Industrialisierte Software-Entwicklung vorgestellt

(PresseBox) (Hamburg, ) Auf der IT Profits 2010 stellt die Hamburger Firma clarities Software einen Ansatz vor, der Prinzipien aus der Industrie auf die Software-Entwicklung überträgt. Der Kunde profitiert dabei von einer Senkung der Kosten, wie auch des Risikos. Er kann sich zudem nach kurzer Zeit vom „Rapid Prototyping“, einer ersten anfassbaren Version der Software überzeugen.

"Verringerung von Varianz und Fertigungstiefe, durchgängiges Manage-ment der Leistungs-Erbringung und Service Orientied Mass Customization – der gezielte Einsatz von Variations-Möglichkeiten, vom Coffee 2 Go bis zum PKW weit verbreitet – all dies sind Prinzipien, die jedem Kunden heute täglich zugute kommen. Das gleiche wollen wir jetzt für Software ermöglichen." umreißt Sebastian Rothbucher, einer der geschäftsführenden Gesellschafter von clarities Software, das Konzept.
Durch eine strukturierte und partnerschaftliche Erfassung der Kunden-Anforderungen, und der weitgehend automatischen Generierung von Software direkt aus diesen Anforderungen, kann Geschäfts-Software auf sehr effiziente Art erstellt werden.
"Wir wollen die Möglichkeiten dieses Ansatzes immer wieder in der Praxis beweisen – und sind sehr offen für neue Projekte und Partnerschaften, in denen wir diesen Beweis antreten können." ergänzt Oliver Charlet, ebenfalls geschäftsführender Gesellschafter von clarities Software. Der Ansatz eignet sich dabei für praktisch jede Art geschäftlicher Software.

Kontakt

clarities Software GbR
Bahrenfelder Marktplatz 5
D-22761 Hamburg
Sebastian Rothbucher
clarities Software
Social Media