Keine Angst vor der DTA in Hessen

Taxi-Verbände in Hessen helfen sparen
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Ab dem 1. September wird die elektronische Abrechnung von Krankentransporten und Transportscheinen (DTA)bei der AOK Hessen zur Pflicht. Taxi- und Mietwagenunternehmen, die ab diesem Stichtag weiter ihre Transportscheine auf dem Papierweg mit den Kostenträgern abrechnen, drohen Rechnungskürzungen von bis zu 5 Prozent. Der Fachverband PKW-Verkehr Hessen e.V. und der Landesverband Hessen für das Personenbeförderungsgewerbe e.V. haben mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ) einen Rahmenvertrag geschlossen, um diese Rechnungskürzungen zu verhindern.

Schon lange vor der Umstellung auf die elektronische Abrechnung im Bereich des Taxi- und Mietwagengewerbes bei der AOK Hessen entschieden sich die beiden hessischen Landesverbände für das Taxi- und Mietwagengewerbe für einem Rahmenvertrag mit dem Deutschen Medizinrechenzentrum (www.dmrz.de), dass die Abrechnung von Transportscheinen im Internet ermöglicht. Dieser Rahmenvertrag garantiert den Mitgliedern beider Landesverbände besonders günstige Konditionen bei der Abrechnung von Transportscheinen und viele weitere Vergünstigungen. Mitglieder des LVH und des Fachverbands Pkw-Verkehr Hessen e.V. können beispielsweise bis zu 1600 Euro im Jahr völlig kostenfrei über das DMRZ abrechnen. Ein Service, der besonders für Neulinge sehr interessant ist. Jeder, der noch nie einen Transportschein auf elektronischem Wege abgerechnet hat, kann so entscheiden, ob das DMRZ für ihn die richtige Wahl ist – ohne dabei ein finanzielles Risiko einzugehen.

Das entspricht auch dem Gedanken des Deutschen Medizinrechenzentrums: Niemand wird hier durch einen Vertrag an das Abrechnungszentrum gebunden: So gibt es weder eine monatliche Grundgebühr noch eine zeitliche Bindung an das DMRZ. Der Clou ist die große Kostenersparnis. Wer seine Rechnungen beispielsweise noch auf dem Postweg an einen Kostenträger schickt, dem werden bei der AOK Hessen ab dem 1. September 2010 bis zu 5 Prozent der Umsätze gekürzt. Bei der Abrechnung über das DMRZ werden nur 0,5 Prozent erhoben. Das DMRZ ist das derzeit innovativste Abrechnungszentrum, das auf der CeBIT 2009 mit dem Innovationspreis der Initiative Mittelstand unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologieausgezeichnet wurde. Die Abrechnung der Transportscheine funktioniert beim Deutschen Medizinrechenzentrum über das Internet – so einfach wie Online Banking. Um den Service des DMRZ nutzen zu können, wird nur einen Computer mit Internet-Anschluss benötigt. Die Anschaffung einer kostspieligen und schwer zu bedienenden Software entfällt. Mehr Informationen zur Kooperation gibt es auf der Webseite des DMRZ unter www.dmrz.de oder unter der Hotline-Nummer 02181/2739057.

Alle Verträge hinterlegt

Wer sich für die elektronische Abrechnung über das DMRZ entscheidet, der kann einfach und schnell nach Kilometern abrechnen. Damit entfällt die lästige Eingabe der Positionsnummern. Die Abrechnung von Krankentransportleistungen wird zum Kinderspiel. Möglich ist dies, da im System des DMRZ alle Verträge von Taxi- und Mietwagenunternehmen in Hessen bereits hinterlegt sind. Statt wie bisher Informationen über Vertragsdetails, wie die zu verwendenden Abrechnungspositionsnummern und Preise eingeben zu müssen, erfassen Taxiunternehmen Parameter wie „Gefahrene Kilometer" und „Transportart". Das System erstellt automatisch die richtigen Abrechnungspositionen, wobei auch Zuzahlung und Mehrwertsteuer automatisch berechnet werden.

Kostenlos Privatverträge hinterlegen

Möglich ist diese innovative Abrechnungsmethode, da die Spezialisten des DMRZ in ständigem Kontakt mit den Kostenträgern und den Verkehrsverbänden stehen, von denen sie über die aktuelle Rahmenvertragssituation informiert werden. „Der Leistungserbringer muss im System nur seine Vertragsnummern hinterlegen, unsere Abrechnungssoftware macht den Rest", sagt DMRZ-Geschäftsführer Thomas Gazda. Zur Einführung der DTA in Hessen gibt es jetzt eine ganz besondere Aktion beim DMRZ. Taxi- und Mietwagenunternehmer sowie Anbieter von Rollstuhl-, Traggestell- und Liegendtransport können bis zum 30. September 2010 kostenlos ihre Einzelverträge mit den Krankenkassen im System des DMRZ hinterlegen lassen. So bekommen Sie eine optimale Grundlage, um schnell und sehr einfach mit den Kostenträgern abzurechen.

Was müssen Sie tun?

Wer seine Einzelverträge kostenlos im DMRZ-System hinterlegen lassen möchte, der sollte wie folgt vorgehen.

1. Melden Sie sich auf der Internetseite www.dmrz.de kostenlos an. Die Anmeldung funktioniert über den Link „Jetzt kostenlos anmelden“ im Bereich „Kundenlogin“. Zur Anmeldung im Internet-System benötigen Sie nur eine Kopie des IK-Vergabebescheids sowie eine Kopie Ihres Personalausweises.

2. Melden Sie sich nach erfolgreicher Anmeldung bei der Hotline des DMRZ unter der Telefonnummer 02181/2739057. Geben Sie den Support-Mitarbeitern den Hinweis, dass Sie im Rahmen der Sonderaktion Hessen Ihre Verträge im DMRZ kostenlos hinterlegen möchten. Nennen Sie dazu unbedingt Ihre Kundennummer, die Sie bei der Anmeldung erhalten haben.

3. Faxen oder mailen Sie Ihre Einzelverträge an das DMRZ. Dazu können Sie die Faxnummer 02181/27390579 oder die E-Mail-Adresse info@dmrz.de verwenden. Die Programmierer des Deutschen Medizinrechenzentrums werden Ihre Verträge dann nach wenigen Tagen im System hinterlegen.

Kontakt

Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH
Wiesenstr. 21
D-40549 Düsseldorf
René Gelin
Marketing
Geschäftsführer
Social Media