Movavi veröffentlicht Video Converter 10 und Video Suite 9

Neue Versionen bieten bis zu 800 Prozent mehr Leistung bei der Videokodierung, Ausgabeformate für mehr als 180 Mobilgeräte, den Hintergrundmodus für parallel laufende Aufgaben und neue Videoeffekte
Movavi Video Suite 9 (PresseBox) (Moskau, Russland, ) Movavi, Hersteller von Audio- und Videosoftware, gibt heute die Einführung der neuen Versionen seiner beiden Flaggschiffe Movavi Video Converter 10 und Movavi Video Suite 9 bekannt.

In enger Zusammenarbeit mit Partner NVIDIA® konnte Movavi die Effizienz und Konvertierungsgeschwindigkeit seiner Anwendungen erneut steigern. In punkto Videocodierung bringen die neuen Versionen, je nach Ein- und Ausgabeformat und eingesetzter Hardware, bis zu 800 Prozent mehr Leistung*. Auch unterstützen sie die Hyper-Threading-Technologie der Intel® Core™ i3, i5 und i7 Prozessoren sowie die aktuellsten Mobilgeräte und warten mit neuen Funktionen zur Bearbeitung von Multimedia-Dateien auf.

Der Movavi Video Converter 10 unterstützt mehr als 180 der gängigsten Mobilgeräte, jetzt auch Apple® iPad™, Google Nexus One™, HTC Droid Eris, Microsoft Zune™ HD, LG Arena, Samsung Galaxy, Motorola Droid und andere. Er bietet Voreinstellungen für die Konvertierung von Video- und Audiodateien und von unverschlüsselten DVDs in über 170 Medienformate. Darüber hinaus zeichnet die neue Version Videos von TV-Tunern, VHS-Kassetten und AVCHD-Geräten auf und brennt CDs, DVDs und Blu-ray Discs™ .

Bei der Video Suite 9 handelt es sich um eine Komplettlösung zum Bearbeiten von Videos und DVDs. Da der Video Converter Bestandteil der Video Suite ist, beinhaltet das Modul „Video konvertieren“ alle neuen Features des Movavi Video Converter 10. Zusätzlich wurden zahlreiche neue Funktionen in den anderen Modulen implementiert, wie die verbesserte Videoaufnahme, der Hintergrundmodus oder das Brennen von Blu-Ray Discs. Eine ausführliche Übersicht folgt weiter unten.

„Heutzutage besitzen die meisten Nutzer mehr als nur ein Multimedia-Gerät. Deshalb wünschen sie sich eine Multimediasoftware, die alle Formate und Geräte unterstützt, und gleichzeitig benutzerfreundlich und leistungsfähig ist“, sagt Natalia Khudyakova, CEO of Movavi. „Wir tun unser Bestes, um Multimedia-Tools in professioneller Qualität und zu niedrigen Kosten anzubieten. Damit unsere Produkte schnell und zuverlässig arbeiten, integrieren wir die neuesten Technologien unserer Partner NVIDIA und Intel. Mit den neuen Versionen profitieren unsere Nutzer von dem enormen Leistungszuwachs, den NVIDIA® CUDA™-fähige PCs und Laptops ermöglichen.“

„Grafikprozessoren sind besonders dafür geeignet, Bilddaten für digitale Medien zu verarbeiten“, sagt Michael Steele, General Manager für Visual Consumer Solutions bei NVIDIA. „Es ist faszinierend zu beobachten, wie an allen Ecken und Ende der Welt CUDA-basierte Anwendungen sprießen – vor allem wenn sie die 9-fache Leistung aus einem Grafikprozessor herausholen. Und genau das hat Movavi mit seinen CUDA-fähigen Lösungen geschafft.

Die wichtigsten neuen Features des Movavi Video Converter 10:

- Schnelle Videokonvertierung: Die Unterstützung von NVIDIA® CUDA™ mit Multi-GPU sorgt für eine achtfache Konvertierungsgeschwindigkeit auf PCs mit zwei oder mehr CUDA-fähigen Grafikprozessoren. Wird eine CUDA-fähige Voreinstellung ausgewählt, kann der neue Movavi Video Converter zwei oder mehr Videos gleichzeitig konvertieren.

- Optimiert für Multicore-Prozessoren: Movavi nutzt die Intel® Hyper-Threading-Technologie der Intel® Core™ i3-, i5- und i7-Prozessoren und ermöglicht so eine effiziente Decodierung und Vorschau auf die Dateien. Es können mehrere Mediendateien gleichzeitig, sowie H264- und MPEG-4-Dateien parallel konvertiert werden. Die Konvertierungsgeschwindigkeit entspricht in etwa der Anzahl der Hauptprozessoren. Der Movavi Video Converter 10 unterstützt auch die Multicore-Prozessoren von AMD.

