USB-2.0-Adapter für BiSS C-Mode

Die ic-design reinhard gottinger GmbH, Passau, hat in enger Zusammen¬arbeit mit der iC-Haus GmbH, Bodenheim, einen USB-2.0-Adapter für das neue Sensor-/Aktor-Interface BiSS C-Mode entwickelt.
Prinzipieller Aufbau des USB-2.0-Adapters von ic-design für BiSS C-Mode. Die digitale Logik wird in einem Low-Power-FPGA realisiert. Die USB-Sender-/Empfänger-Bausteine (PHY) bilden die physikalische Ebene. (PresseBox) (Landshut, ) Mit dem USB-2.0-Adapter schafft die ic-design reinhard gottinger GmbH, Passau, eine PC-Schnittstelle zum BiSS-Bussystem, um damit beispielsweise den Datenverkehr auf einem Laptop sichtbar zu machen. Darüber hinaus ist es möglich, den PC als BiSS-Master oder -Slave zu konfigurieren und entsprechende Datenpakete über das BiSS-Bussystem zu senden.

Der USB-2.0-Adapter wird über die USB-Schnittstelle vom PC mit Strom versorgt. Da die Leistungsaufnahme des Adapters selbst - dank des eingesetzten Low-Power-FPGA - sehr gering ist, kann er im Bedarfsfall bis zu 2 W elektrische Leistung an das Bussystem oder daran angeschlossene Sensoren liefern.

Grundlage des USB-2.0-Adapters ist eine von ic-design entwickelte Schaltung, die auf einem FPGA den vollständigen Funktionsumfang einer USB-2.0-Device-Schnittstelle in Hardware realisiert. Über eine Bridge wird dann das eigentliche BiSS-Businterface an den USB-2.0-Adapter angebunden. Selbstverständlich unterstützt der USB-2.0-Adapter von ic-design auch den neuen BiSS C-Mode.

Durch den neuen BiSS C-Mode (Continuous-Mode) können zeitgleich – ohne Modemum¬schaltung und ohne Unterbrechung – Positionsdaten, Registerzugriffe und Steuerbefehle übertragen werden. Damit erleichtert BiSS C-Mode die Realisierung von Motor-Feedback-Systemen ganz erheblich.

Das Sensor-/Aktor-Interface BiSS (die Abkürzung steht für Bidirektional/seriell/synchron) ist eine bidirektionale Echtzeit-Schnittstelle für die schnelle, serielle und sichere Kommunikation zwischen Sensoren und Aktoren. Ursprünglich von der iC-Haus GmbH, Bodenheim entwickelt, ist BiSS heute ein offen gelegter und weltweit verfügbarer Standard, der vor allem zum Anbinden von Positionssensoren an Controller oder zum schnellen Regeln elektrischer Antriebe eingesetzt wird. Die physikalische Ebene eines BiSS-Bussystems bildet häufig RS485, es werden aber auch TTL- oder LVDS-Schnittstellen eingesetzt (LVDS: Low Voltage Differential Signaling – ein Schnittstellenstandard für Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung).

In der Entwicklungspartnerschaft ist ic-design für den eigentlichen USB-2.0-Adapter sowie die Software-Routinen verantwortlich, mit der der Adapter vom PC aus angesprochen wird. iC-Haus bringt seine BiSS C-Mode-Interface IP ein, sowie ein GUI (Graphical User Interface) für den PC, das die Software-Routinen für den Adapter aufruft.

<<Profil iC-Haus GmbH>>
Die iC-Haus GmbH ist ein führender, unabhängiger deutscher Hersteller von Standard-ICs (ASSP) und kundenspezifischen ASiC-Halbleiterlösungen. iC-Haus entwickelt, produziert und vertreibt seit 1984 anwendungsspezifische iCs für die Industrie-, Automobil- und Medizintechnik und ist weltweit vertreten. Die iC-Haus Zellbibliotheken in Bipolar-, CMOS- und BCD-Technologie sind für die Realisierung von Sensor-, Laser/Opto- und Aktuator-ASiCs ausgelegt.
Die Assemblierung der iCs erfolgt in Standard-Plastikgehäusen oder nutzt die Cip-on-Board-Technik auch für komplette Mikrosysteme, Multi-Chip-Module oder mit Sensoren als optoBGATM
Weitere Informationen zum Unternehmen unter http://www.ichaus.de.

Kontakt

Cluster Mikrosystemtechnik
Am Lurzenhof 1
D-84036 Landshut
Tom Weber
Cluster Mikrosystemtechnik
Cluster Manager

Bilder

Social Media