Erfrischung ohne Umwege: Coca-Cola Hellenic implementiert ORTEC-Lösungen zur Logistikoptimierung

(PresseBox) (Wildeshausen, ) Der Getränkekonzern Coca-Cola Hellenic Bottling Company mit Hauptsitz in Athen und Niederlassungen in 28 europäischen Ländern optimiert mit Unterstützung des APS (Advanced Planning & Scheduling) und Logistik-Lösungsanbieters ORTEC seine Logistikprozesse. Das Ergebnis sind enorme Einsparpotenziale.

Coca-Cola Hellenic (CCH), einer der größten Getränkeabfüller für nichtalkoholische Getränke innerhalb Europas, implementierte bereits an verschiedenen Standorten die ORTEC-Lösungen zur strategischen und operativen Tourenplanung und disposition, zur Paletten- und Laderaumoptimierung sowie zur Lagersteuerung und Kommissionierung. Atanas Atanosov, Shared Services bei CCH, begründet die Entscheidung für ORTEC so: "Da ORTEC-Lösungen sowohl als Windows-Applikation als auch direkt in SAP integriert zur Verfügung stehen, ist es für CCH möglich, die selben Funktionen einheitlich in allen Ländern zu implementieren. Denn nicht alle 28 Länder der CCH Gruppe verfügen bereits über eine bestehende SAP-Systemlandschaft. Zusätzlich zu den herausragenden Funktionen stellt die Standardisierung der Logistikprozesse einen entscheidenden Vorteil für CCH dar."

Projekt-Laufzeit bis 2012 - erste Erfolge bereits erzielt

Der Startschuss des europaweiten und bis voraussichtlich 2012 andauernden Projektes fiel bereits 2006 mit der gemeinsamen Entwicklung eines ORTEC LEO Templates. 2007 folgte die erste operative Inbetriebnahme mit der Einführung der Tourenplanung "ORTEC Shortrec" in Griechenland, gefolgt von Italien, der Schweiz und Rumänien, während Kroatien in Vorbereitung zum golive ist. Zudem wurde in Tschechien und der Slowakei Anfang dieses Jahres der in SAP integrierte ORTEC LEO installiert.

Seit der Implementierung der ORTEC-Lösungen profitiert CCH durch effizientere Kostenstrukturen, zeit-, wege- und routenoptimierte Abläufe und eine verbesserte Planungsqualität. Einen zusätzlichen Nutzen für CCH bilden die von ORTEC LEO gestützten Entscheidungsprozesse auf Basis aktueller Daten direkt aus SAP. "Die ORTEC-Lösungen haben die zur Planung erforderliche Zeit bei unserem Kunden erheblich verkürzt. Ein anderes Ziel dieses Projektes war die Verringerung der zurückgelegten Kilometer und somit der Fahrzeiten je Lieferung. Mit den ORTEC-Softwarelösungen wurden diese Ziele ebenfalls erreicht. Angesichts steigender Kraftstoffpreise werden die kürzeren Strecken eine erhebliche Verbesserung der Investitionsrentabilität bewirken", erklärt Stefan Huntemann, Managing Partner bei ORTEC.

Standardisierte Logistikprozesse für die gesamte CCH-Gruppe

Starkes Wachstum, speziell in Osteuropa, veranlasste CCH zur Etablierung neuer Prozesse und Datenstandards innerhalb der gesamten Gruppe. ORTEC unterstützt CCH in diesem Zusammenhang bei der Optimierung und Standardisierung der Logistikprozesse durch die Implementierung seiner Softwarelösungen. Denn unterschiedliche Prozessstrukturen und die im Falle von CCH vielfältig ausgeprägten Märkte bringen unterschiedliche Voraussetzungen mit, stellen spezifische Anforderungen an die Software und verlangen nach individuellen Lösungen. ORTEC kann dank eines Produktportfolios, das sowohl Windows als auch SAPbasierte Lösungen beinhaltet, flexibel auf die Anforderungen von CCH reagieren. Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen aus der Getränkebranche, wie z.B., Coca-Cola Enterprise, Coca-Cola Femsa, oder Interbrew (InBev) verfügt der Softwarespezialist zudem über jahrelange Erfahrungen und Knowhow in diesem Bereich.

Vorhandene Optimierungspotenziale ausschöpfen

Da nicht alle 28 Länder der CCH-Gruppe über eine bestehende SAP-Systemlandschaft verfügen, implementierte ORTEC zunächst das auf Windows basierende Tourenplanungssystem ORTEC Shortrec. ORTEC Shortrec bildet aus den jeweiligen Aufträgen unter Berücksichtigung von auftrags-, kunden- und fahrzeugspezifischen Bedingungen die optimalen Touren. Die Kalkulation basiert dabei im Wesentlichen auf den Auftrags- und Fahrzeugdaten, Angaben zu den Ladestellen, Fahrzeugkosten und Transporttarifen sowie Arbeits-, Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer. Als Ergebnis liefert das System einen auf den bei CCH verfügbaren Fuhrpark bezogenen Tourenplan in tabellarischer und kartografischer Form, der unter anderem Angaben über Tourenkilometer, Transport- und Planungskosten sowie die möglichen Anlieferungszeitpunkte enthält. Innerhalb der Tourenplanung werden dabei verschiedene Liefervarianten berücksichtigt, zum Beispiel Tages- und Mehrtagesplanungen, Rücktransporte, Drittgeschäfte oder zweistufige Crossdocking-Transporte.

Sobald die technischen Voraussetzungen gegeben sind, wird ORTEC Shortrec durch das komplexe SAP-Add-On ORTEC LEO mit seinen Modulen zur Paletten- und Laderaumoptimierung und zur Tourenplanung sowie mit ORTEC MLS zur Lagersteuerung und Kommissionierung ersetzt. Die Module können durch Konfiguration an die Kundenbedürfnisse angepasst und je nach Bedarf auch einzeln eingesetzt werden. Alle Module des ORTEC LEO greifen direkt auf die Daten des SAP ERP-Systems zu und benötigen keine Schnittstellen.

Über Coca-Cola Hellenic

Coca-Cola Hellenic ist einer der größten Abfüller nichtalkoholischer Getränke in Europa. Die Coca-Cola Hellenic Group wurde im August 2000 durch die Fusion von Coca-Cola Beverages mit dem griechischen Abfüller Hellenic Bottling Company S.A. gegründet. Sie versorgt heute über 560 Millionen Menschen in 28 Ländern. Die Coca-Cola Hellenic-Produktlinie umfasst kohlensäure- und nicht kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, Säfte, Wasser, Sport- und Energy-Drinks sowie readytogo Drinks, wie Tee- und Kaffeespezialitäten. Trotz der weltweiten Standorte, die sich von Irland bis hin zu den östlichsten Teilen von Russland und von Estland bis nach Nigeria erstrecken, ist Coca-Cola Hellenic bestrebt, jeweils die lokalen Anforderungen einer Region zu erfüllen und auf die vielfältig ausgeprägten Märkte, Geschmäcker und Kulturen zu reagieren.

Kontakt

ORTEC GmbH
Am Winterhafen 3
D-28217 Bremen
Cindy Jurtz
Marketing
ORTEC LOGIPLAN GmbH
Social Media