METTLER TOLEDO und ARTS forcieren die Entwicklung offener IT-Standards im Einzelhandel

(PresseBox) (Gießen, ) METTLER TOLEDO bringt für Frischeprodukte neue Definitionen für das Management von Produktdaten im Einzelhandel in die Branche. Die Definitionserweiterungen sind das Ergebnis einer exzellenten Zusammenarbeit mit der Association for Retail Technology Standards (ARTS).

Weltweit wächst die Nachfrage nach IT-Wägelösungen, die plattformübergreifend eingesetzt werden können. METTLER TOLEDOs erweitertes Datenmodell für zu wiegende Frischeprodukte zeigt schon heute, wie die Zukunft der Wägetechnologie im Einzelhandel aussehen kann. Das neue Datenmodell ermöglicht eine nahtlose Integration der IT-Systeme von Waagenherstellern und Einzelhandel und damit einen verbesserten Daten- und Informationsaustausch. Mit dem neuen Datenmodell können Einzelhändler schon heute kommenden Anforderungen wie der Rückverfolgung von Wareninformationen begegnen. Derzeit implementiert METTLER TOLEDO eine Reihe ARTS-konformer Definitionserweiterungen. Diese erlauben eine genauere Definition der Produktdaten, die für ein wirkungsvolles Frischwarenmanagement im Einzelhandel notwendig sind.

„Diese ARTS-Integration wird den Weg für ein intensiveres Zusammenspielen sowohl zwischen METTLER TOLEDO Systemen als auch zwischen und mit den Geräten anderer großer Anbieter bereiten. Damit können diese METTLER TOLEDO Lösungen den Weg für eine herstellerübergreifende Rückverfolgung ebnen und weltweit einheitliche Protokolle ermöglichen“, erklärt Daniel Joha, METTLER TOLEDO Head of Retail Marketing Management. „Wir geben unsere Prozessverbesserungen ständig an ARTS weiter und leisten damit als Unternehmen einen wertvollen Beitrag zur Optimierung der Abläufe im Einzelhandel.“

Zu den neuen Erweiterungen zählen:
- Verbesserte Definitionen bei Inhaltsstoffen und Tara
- Zusätzliche Kategorien für IngredientID-, ImageName- und Label FormatID-Definitionen
- Eine zusätzliche Kategorie für die Definition von Nährwertangaben (in Kürze)

„Diese Erweiterungen sind wichtig für die Zukunft des Frischwarenmanagements“, betont Daniel Joha. „Zum einen greifen wir das hochaktuelle Thema der weltweiten Rückverfolgung auf und erleichtern damit auch Rückrufprozesse im Notfall. Zum anderen tragen die offenen Standards dazu bei, dass sich das Informationsmanagement und die Analysemöglichkeiten im Einzelhandel deutlich verbessern.“

„Im Einzelhandel gibt es ständig neue und immer umfassendere gesetzliche Vorgaben zur Informationspflicht bei Lebensmitteln“, sagt Richard Mader, Executive Director bei ARTS. „Bei den Berichtsstandards stehen zunächst die Lieferanten in der Pflicht. Schon bald werden Einzelhändler diese ARTS-konformen Funktionen von ihren Wägelösungen erwarten, schließlich werden die Vorteile solcher Systeme durch die schwierigeren Marktbedingungen immer mehr spürbar.“

METTLER TOLEDO schreitet 2010 in zahlreichen großen Projekten mit erweiterten ARTS-Standards voran und integriert dabei ARTS XML und die ARTS POSLog-Systemprozesse. „Das bringt METTLER TOLEDO und seinen Kunden umfassende Systemverbesserungen, von denen wir hoffen, dass sie auch von unseren internationalen Branchenkollegen verfolgt werden“, sagt Joha.

Kontakt

Mettler Toledo
Ockerweg 3
D-35353 Gießen
Julia Obstfelder
Region Central Europe
Head of Marketing Retail
Social Media