- Neue Gerätevoreinstellungen: Der neue Video Converter wandelt Mediendateien für mehr als 180 Mobilgeräte um, unter anderem für aktuelle Geräte wie Apple® iPad™, Google Nexus One™, HTC Droid Eris, Microsoft Zune HD, LG Arena, Samsung Galaxy, Motorola Droid.

- Neue Formatvoreinstellungen: Durch die Unterstützung weiterer Eingabe- und Ausgabeformate lassen sich Videos mit AC3- und FLAC-Sound konvertieren und für die Plattformen Vimeo und Yahoo! Video aufbereiten.

- Automatische Auswahl der Bitrate: Diese Funktion ermittelt den optimalen Kompromiss zwischen Dateigröße und Qualität bei der Konvertierung von Videos in MPEG-4, MPEG 1-2, H.264, WMV oder FLV (mit H.264-Codec). Wer unsicher ist, welche Bitrate sich am besten eignet, wählt einfach die Option „Auto“ im Fenster „Einstellungen“.

- Unterbrechen/Wiederaufnahme der Konvertierung: Wird die Prozessorleistung für andere Aufgaben benötigt, kann die Konvertierung angehalten und später an derselben Stelle wiederaufgenommen werden.

- Intuitive Symbole für Voreinstellungen: Zu allen unterstützten Geräten werden jetzt Symbole angezeigt, die das Auswählen der richtigen Voreinstellung noch einfacher machen. Am CUDA™-Logo sind jene Voreinstellungen erkennbar, die die CUDA™-Technologie nutzen.

- Integration mit Windows Explorer: Zeit und Mühe spart die neue Funktion zur direkten Konvertierung im Windows Explorer: Einfach mit der rechten Maustaste auf die Mediendatei klicken und „Movavi Convert to“ aus dem Kontextmenü wählen. Die zehn meistgenutzten Voreinstellungen werden gespeichert.

- Neue Funktionen anfordern: Da der Nutzer bei Movavi im Mittelpunkt steht, sind Wünsche und Anregungen jederzeit willkommen: Über die “Anfragefunktion“ im Hilfe-Menü kann der Nutzer neue Funktionen beantragen oder Verbesserungsvorschläge unterbreiten.

Weitere zentrale Merkmale des Movavi Video Converter:
- Videos mithilfe von Basis-Bearbeitungstools optimieren, Videoqualität verbessern
- Qualitätsstufen und Feineinstellung zum Ausgabeformat festlegen
- Nach der Konvertierung Ruhezustand oder Beenden möglich
- Wiedergabe beliebiger Videos (auch HD & DVD) und Audiodateien mit eigenem Media Player

Die neue Version 9 der Movavi Video Suite bietet jetzt eine sehr übersichtliche Einstiegsseite, die das Arbeiten mit den unterschiedlichen Modulen noch intuitiver gestaltet. Der Anwender kann über vier Karteireiter wählen, ob er Video-, Audio-, oder Fotodateien bearbeiten oder generell Daten brennen, kopieren oder archivieren möchte. Neben den oben beschriebenen Features des Video Converter 10, der über das Konvertierien-Modul in die Video Suite integriert ist, wurde die neue Version 9 der Suite um folgende Funktionen erweitert:

- Verbesserte Videoaufnahme: Die Movavi Video Suite 9 zeichnet nun AVCHD-Videos von Kameras und Filme von TV-Tunern und VHS-Kassetten auf. Beim Anschluss eines Videorekorders bzw. eines VHS-Aufnahmegeräts an den PC werden diese automatisch erkannt und auf die Liste der Videoaufnahmequellen gesetzt.

- Brennen von Blu-ray Discs™: Die neue Movavi Video Suite 9 ist mit einer Brennfunktion für Blu-ray Discs™ und neun stilvollen Menü-Vorlagen ausgestattet.

- Hintergrundmodus: In diesem Modus lassen sich zwei Aufgaben gleichzeitig erledigen: Filme abspielen und parallel dazu im Hintergrund Videos konvertieren. Eine Meldung zeigt das Ende der Konvertierung an.

- Verbesserte Medienwiedergabe: Schnelle, gleichmäßige Wiedergabe von HD-Videos durch Unterstützung der Intel®- und NVIDIA® CUDA™-Technologien. Die neue Version ist noch bedienerfreundlicher und bietet erweiterte Wiedergabeoptionen.

