Trend Micro gestaltet die Zukunft von Software-as-a-Service-Sicherheit mit neuen, optimierten Plattformen für den Mittelstand, Großunternehmen und Service-Provider

(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Trend Micro hat heute seine langfristige Vision zur Entwicklung passgenauer SaaS-Sicherheitslösungen („SaaS that Fits“) für kleine und mittlere Betriebe, Großunternehmen und xSPs vorgestellt. Als Teil dieser Strategie wird Trend Micro seine Infrastrukturinvestitionen in die Neu- und Weiterentwicklung seines erfolgreichen SaaS-Portfolios in Form von drei Plattformen – eine gehostete für Klein- und Mittelbetriebe, eine hybride für Großunternehmen sowie einen eigene für Service-Provider – erweitern. Jede dieser drei Plattformen wird als Implementierungsinfrastruktur sowohl für bestehende als auch künftige SaaS-Sicherheitslösungen von Trend Micro fungieren.

Insgesamt fallen die Prognosen für SaaS-Sicherheit sehr positiv aus: Infonetics Research hat ein Wachstum von 70 Prozent im Jahr 2009 festgestellt, während IDC in seinem „Worldwide Security as a Service 2009-13 Forecast“ ein Marktvolumen von zwei Milliarden US-Dollar für das laufende Jahr prognostiziert. In den vergangenen fünf Jahren hat Trend Micro sich von seinem Ursprung als Softwareanbieter durch umfangreiche Investitionen in den Aufbau einer SaaS-Infrastruktur weiterentwickelt. Diese Infrastruktur bietet hoch verfügbare SaaS-Anwendungen für mehr als 100.000 SaaS-Kunden in verschiedenen Märkten und Ländern. In dem Maße, wie die Kundenakzeptanz für SaaS-Sicherheit größer wird, wird diese Zahl voraussichtlich stark steigen.

Vor dem Hintergrund dieser wachsenden SaaS-Kundenbasis und einer zunehmend komplexen Bedrohungslandschaft legt Trend Micro seine Saas-Infrastruktur für erfolgskritische Größenordnungen aus, mit weltweit verteilten Rechenzentren für eine globale Abdeckung sowie Verarbeitungskapazitäten für Millionen von Kundenanfragen und einer exponentiell wachsenden Zahl an Bedrohungen pro Tag.

„Seit Jahren haben wir SaaS-Lösungen im Angebot, die auf die Anforderungen der Channel-Partner und Kunden in zwei Segmenten zugeschnitten sind – gehostete Lösungen für kleine und Mittelbetriebe sowie Cloud-Lösungen für xSPs“, erklärt John Maddison, Senior Vice President of SaaS und General Manager des xSP-Geschäfts bei Trend Micro. „Jetzt stellen wir eine steigende Nachfrage im Großkundensegment fest und erweitern unsere SaaS-Modelle um hybride Lösungen. Wir haben entschieden, unsere Investitionen und unsere Expertise im Bereich SaaS-Sicherheit zu vergrößern. Dadurch erschließen wir neue Märkte mit neuen Lösungen, mit denen sich die Anforderungen von Unternehmen und Service-Providern auf der ganzen Welt hinsichtlich Management, Kontrolle und Datenschutz erfüllen lassen.“

Gehostete Sicherheit: Channel-freundlich, schnell implementierbar, verschieden einsetzbar
Gehostete Sicherheit ist ideal für kleine und mittelständische Unternehmen mit begrenzten Ressourcen an IT-Personal. Trend Micro bietet ein umfassendes, Channel-freundliches Portfolio an Hostingprodukten für Endpunkt- und E-Mail-Sicherheit. Außerdem sind die Channel-Partner mit dem Trend Micro Worry-Free Remote Manager in der Lage, Trend Micro Worry-Free- und Hosted Security-Clients an verteilten Standorten sicher zu überwachen und zu verwalten.

Trend Micro™ Worry-Free™ Business Security Services für Kleinbetriebe schützt verschiedene PCs und Notebooks innerhalb und außerhalb der Geschäftsräume vor Viren und anderen Bedrohungen. Hierbei können Kunden ihre Sicherheit ortsunabhängig und zentral managen, ohne einen eigenen Server einrichten oder Serversoftware installieren zu müssen. Trend Micro hostet und aktualisiert den Service für die Kunden, so dass sie ihre Sicherheit ortsunabhängig auf einfache Art und Weise managen und überprüfen können.

