3. Wildauer Symposium 'RFID und Medien'

2-tägige Veranstaltung der Technischen Hochschule Wildau: RFID-Anwendungen im Bibliotheksumfeld
3. Wildauer Symposium (PresseBox) (Amelinghausen, ) Das 3. Wildauer Symposium 'RFID und Medien' findet am 4. und 5. Oktober 2010 auf dem Campus der Technischen Hochschule Wildau statt. Der Einsatz der RFID-Technologie im Bibliothekswesen ist zentrales Thema der 2-tägigen Veranstaltung mit begleitender Fachausstellung und parallelen Workshops. 'RFID im Blick' koordiniert das Symposium bereits zum zweiten Mal.

Themen und Programm

In acht Programmschwerpunkten berichten Experten aus dem Bibliothekswesen aus verschiedensten Blickwinkeln über ihre Erfahrungen mit der RFID-Technologie und stellen Projektergebnisse vor. So stehen Erfahrungsberichte der HU Berlin, einer Schweizer Kunstbibliothek sowie zu den ersten medienbruchfreien Logistikketten in Bibliotheken auf dem Programm. Ein anderer Praxisbericht gibt einen anschaulichen Einblick in die erste 'UHF-Bibliothek' Deutschlands inklusive einer innovativen Konvertierungslösung. Weitere Themen auf der Agenda: Ein Statusbericht zum standardisierten Prüfungsverfahren von RFID-Sicherungsgates, Outsourcing von bibliothekarischen Geschäftsgängen im RFID-Kontext sowie länderspezifische Entwicklungen aus Großbritannien und Spanien.

Zielsetzung

Prof. Laszlo Ungvári, Universitätspräsident, TH Wildau (FH) über die Zielsetzung der Veranstaltung: „Das Symposium hat für die Hochschule eine sehr große Bedeutung. Wir positionieren uns in der Forschungslandschaft auch über das Thema ‚RFID' und da gehören Foren, Symposien und der offene Dialog sowie der informative Austausch dazu. Da wir in Wildau bereits seit Jahren die Themen ‚Logistik und Telematik' in Lehre und Wissenschaft betreuen, war der Schritt zur RFIDTechnologie ganz natürlich. Ein zweiter Grund für die optimale Platzierung des Symposiums in Wildau liegt auf der Hand: Was die technologische Ausstattung anbelangt, verfügen wir über eine der modernsten Bibliotheken in Europa."
Dr. Frank Seeliger, Leiter Hochschulbibliothek, TH Wildau (FH) ergänzt: „Das Symposium in Wildau soll für die Verständigung, den Informationsaustausch und die Vernetzung eine zentrale Plattform bieten. Wenn dieses Ziel gelingt, ist dies ein Erfolg für alle diejenigen, die sich mit dieser Technologie beschäftigen."

Call for Papers

Sollten Sie weitere Themen für vorstellungs- und diskussionswürdig erachten oder Workshops durchführen wollen, senden Sie Ihre Vorschläge in Form einer kurzen Beschreibung bis zum 30. Juni an frank.seeliger@tfh-wildau.de. Über die eingereichten Vorschläge wird eine dreiköpfige Programmkommission entscheiden. Auch die Präsentation von Poster Sessions ist möglich.

Veranstalter und Programmbeirat

Veranstalter des 3. Wildauer Symposium 'RFID und Medien' ist die Technische Hochschule (FH) Wildau. Unterstützt wird die Veranstaltung durch den Programmbeirat, bestehend aus Vertretern der Technische Hochschule Wildau, der Münchner Stadtbibliothek, der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Verbund Öffentlicher Bibliotheken Berlin VÖBB-Servicezentrum sowie dem Fachmagazin 'RFID im Blick' als Koordinator.

Infos und Anmeldung unter
http://www.th-wildau.de/...

Weitere Informationen unter www.rfid-im-blick.de

Kontakt

RFID im Blick | RFID tomorrow
Bardowicker Straße 6
D-21335 Lüneburg
Anja Van Bocxlaer
RFID im Blick
Chefredakteurin
Dr. Frank Seeliger
TH Wildau
Prof. Dr. Frank Gillert
TH Wildau

Bilder

Social Media