beisein von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan.

http://www.pr-x.de/...

Kontakt

MAG IAS GmbH
Salacher Straße 93
D-73054 Eislingen
Ralf M. Haaßengier
PRX Agentur für Public Relations
Joachim Jäckl
MAG Europe GmbH
Leiter PR

Bilder

Social Media