Laut IDC wird die Zahl der Kunden, die gehostete E-Mail-Sicherheit zum ersten Mal einsetzen werden, 2010 um über 50 Prozent steigen. Trend Micro befriedigt diese Nachfrage bereits mit dem Angebot Trend Micro Hosted Email Security. Diese branchenführende und stets aktuelle E-Mail-Sicherheit macht die Wartung durch IT-Personal bei über 30.000 Unternehmen weltweit überflüssig. Außerdem enthält Trend Micro Hosted Email Security ein vertraglich bindendes Service Level Agreement, das Trend Micro dazu verpflichtet, mindestens 99 Prozent an Spamnachrichten oder anderen E-Mail-basierenden Bedrohungen zu stoppen, noch bevor sie das Kundennetzwerk erreichen. Andernfalls bekommen die Kunden Geld zurück.

Trend Micro Hosted Email Security wurde in einem West Coast Labs-Vergleichstest als die beste Antispam-Lösung eingestuft und enthält jetzt auch die Webreputationstechnologie, die in einem unabhängigen NSS-Labs-Test als beste Lösung für das Blockieren bösartiger URLs in E-Mails oder anderer Schadsoftware ermittelt wurde.

„Trend Micro Hosted Email Security verleiht unseren Kunden ein sehr hohes Maß an E-Mail-Sicherheit – einschließlich des exzellenten neuen Schutzes vor bösartigen URLs in E-Mails, ohne dass das IT-Personal Wartungsaufgaben wahrnehmen muss. Es ist einfach, den Service zu verkaufen, zu installieren und den Support dazu zu leisten – das ist Einfachheit hoch 3“, so Tom Ruffolo, President von eSecurityToGo.

Hybrides SaaS: Kombination aus Cloud-Schutz und lokalen virtuellen Appliances
Großunternehmen, die lokale Kontrollmöglichkeiten mit einem schnelleren und ressourcenschonenderen Cloud-Schutz kombinieren wollen, verschafft der Hybridansatz sämtliche SaaS-Vorteile und minimiert etwaige Nachteile. Großunternehmen haben die Vorzüge dieses Hybridansatzes verstanden, waren aber – zumindest bis jetzt – gezwungen, heterogene Produkte und Dienste einzurichten, zu warten und zu managen, um diese Vorzüge realisieren zu können. In einer aktuellen Infonetics-Studie verfolgen 50 Prozent der befragten Unternehmen einen eigenentwickelten Ansatz, um ihre eigenen hybriden Modelle zu verwirklichen. Diese “Individualentwickler“ zeigten fast alle Interesse an integrierten Hybridlösungen: 93 Prozent gaben an, eine integrierte hybride SaaS-Lösungen von einem einzigen Anbieter wahrscheinlich oder mit Sicherheit zu implementieren.

„Wir haben den Interviewpartnern eine einfache Frage gestellt: Glauben Sie, dass die Kosten (hinsichtlich Zeit- und Ressourcenaufwand) für die Implementierung von Hybridlösungen für E-Mail-Sicherheit deutlich gesenkt werden könnten, wenn Sie eine integrierte Lösung von einem einzigen Anbieter kaufen würden? 80 Prozent der Befragten antworteten darauf mit Ja. Wenn man zusätzlich berücksichtigt, wie die befragten Unternehmen im Augenblick Hybridlösungen managen, lässt sich leicht ersehen, warum die Kosteneinsparungen bedeutend sein könnten“, so Jeff Wilson, Principal Analyst, Network Security, Infonetics.

Um diesen Bedarf zu decken, hat Trend Micro heute die neueste Version seines Messaging-Hauptprodukts, InterScan Messaging Security, vorgestellt. Diese wurde beswusst als hybride SaaS-Lösung für E-Mail-Sicherheit konzipiert, die Cloud-Schutz mit einer VMware-kompatiblen virtuellen Appliance kombiniert. Zu den Cloud-Vorteilen gehören unter anderem Massenimplementierungen und Bedienkomfort, gleichzeitig bietet eine vor Ort installierte Lösung eine lokalere Kontrolle über die Sicherheitsrichtlinien und -einstellungen und vereinfacht das Management.

Laut IDC sind mehr als 60 Prozent der Unternehmen der Meinung, dass der Hybridansatz eingehende E-Mail-Bedrohungen äußerst erfolgreich stoppen kann, und sie haben Recht: Trend Micro InterScan Messaging Security ist für das optimale Herausfiltern von Spamnachrichten konfiguriert, blockiert die Bedrohungen in der Cloud, noch bevor sie das Netzwerk erreichen, und reduziert den E-Mail-Verkehr um bis zu 90 Prozent, was Bandbreite, Verarbeitungskapazitäten und Zeitaufwand beim IT-Personal einspart.

