XCOM Hauptversammlung harmonisch und von großer Geschlossenheit geprägt

Geschäftsverlauf des Konzerns auch 2010 positiv / Norbert Saffran als neues Aufsichtsratsmitglied gewählt
v.l.n.r.: Stefan H. Tarach, Erika Kohlhoff, Thomas Posovatz, Dr. Rainer Fuchs (PresseBox) (Willich / Düsseldorf, ) Von großer Harmonie und Geschlossenheit zwischen den Gremien und Aktionären des Willicher Softwareentwicklungskonzerns, war die gestrige Hauptversammlung der XCOM AG geprägt, die im Düsseldorfer Industrieclub stattfand.

Die Aktionäre und auch eine Vertreterin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) zeigten sich beeindruckt über die anhaltend positive Geschäftsentwicklung der Unternehmensgruppe.

Unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden der XCOM AG, Stefan H. Tarach, der die Hauptversammlung wie immer professionell und stringent führte, wurden die Tagesordnungspunkte gemäß der gesetzlichen Regularien abgearbeitet. Im Mittelpunkt stand der ausführliche Bericht des Vorstandes, sowohl in Bezug auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2009 als auch im Hinblick auf die bisherige Entwicklung im laufenden Jahr 2010.

Matthias Albrecht, CEO der XCOM AG und 1988 Mitgründer des Unternehmens, ging zu Beginn ausführlich auf die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Dabei reflektierte Albrecht insbesondere die Auswirkungen der weiterhin anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise sowie die, aus seiner Sicht in vielen Punkten fragwürdigen politischen Handlungsstränge. Besonders kritisierte er die immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen für den deutschen Mittelstand.

Im Folgenden ging Albrecht auf die Unternehmensentwicklung sowohl der XCOM AG als auch des Konzerns ein, die im Geschäftsjahr 2009, trotz der ausgesprochen problematischen Konstellationen, in allen Segmenten positiv verlaufen ist und die Erwartungen insgesamt noch übertroffen hat.

Albrecht: "Wir können ohne Zweifel konstatieren, dass die XCOM Gruppe sehr gut durch die Krise gekommen und strategisch ausgesprochen gut aufgestellt ist". In seinen weiteren Ausführungen ging er unter anderem auf das Afrika Engagement der XCOM ein, wo man angesichts der enorm schwierigen kulturellpolitischen Umfeldbedingungen, insbesondere technologisch einen weiten Sprung nach vorne gemacht hat. Sehr ausführlich reflektierte er zudem die weiterhin ausgesprochen erfreuliche Entwicklung der konzernzugehörigen biw-(Bank) AG. Die biw, so Albrecht, zähle inzwischen zu den führenden Online-Nischenbanken, die auf Basis der XCOM-Technologie, insbesondere auf der Kostenseite, eine Marktführerschaft erreicht und trotz des Margenverfalls auf der Zinsseite weiterhin schwarze Zahlen schreibe".

Der Bericht zur Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage wurde im Anschluss durch XCOM-Finanzvorstand Dirk Werner vorgetragen. Der Umsatz der XCOM AG hat sich im Jahr 2009 weiter auf 20,9 Millionen Euro erhöht und war insgesamt durch eine Umsatzsteigerung im Bereich der Softwareentwicklung (+ 6,5 %) geprägt. Der Bilanzgewinn des Unternehmens stieg auf knapp 2,5 Millionen Euro, die Umsatzrentabilität von 11,7 % im Jahr 2008 auf 13,9 % im Jahr 2009. Mit ausschlaggebend für diese mehr als guten Ergebnisse war auch die sehr moderate Entwicklung der Kosten. Werner: "Der Anstieg der Personalkosten, trotz weiterer vorgenommener Personaleinstellungen, um lediglich 2 % und ein Rückgang der sonstigen betrieblichen Aufwände um 3,7 %, spiegelt das ausgeprägte Kostenbewusstsein der Unternehmensgruppe eindrucksvoll wider". Die Finanzlage insgesamt der XCOM AG ist, nach wie vor ausgesprochen solide. Am Bilanzstichtag verfügte die Gesellschaft über eine Liquidität von rund 10,7 Millionen Euro und weist keinerlei Fremdverbindlichkeiten auf. Auch die Kennzahlen im Gesamtkonzern, die die Tochtergesellschaften XCOM Finanz GmbH und XCOMpetence AG beinhalten, zeigten ebenfalls eindrucksvoll die insgesamt erfreuliche Entwicklung auf. Der XCOM Konzern verfügte Ende 2009 über flüssige Mittel in Höhe von 12,9 Millionen Euro. Das Eigenkapital stieg nochmals auf jetzt 20,5 Millionen Euro.

Vertriebsvorstand Dr. Rainer Fuchs und das zuständige Vorstandsmitglied für die Infrastrukturbereiche der XCOM, Marco Marty, gingen im weiteren Verlauf der Hauptversammlung ausführlich über die in 2009 sowie im laufenden Jahr 2010 generierten Vertriebserfolge ein. Diese haben erneut die Marken- und Marktpositionierung der XCOM AG eindrucksvoll flankiert.

