Fußballfans reisen auf ContiTech Luftfedersystemen in die WM-Stadien

Luftfedersysteme des hannoverschen Unternehmens sind im Gautrain verbaut / Der neue Zug bringt Besucher zu den WM-Stadien in Südafrika
ContiTech hat den WM-Zug Gautrain mit Luftfedersystemen ausgestattet. Foto: Bombardier (PresseBox) (Hannover, ) Mit ContiTech Knowhow in die Fußball-WM-Stadien: ContiTech Air Spring Systems, Hannover, hat alle 96 Fahrzeuge des neuen Gautrains in Südafrika mit Luftfedersystemen ausgestattet. Sie sorgen für eine sichere und komfortable Fahrt der Fußballfans zu den WM-Spielen. Der Zug wurde von Bombardier Transportation entwickelt, dem weltgrößten Hersteller von Schienenverkehrstechnik mit Sitz in Berlin.

Der Gautrain basiert auf dem elektrischen Triebzug ELECTROSTAR von Bombardier, der seit 2002 in Großbritannien fährt. "Luftfedersysteme von ContiTech haben sich bereits im ELECTROSTAR Zug als außerordentlich betriebs- und störungssicher erwiesen. Der Zug fährt mit der landesweit höchsten Zuverlässigkeitsquote", sagt Friedrich Hoppmann, Segmentleiter Railway Engineering bei ContiTech. In Großbritannien sind mittlerweile über 1600 Fahrzeuge des ELECTROSTAR unterwegs.

Der neue Gautrain ist wichtiges Transportmittel in Südafrika: Rechtzeitig zur Fußballweltmeisterschaft wurde die Schienenstrecke, über die Fußballfans aller Nationen zu den Stadien gelangen, am 8. Juni eingeweiht. Die Provinz Gauteng, die auch die Städte Johannesburg und Pretoria umfasst, ist Namensgeber des neuen Zuges, der eine Spitzengeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern erreicht. Die Strecke verbindet Johannesburg über Sandton mit Pretoria (Tshwane) und dem internationalen Flughafen Johannesburg. Die Route umfasst auch einen neu gebauten, gut 15 Kilometer langen Tunnel nahe Johannesburg.

Kontakt

ContiTech Antriebssysteme GmbH
Philipsbornstrasse 1
D-30165 Hannover
Anja Graf
Vice President Communications
Mario Töpfer
Leiter Fachpresse, Presseansprechpartner
Antje Lewe
Head of Media & Public Relations

Bilder

Social Media