SaaS-Plattform für Service Provider: Skalierbarkeit, Verfügbarkeit und Flexibilität
In diesem Modell bietet Trend Micro eine hoch performante Sicherheitsplattform, die Internet Service Provider und Anbieter von Managed Services benötigen, um ihren Kunden flexible und integrierte Dienste offerieren zu können. Sie brauchen flexible Schnittstellen und Lizenzierungsmöglichkeiten, um Trend Micro-Lösungen schnell in andere Anwendungen integrieren zu können, und zwar für kleine bis globale Serviceimplementierungen.

Im Augenblick gibt es diese Plattform in zwei Ausprägungen – eine für Endkunden und eine für Unternehmenskunden. Zum Trend Micro-Angebot für Service Provider, mit dem sich Sicherheitsfunktionalitäten einfach implementieren und schnell bereitstellen lassen, gehört:

Consumer Endpoint Security for Service Providers stellt eine umfassende Lösung für Endpunktsicherheit dar, die ISPs ihren Kunden zum Schutz vor Online-Bedrohungen wie PC-Infektionen oder Identitätsdiebstahl anbieten können. Diese Plattform beinhaltet die neuesten Technologien gegen Schadsoftware und zum Schutz vor Webbedrohungen auf Basis der Trend Micro Smart Protection Network-Infrastruktur.

Email Security Platform for Service Providers enthält Trend Micro-Technologien gegen Spam, Viren, Datenverlust und -missbrauch sowie für Verschlüsselung und ermöglicht dadurch Kundenangebote für den Schutz vor eingehenden und ausgehenden E-Mail-Sicherheitsrisiken. Diese Plattform skaliert von 50.000 bis 50 Millionen Sitzen in einem zentralen oder verteilten Modell. Weitere erhältliche Optionen sind unter anderem Web Security Services und Implementierungen auf virtuellen Maschinen.

SaaS-Allianzen: Wachsendes Ecosystem für Plattformerweiterungen
Ein weiterer Aspekt in der SaaS-Gesamtstrategie von Trend Micro sind strategische Wiederverkaufsvereinbarungen mit anderen Unternehmen, die komplementäre Lösungen zu Trend Micros Sicherheitsportfolio bieten. Die jüngste Trend Micro-Allianz mit Qualys zum Beispiel verschafft Großunternehmen, die sowohl Sicherheits- als auch Compliance-Anforderungen zu erfüllen versuchen, umfassendere Möglichkeiten für IT-Security-Compliance. Dazu zählen das Management von Schwachstellen und Bedrohungen, steuernde Kontrollen und Statusanalysen sowie Berichte und deren Vorlage, um GRC (Governance, Risk and Compliance)-Auflagen gerecht zu werden. Voraussichtlich noch in diesem Jahr wird eine hybride SaaS-Lösung erhältlich sein, die Informationen zu Schwachstellen und Bedrohungen in einem einzigen Portal zur Verfügung stellt. Dies verschafft Unternehmen vollständige Transparenz über ihren Sicherheitsstatus, und zwar für IT-Ressourcen innerhalb und außerhalb der Firewall, so dass sich Risikomanagementprozesse automatisieren lassen.

SaaS-Sicherheit auf Basis des Trend Micro™ Smart Protection Network
Die Trend Micro Smart Protection Network-Infrastruktur besitzt für die SaaS-Lösungen des Unternehmens eine fundamentale Bedeutung. Trend Micro scannt, filtert und korreliert jeden Tag mehr als 20 Milliarden E-Mails, Websites und Dateien und ist dadurch in der Lage, auf neue Bedrohungen zu reagieren und besser auf bereits bekannte Gefahren zu antworten. Die Engine, die diesen Datenverkehr zu Millionen von Kunden, verschiedenen Produkten, gehosteten und vor Ort installierten Umgebungen verarbeitet, ist das Smart Protection Network.

Mit der Erweiterung des SaaS-Portfolios auf Basis des Trend Micro Smart Protection Network profitieren Kunden von einem Echtzeit-Schutz und müssen nicht mehr auf das nächste Update warten.

Kontakt

TREND MICRO Deutschland GmbH
Zeppelinstraße 1
D-85399 Hallbergmoos
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
phronesis PR GmbH
Hana Göllnitz
Trend Micro Deutschland GmbH
PR Manager Deutschland, Österreich, Schweiz
Social Media