Während Marty den Aktionären und Gästen gegenüber schwerpunktmäßig das ausgesprochen erfolgreiche "L.O.X.-Projekt" mit einer deutschen Großbank, sowie die anhaltend starke Präsenz bei den Wertpapierhandelshäusern- und maklern reflektierte, betonte Dr. Fuchs, dass der nunmehr vor rund vier Jahren konsequent eingeleitete Marktorientierungsprozess im Bankensegment weitere Früchte getragen habe.

Fuchs: "Ohne Zweifel können wir konstatieren, dass es uns gelungen ist, die Mandantenbasis für die XCOM AG entscheidend weiter zu verbreitern und die Leistungskompetenz der Gruppe nachhaltig zu stärken, im Besondern durch die Großprojekte mit dem Renten Service der Deutschen Post AG (Anmerkung: Umstellung aller Rentenzahlungen in Deutschland auf SEPA im Jahresverlauf 2010), der VTB Bank Deutschland, dem Postbank Konzern, der erfolgreichen Bankrechnerimplementierung beim Bankhaus Berenberg und insbesondere auch der soeben vollzogenen Kooperation mit einem der größten IT-Dienstleister des genossenschaftlichen Bankenbereichs, der GAD in Münster."

In seinen weiteren Ausführungen betonte Fuchs die per Juni 2010- anhaltend positive Entwicklung. "Man sei mit zahlreichen weiteren Banken und Finanzdienstleistern aktuell in ernsthaften Gesprächen bezüglich neuer, hoch anspruchsvoller Projekte". Er zeigte sich optimistisch, dass bereits in den nächsten Wochen weitere Vertragsabschlüsse zu Stande kommen könnten.

Zum Ende des Berichts des Vorstandes bedankte sich CEO Matthias Albrecht ausdrücklich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gruppe. Besonders die Positionierung als führender Technologiekonzern im Segment der Individualsoftwareentwicklung für die Finanzdienstleistungsindustrie, solle, so Albrecht, weiter forciert werden. Albrecht kündigte in diesem und in den kommenden Jahren weitere Investitionen in Forschung & Entwicklung an. Folgerichtig hat der Vorstand zu Beginn des Jahres begonnen, eine neue Projektmanagementeinheit in der XCOM AG einzurichten, die in der "Schnittstelle" zwischen dem Vertrieb und den Softwareentwicklungseinheiten etabliert wurde. Das Projektmanagement, im Ressort von Dr. Fuchs angesiedelt, wird insbesondere die intensive Betreuung der Kunden und Mandanten noch ausbauen.

Im Anschluss an den, seitens der Aktionäre mit großem Wohlwollen aufgenommenen Vorstandsbericht zur Hauptversammlung, wurden etliche Fragen zur Zufriedenheit der Aktionäre durch die Vorstandsmitglieder der XCOM AG beantwortet.

Die anschließenden Abstimmungen über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates zeigten ein klares Bild. Ohne jegliche Gegenstimme wurden Vorstand und Aufsichtsrat der XCOM AG entlastet.

Ferner stimmte die Hauptversammlung dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat ebenfalls einstimmig zu, den Bilanzgewinn zur Zahlung einer Dividende in Höhe von 4,60 Euro für jede der dividendenberechtigten 428.892 Aktien zu verwenden.

Arndt Maas bedankte sich an dieser Stelle, stellvertretend für die Aktionäre, für die hervorragende Arbeit von Vorstand und Aufsichtsrat und äußerte die Hoffnung, dass man auch in der nächsten Hauptversammlung über einen ähnlich guten Geschäftsverlauf berichten könne.

Im letzten Teil der Hauptversammlung verabschiedete AR-Chef Tarach mit Erika Kohlhoff ein langjähriges Mitglied des XCOM- Aufsichtsrates. In bewegenden Worten und unterlegt mit viel Beifall der anwesenden Teilnehmer bedankte er sich bei Frau Kohlhoff, die zur Hauptversammlung ihr Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hatte, für die vielen Jahre der ausgesprochen engagierten und kompetenten Arbeit im Aufsichtsrat der Gesellschaft.

Neu gewählt wurde in den Aufsichtsrat der XCOM AG Norbert Saffran. Der ehemalige Leiter des Zahlungsverkehrs der Deutschen Bank AG und leitende Angestellte des Betriebscenters für Banken in Frankfurt am Main, inzwischen im Vorruhestand, tritt mit der Hauptversammlung die Nachfolge von Frau Kohlhoff im Aufsichtsrat an. Tarach zeigte sich sehr optimistisch, dass die Zusammenarbeit mit Herrn Saffran in Zukunft neue und interessante Impulse, auch für die Arbeit im Aufsichtsrat der XCOM AG, erzeugen wird.

Nach rund drei Stunden schloss Tarach die Hauptversammlung der XCOM AG, die in jeder Hinsicht mit einem harmonischen, jederzeit sachlichen und positiven Grundtenor, was die weitere Entwicklung der XCOM Gruppe anbetrifft, versehen war.

Kontakt

XCOM AG
Allee 8
D-47877 Willich
Dr. Rainer Fuchs
Vertrieb und Marketing
Mitglied des Vorstands

Bilder

Social Media