iPad: Der Apfel hat einen Wurm

Malware, die für iPhones programmiert wurde, kann auch iPads angreifen
(PresseBox) (Duisburg, ) warnt in diesem Video davor, dass ein infiziertes Smartphone von Apple in der Lage ist, einen "gesunden" Tablet-Computer mit einem Wurm anzustecken.

Schon über drei Millionen iPads hat Apple seit dem Produktlaunch am 3. April 2010 in den USA verkauft. Die wachsende Popularität und der steigende Marktanteil führen dazu, dass Apple-Produkte ins Visier von Malware-Programmierern geraten. Schon im November 2009 haben die PandaLabs den EeekiiPhone-Wurm entdeckt, der gejailbreakte iPhones infiziert. "Jailbreak" bedeutet, die Beschränkungen des Betriebssystems aufzuheben, um auch andere Applikationen außer denen von Apple installieren zu können.

Obwohl Apple seine Geräte sperrt, sodass weder Applefremde Peripheriegeräte noch Software von außerhalb des App Stores eingesetzt werden kann, haben Cyber-Kriminelle einen Weg gefunden, gejailbreakte Geräte mit Malware zu verseuchen. Jede schädliche Software, die für iPhones entwickelt wurde, kann auch iPads infizieren. Beide Geräte verwenden nämlich das gleiche Betriebssystem (iPhone (v3) und iOS (v4)).

"Im Moment gibt es noch keine Virusepidemien bei den Apple-Produkten. Je mehr sich die Produkte jedoch verbreiten, umso aufmerksamer werden Cyber-Kriminelle", erklärt Louis Corrons, Technical Director bei PandaLabs. "Sobald zum Beispiel HTML5 häufiger genutzt wird - das iPhone unterstützt diese Programmiersprache durch den Safari-Browser - werden die Angriffe zunehmen. Alle Mac-User sollten daher die Sicherheit ihres Betriebssystems maximieren."

Kontakt

Panda Security Germany
Dr. Alfred-Herrhausen-Allee 26
D-47228 Duisburg
Ursula Schemm
talkabout communications gmbh
Danica Dorawa
Marketing
Presse & PR
Telefon:
Telefax:
Social Media