37% der Deutschen schämen sich für ihren PC

Lenovo IdeaCentre A310 (PresseBox) (Stuttgart, ) Offensichtlich ist das Aussehen den Deutschen wichtig, vor allem wenn es um Technologie geht. Laut einer vom weltweit viertgrößten Computerhersteller Lenovo durchgeführten Studie schämen sich 37% der Deutschen für ihren Heim-PC. Die Scham ist besonders groß, da bei beinahe der Hälfte aller Deutschen der Computer im Wohnzimmer steht und somit Gästen ins Auge sticht. Der Grund für das Unbehagen ist die Größe des Rechners. Da er viel Platz einnimmt, bieten sich im Haushalt nur wenige Stellmöglichkeiten für das Gerät an.

Die Scham bei den Deutschen wird nur noch durch die Briten übertroffen: Nahezu der Hälfte aller Befragten ist ihr Computer peinlich.

Zu schön um wahr zu sein

Die Studie fand ebenfalls heraus, dass sich nicht nur 41% der in England, Deutschland und Frankreich befragten Frauen davor scheuen, ihren Computern Besuchern zu zeigen - auch 38% aller befragten Männer finden ihren PC schlichtweg hässlich.

Als Antwort hierauf hoffen 58% der Männer ihren Partner mit einem attraktiven, platzsparenden Design und einem integrierten HD-Display davon zu überzeugen, einen neuen Computer zu kaufen. Die Männer sollten leichtes Spiel haben, würden sich laut Studie doch 71% der Frauen in England, Deutschland und Frankreich mit einem schönen und kompakten PC im Wohnzimmer wohler fühlen. Der bekannte Diplom Psychologe Michael Thiel sagt hierzu: "Wenn ein Computer schön designed ist, würden 71% der Frauen einen Computer sogar in ihrem Wohnzimmer akzeptieren. Damit hätten Männer ein unumstritten gutes Argument für den Kauf eines solchen ästhetischen PCs. Zusätzlich könnte die Computernutzung im Wohnzimmer zu mehr gemeinsamer Zeit beitragen und vielleicht auch einige Paarkonflikte mildern."

Nicholas Rhodes, Course Director für BA Product Design am Central Saint Martin College für Art & Design in England fügt hinzu: "Wenn ein Gerät an einem belebten Fleck des Hauses steht, ist gerade das Design extrem wichtig. Ein schöner Raum kann durch ein altes, unpassendes Gerät verschandelt werden."

Ein PC für den Raum - nicht einen Raum für den PC

Mit der Einführung des IdeaCentre A310, des Q150 und des IdeaCentre B300 macht Lenovo es den Deutschen nun leichter ihren Computer selbsbewusst und stolz zu präsentieren - ob nun die Nachbarn zu Besuch kommen, Freunde oder die Schwiegereltern: Der Computer wird zum Hingucker.

Allin-One-PCs sind besonders platzsparend, da der Desktop in den Sockel des Monitors oder den Monitor selbst integriert ist. Der IdeaCentre A310 sowie der IdeaCentre B300 gehören zu der neuen Allin-One-PC-Reihe von Lenovo für zu Hause. Durch ihr schlankes und besonders stylishes Design passen die neuen Allin-One-PCs von Lenovo hervorragend in jedes Wohnzimmer. Sie verfügen zudem über ein HD-Breitbild-Display, welches sich durch den integrierten TV-Tuner (optional beim IdeaCentre B300) ideal zum Fernsehen eignet - was vor allem Fussballfans während der WM freuen dürfte.

"Der Lenovo IdeaCentre A310 und der IdeaCentre B300 haben ein außergewöhnliches Design. Durch die schlanken Konturen passen sie unauffällig in jede Ecke des Zimmers, sind aber gleichzeitig stylish genug um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen," so Rhodes weiter.

Philipp Clemen, verantwortlich für den Einzelhandelskanal bei Lenovo, erklärt: "Während der Entwicklung des IdeaCentre A310 hatten wir stets den Anspruch an hohe Leistung und stylishes Design vor Augen - elegantes Äußeres, klare Auflösung, Wifi, TV-Tuner und Bluetooth zeichnen ihn aus. Der IdeaCentre B300 wiederum kombiniert edles schwarzes Design mit starker Leistung und eignet sich somit zum Beispiel auch ideal für Gamer."

Eine erschwingliche und praktische Erweiterung des digitalen Wohnzimmers ist der IdeaCentre Q150: Mit einer Breite von 2,1 cm und einer Höhe von nur 17 cm ist der Q150 ein extrem kompakter Nettop, der sich jedoch mit einem Fernseher oder Monitor zu einem virtuellen Allin-One-PC mit zahlreichen Multimedia-Funktionen verbinden bzw. mit einer VESA-Halterung auch direkt an das Gerät montieren lässt.

Die Allin-One-PCs von Lenovo sind die optimale Lösung für Familien, die sich einen neuen PC oder einen zweiten Fernseher zulegen möchten. Sie sind daher nicht zuletzt auch für die 66% der Deutschen, die mehr Zeit gemeinsam mit ihren Liebsten verbringen wollen, die perfekte Wahl. Diplom Psychologe Michael Thiel ergänzt: "Als Paartherapeut höre ich zunehmend von Frauen: mein Mann sitzt stundenlang allein vor dem Computer. Das mache ich nicht mehr mit - entweder der PC oder ich! Besonders Männer benutzen PC und Internet gern zur Entspannung, aber auch als Fluchtröhre vor Problemen. Ausweg aus diesem Dilemma könnten ästhetische Allin-One-PCs bieten, die Leistung, Design und vielseitige Fähigkeiten vereinen. Steht einer dieser stylishen Alleskönner dann im Wohnzimmer, dem gemeinsamen Lebensmittelpunkt einer Familie, besteht aus psychologischer Sicht eine reelle Chance, dass sich der Computer vom Beziehungskiller zum Mittelpunkt des Familienlebens mausert. Die Familie könnte auch so wieder mehr Zeit miteinander verbringen, ins Gespräch kommen und auf diese Weise vielleicht gar eine verloren gegangene Nähe wiedergewinnen."

Der Lenovo IdeaCentre A310 ist ab August zu einem empfohlenen Preis ab 799 EUR in Deutschland verfügbar - der IdeaCentre Q150 ab Mitte Juli ab 349 EUR und der IdeaCentre B300 ab Mitte August ab 699 EUR.

Weitere Informationen zu den Lenovo IdeaCentre Allin-One-PCs unter: www.lenovo.com.

Kontakt

Lenovo Deutschland GmbH
Gropiusplatz 10
D-70563 Stuttgart
Benjamin Egger
Text 100 GmbH
Thilo Huys
Lenovo (Deutschland) GmbH
Manager Corporate Communications
Marion Modes
Text 100 Public Relations
Account Executive

Bilder

Social Media