All for One Midmarket AG sorgt bei Dockweiler AG mit SAP für umfassende Transparenz

(PresseBox) (Filderstadt, ) .
- Kunden- und Lieferantenakte mit SAP Records Management als Teil einer umfassenden SAP-Implementierung
- Vorgangsabwicklung und Dokumentenverwaltung zusammengeführt
- Prozess-Sicherheit erhöht
- Suchzeiten verringert
- Amortisationszeit meist kleiner 1 Jahr
- Neues Internetportal von All for One für SAP-Zusatzlösungen verdeutlicht Mehrwert

Um Geschäftsabläufe weiter zu beschleunigen und Prozesskosten nachhaltig zu senken, bietet die All for One Midmarket AG neben SAP Business Allin-One Branchenlösungen für den Maschinen- und Anlagenbau, die Automobilzulieferindustrie sowie für Projektdienstleister zudem ein umfassendes Portfolio an Zusatzlösungen.

So hat die Dockweiler AG, Neustadt-Glewe, einer der europaweit führenden Hersteller von Edelstahlrohrsystemen sowie Betreiber von Europas größtem Elektropolierwerk im Zuge ihrer SAP-ERP Einführung zusammen mit All for One die Zusatzlösung »Kunden- und Lieferantenakte« in Betrieb genommen. »Kunden- und Lieferantenbeziehungen erfordern lückenlos dokumentierte Prozessinformationen«, erläutert Dockweiler IT-Leiter Martin Bohatsch. So bietet die neu eingeführte Zusatzlösung eine klar strukturierte Zusammenfassung von insgesamt unstrukturierten Daten. »Neben der Bestellanfrage gehören dazu für uns buchstäblich jeder Schmierzettel und jedes E-Mail mit Zusatzinformation zum Vorgang. Bei anspruchsvollen Projekten wandern zudem auch Zeichnungen direkt in die Kundenakte, neben Auftrags- und Bestellbestätigungen und Verträgen. Dies ermöglicht uns eine ganzheitliche Prozess-Sicht auf sämtliche kunden- wie lieferantenbezogenen Geschäftsabläufe. Neben generell kürzeren Recherche- und Bearbeitungszeiten prüfen wir zum Beispiel in Fällen von Change Requests genau und schnell die ursprünglichen Kundenspezifikationen, um passende Alternativen zu finden, was zu schnelleren Abstimmungs- und Genehmigungsprozessen bei Kunden wie Lieferanten führt«, so Bohatsch weiter. »Die Einführung der Zusatzlösung durch All for One innerhalb von 30 Personentagen verlief absolut rund. Man spürt deutlich, hier sind Profis am Werk«, resümiert der IT-Leiter. »Die Amortisationszeit solcher Investitionen liegt nach Erfahrungen aus anderen Projekten, in denen entsprechende Berechnungen erfolgt sind, häufig unter 1 Jahr. Es gilt die Regel, je häufiger ein Aktenzugriff erforderlich ist, umso schneller kommt es zur Amortisation, ein Transaktionsaufruf ist deutlich schneller als der Gang ins Archiv«, ergänzt Jörgen Dalhoff, Leiter Solution Management bei All for One. Technisch gesehen nutzt die Kunden- und Lieferantenakte die Funktionen von SAP Records Management. Diese auf SAP NetWeaver 7.0 basierende Integrationsplattform ist Bestandteil von SAP ERP 6.0 und enthält Werkzeuge zur Akten- und Dokumentenverwaltung wie zur Vorgangsentwicklung.

Der Einführung der Kunden- und Lieferantenakte bei Dockweiler erfolgte im Zuge der Implementierung der SAP Business Allin-One Branchenlösung All for Metal am Hauptproduktionsstandort in Deutschland. Innerhalb von lediglich 12 Monaten wurden so ungewöhnlich komplexe Anforderungen in einer durchgängig integrierten Gesamtlösung realisiert und erfolgreich in den Echtbetrieb überführt. Darin enthalten ist zum Beispiel eine besonders umfangreiche Material-Klassifizierung auf Chargenebene für rund 20.000 Materialstämme. Diese werden nach rund 200 verschiedenen Merkmalen klassifiziert, Qualitätsmanagement-Gesichtspunkte spielen hier eine große Rolle. Neben der Zusatzlösung Kunden- und Lieferantenakte kommen bei der Dockweiler AG weitere Zusatzlösungen wie Meister- und Rückmeldecockpit oder Liefer- und Transportmonitor zum Einsatz. Eine Gesamtübersicht liefert ein neues Internetportal unter www.all-for-one.com/..., hier können zudem direkt Termine für Websessions vereinbart werden, an denen die Nutzenpotenziale im konkreten Anwendungsfall näher erläutert werden.

Kontakt

All for One Steeb AG
Gottlieb-Manz-Str. 1
D-70794 Filderstadt-Bernhausen
Dirk Sonntag
Public und Investor Relations
Leiter Public und Investor Relations
Social Media