- Neue Videobearbeitungseffekte: Mit dem „Aufrauen“- oder Chroma-Key-Effekt kann der Hintergrund durch jedes beliebige Bild ersetzt werden. Das Video muss dazu vor einem blauen oder grünen Hintergrund aufgenommen werden.Die Spiegelfunktion erzeugt ein horizontales oder vertikales Spiegelbild des Clips, so dass die Bilder im Videoclip doppelt auftauchen, an einer imaginären Linie gespiegelt. Die Clips lassen sich außerdem horizontal, also um 90 Grad kippen, sowie vertikal, also auf den Kopf stellen. Der Clip wird weiterhin wie gewohnt abgespielt.

- Optimierter Videoschnitt: Die Movavi Video Suite 9 bietet jetzt eine präzisere Positionierung des Zeitleisten-Markers und blendet Spuren mit einem einzigen Mausklick ein und aus. Die Schnellsplitting-Tools schneiden Clips auf der Timeline anhand der Marker in zwei Teile. Die neu erstellten Spuren erscheinen oben in der Statusleiste der Zeitleiste und lassen sich rasch und unkompliziert bearbeiten. Über das Symbol „Eigenschaften des Clips anzeigen“ in der Statusleiste lässt sich die Abspielgeschwindigkeit der Clips verändern: Zeitlupe ist jetzt möglich. Auch die Größe der Vorschaubilder zum Clip auf der Zeitleiste kann jetzt geändert werden. Somit werden die Augen geschont.

- Schnellbearbeitung von HD-Videos: Für HD-Videos erzeugt die Movavi Video Suite 9 eine kleinere Videodatei – da nicht die große Originaldatei verwendet wird, geht die Bearbeitung schneller und reibungsloser vonstatten.

*Die 8fache Leisterungssteigerung bezieht sich auf die Beschleunigung, die bei der Videokonvertierung auf einem NVIDIA CUDA-fähigen PC (Intel Core 2 DUO E6550 2,33 GHz, 2 GB RAM, Nvidia GeForce 8600GT, Betriebssystem: Microsoft Vista 32 Bit) im Vergleich zur Konvertierungsgeschwindigkeit auf demselben PC bei vorübergehend deaktiviertem NVIDIA CUDA-Grafikprozessor erzielt werden kann.

Preise und Verfügbarkeit:
Movavi Video Suite 9 ist als Download unter http://www.movavi.de/... und auf verschiedenen Partner-Webseiten verfügbar. Der Preis beträgt 46,95 Euro für eine Privatlizenz.

Movavi Video Converter 10 ist als Download unter http://www.movavi.de/... und auf verschiedenen Partner-Webseiten verfügbar. Der Preis beträgt 22,95 Euro für eine Privatlizenz.

Die Software ist in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Japanisch, Spanisch und Russisch verfügbar.

Bildmaterial und weiterführende Informationen:
Screenshots können Sie unter www.messerpr.com/...
herunterladen.

30-Tage-Testversionen der Produkte können hier heruntergeladen werden: http://www.movavi.de/... und http://www.movavi.de/...

Und hier zum kostenlosen Online-Konvertierungsservice von Movavi: http://online.movavi.com/

Über Movavi Video Converter

Der Movavi Video Converter wird von mehr als fünf Millionen Nutzern auf der ganzen Welt verwendet, um Video- und Audiodateien in 170 gängige Formate zu konvertieren und auf 180 verschiedenen Mobilgeräten zu speichern. Mit dem Movavi Video Converter lassen sich außerdem Videos und DVDs rippen sowie Videos abspielen und auf DVD brennen.
Weitere Informationen zum Movavi Video Converter finden Sie unter www.movavi.com/....

Über Movavi Video Suite

Die Movavi Video Suite wird von über drei Millionen Nutzern in 95 Ländern verwendet, um Audio- und Videodateien zu bearbeiten und zu konvertieren, sie auf CD, DVD oder Blu-ray Disc™ zu überspielen und auf Mobilgeräte zu laden. Mit der Movavi Video Suite lassen sich außerdem Mediendateien als Diashow abspielen, splitten, aufnehmen, brennen, wiedergeben, kopieren, sichern und vieles mehr. Weitere Informationen zur Movavi Video Suite finden Sie unter www.movavi.com/suite/
oder www.movavi.com/....

Kontakt

Movavi
86 Frunze st., office 1207
-630005 Novosibirsk
Stephanie Messer
messerPR - Public Relations

Bilder

Social Media