Elektromobilität täglich hautnah erleben

Rehau weiht Stromtankstelle und E-Fahrzeuge für den Fuhrpark ein
Weihten gemeinsam die erste Stromtankstelle am Standort Rehau ein: Friedrich Gräßel, Vorsit-zender der regionalen Geschäftsleitung, Niklas Braun, Mitglied der Geschäftsleitung Automotive, und Rainer Schulz, CEO der REHAU Gruppe (PresseBox) (Rehau, ) Die Zukunft der Elektromobilität rückt immer deutlicher in den Fokus öffentlichen Interesses. Nach dem Willen der Staatsregierung sollen allein auf Bayerns Straßen im Jahr 2020 bis zu 200.000 Elektrofahrzeuge unterwegs sein. - Ein ehrgeiziges Ziel, das für REHAU mehr als eine Vision ist. Schon heute richten sich die Geschäfts- und Entwicklungsstrategien des Polymerspezialisten an den aktuellen Megatrends Energieeffizienz und Elektromobilität aus. Ab sofort wird Elektromobilität am Stammsitz der weltweit tätigen Unternehmensgruppe deutlich sichtbar zum Alltag gehören, denn im Stadtverkehr von Rehau/Oberfranken ziehen künftig elektrisch betriebene Werksfahrzeuge sowie die ersten Stromtankstellen die Blicke auf sich.

Zum Auftakt stimmte das Unternehmen seine Mitarbeiter am Standort Rehau am Montag unter dem Motto "Energieeffizienz ist unser Antrieb" auf das Zukunftsthema ein. Jeder konnte auf dem Parkplatz vor dem Strontium-Gebäude Elektromobilität hautnah erleben und dabei sein, als REHAU die erste Stromtankstelle sowie die ersten elektrisch betriebenen Werksfahrzeuge in Betrieb nahm. Dafür ist die Fuhrparkfamilie um eine E-Variante des VW-Modells T5, einen elektrisch betriebenen Citroen Berlingo sowie einen Elektroroller erweitert worden. Diese E-Fahrzeuge sollen künftig im innerbetrieblichen Pendelverkehr am Standort zum Einsatz kommen.

"REHAU tut mehr, als nur über Energieeffizienz zu reden", sagt Niklas Braun, Mitglied der Automotive Geschäftsleitung. "Energieeffizienz und Nachhaltigkeit werden bei uns täglich gelebt. Sei es über unsere erfolgreich umgesetzten Energiesparmaßnahmen in den Werken, mit denen wir allein in diesem Jahr in der Produktion eine weltweite Reduzierung der CO2-Emissionen um weitere 7.000 Tonnen anstreben, oder mit unseren neuen E-Fahrzeugen für den Fuhrpark." Letzteres sei die Bekräftigung des aktiven, fortgesetzten Engagements von REHAU bezüglich CO2-Einsparung, mit dem REHAU die aktive und beispielhafte Rolle eines energieeffizienten und verantwortungsbewussten Unternehmens einnehme, erklärt Niklas Braun. Er fügt hinzu: "Wir möchten mit dieser Aktion auch unsere Mitarbeiter ermuntern, unsere Einstellung zu diesem Thema zu teilen und mit uns zu leben. Daher freuen wir uns natürlich auch, dass Mitarbeiter mit eigenen elektrischen Fahrzeugen Strom bei uns tanken und unsere Botschaft mit Begeisterung annehmen und mittragen."

Neben der Verankerung in der übergreifenden Unternehmensphilosophie spielen die Themen Elektromobilität und Energieeffizienz auch in den strategischen Ausrichtungen des Unternehmens eine zentrale Rolle. Das wird auch daran deutlich, dass REHAU Automotive ganz im Sinne seines Slogans "Unlimited Polymer Solutions" eng mit dem Geschäftsbereich Bau zusammenarbeitet. Damit verfolgt das Unternehmen das Ziel, neuartige und ganzheitliche Konzepte zu den viel diskutierten E-Themen zu entwickeln und anzubieten.

Zum anderen beschäftigt sich REHAU Automotive auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung selbst eingehend mit den Herausforderungen und Chancen der aktuellen Megatrends CO2/Klima und Urbanisierung. "Die Schwerpunkte", so Braun, "liegen in der Entwicklung neuer Produktfelder in den Bereichen des Thermomanagements, polymeren Hochleistungsleichtbaus und eben dem komplexen Thema Elektromobilität an sich". Auch hierfür sollen die neuen Fuhrparkfahrzeuge im Alltag zu wertvollen praktischen Erfahrungen beitragen.

Davon konnten sich die REHAU Mitarbeiter und alle Interessierten am Montag selbst überzeugen - etwa bei einem Gang durch die zahlreichen Infostände oder auch im persönlichen Gespräch mit den Technikern und Ingenieuren. Zudem bot sich ihnen die Möglichkeit, aktuelle Elektrofahrzeuge, wie beispielsweise einen Think (Thunderthink), eine E-Variante des Fiat 500 oder des Smart, und deren Lademöglichkeiten genauer unter die Lupe zu nehmen. Wem die Autos zu hoch motorisiert waren und wer sich erst einmal langsam an das Thema Elektrofahrzeuge herantasten wollte, der konnte auf einem Elektroroller oder Pedelec, einem elektrisch betriebenen Fahrrad, die ersten E-Versuche starten. Inmitten dieser spannenden Auswahl an künftigen Fortbewegungsmitteln konnten sich die Mitarbeiter ein eigenes Bild davon machen, welches Potenzial hinter dem Zukunftsthema Elektromobilität steckt und welchen Beitrag REHAU leisten kann, das Thema weiter voranzubringen.

Mit Professor Johann Tomforde hatte sich REHAU einen echten Experten und prominenten Gastredner geholt. Der renommierte Automobildesigner und Pionier für zukunftsweisende Mobilitätskonzepte stellte im Anschluss an die feierliche Einweihung in REHAU ART mit seinem Vortrag "Mobilität der Zukunft - wie können wir der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen?" mögliche Szenarien für die Zukunft dar und machte daraus resultierende Veränderungen im Umfeld der Mobilität sichtbar.

"Mit unserer Veranstaltung hier in Rehau aber auch darüber hinaus wollen wir deutlich machen, dass Elektromobilität für REHAU mehr als ein Trend ist", sagt Friedrich Gräßel, Vorsitzender der regionalen Geschäftsleitung. "Dieses Thema ist Bestandteil einer ganzheitlichen Unternehmensphilosophie, die sich sowohl in den strategischen Ausrichtungen als auch im Alltag unseres Unternehmens widerspiegelt."

In der Folge wird es nicht bei drei E-Fahrzeugen im Werksverkehr von REHAU bleiben. Auch an anderen Standorten des Unternehmens sind Erweiterungen des Firmenfuhrparks um Elektrofahrzeuge geplant. Ebenso wird die erste Rehauer Stromtankstelle, die ab sofort am Parkplatz vor dem Strontiumgebäude die eingesetzten E-Fahrzeuge mit Strom aus der Steckdose "betankt", in Kürze um zwei weitere Ladestationen im Ort ergänzt. Hier arbeitet man eng mit dem bayerischen Energieversorger Nergie zusammen. "Der Anfang ist gemacht", sagt Friedrich Gräßel und lässt damit erkennen, dass REHAU nicht verharren, sondern vielmehr bewegen will.

Kontakt

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
D-95111 Rehau

Bilder

Social Media