Zeitmaschine Evernote: Neue Chrome Extension beinhaltet Webseitengedächtnis

Mit der Evernote Chrome Extension veröffentlicht Evernote die neue Funktion „Site Memory“: Anwender sehen während des Surfens alle vergangenen Evernote-Notizen zur aktuellen Website
(PresseBox) (Mountain View, ) Evernote, Entwickler der Multiplattform-Anwendung zur Notizenerfassung und -verwaltung, stellt eine neue Evernote Chrome Extension vor und damit die Einführung der komplett neuen Funktion „Site Memory“. Mit dieser Erweiterung bekommen Websites automatisch ihr eigenes Gedächtnis. Über das neue Register „Site Memory“ findet der Nutzer alles, was er jemals auf der aktuell angezeigten Website als wichtig empfand und als Notiz in Evernote gespeichert hat. Mit der neuen Chrome Extension speichert Evernote nicht nur Webinhalte ab, sondern wird ein Bestandteil des Browsens an sich.

Nicht nur zum Speichern von Webinhalten

Einer der beliebtesten Anwendungsbereiche für Evernote ist das Speichern von Webseiten. Der Nutzer besucht eine Seite, wählt den Bereich aus, an den er sich erinnern möchte, und klickt auf das Evernote-Symbol: Der komplette Inhalt der Seite – Text, Bilder und Links – steht ihm nun dauerhaft zur Verfügung und wird automatisch auf alle anderen Geräte kopiert. Vor kurzem kam eine Funktion zum Durchsuchen der Evernote-Notizen im Popup-Fenster der Chrome-Erweiterung hinzu. Jetzt ist Evernote einen Schritt weiter.

Vom Website-Speicher zum Websitegedächtnis

Wenn der Nutzer eine Seite in Google Chrome besucht und auf die Evernote-Erweiterung anklickt, sieht er das neue Register „Site Memory“. Hier findet er alles, was er jemals auf dieser Website gespeichert hat, das heißt eine „Historie“ der ihm wichtigsten Inhalte seiner Lieblingswebsite.
Natürlich kann er nach wie vor auch in Evernote suchen, doch der Zugriff über Chrome ist direkt und unkompliziert. Kennt der Nutzer die Website, deren Inhalte er gespeichert hat, ruft er sie einfach auf, klickt auf die Erweiterung und durchsucht rasch die Notiz.

Fast wie eine Zeitmaschine …

Die neue Funktion bietet einen echten Spaßfaktor – sie versetzt den Nutzer zurück in seine Vergangenheit. An den Notizen aus News-Sites sieht er, welche Ereignisse für ihn wichtig waren. Anhand der Design- und Mode-Seiten bekommt er einen Eindruck, wie sich Geschmack und Stil geändert haben. Und die Technik- und Gadget-Notizen zeigen ihm, auf welchem Stand sich die Technologie befand und wohin sie sich jetzt entwickelt. So hat er einen direkten Draht zu seinem früheren Ich.
Als wenn Evernote zum Browsen dazugehört
Diese Funktion ist so intelligent, dass sie sich nicht von Domainnamen, Subdomains oder fehlenden WWWs beirren lässt. Sie soll das Speichern und Wiederfinden von Webinhalten so einfach wie möglich machen. So einfach, als wenn Evernote zum Browsen gehören würde.

Chrome als Pionier

Warum diese Funktion zuerst für Chrome entwickelt wurde? Ganz einfach: Chrome ist der Browser, für den die Entwicklung am unkompliziertesten ist. Evernote wird die Reaktionen der Nutzer abwarten und dann entscheiden, ob und wann die Funktion in andere Browser integriert wird.

Die Evernote Chrome Extension können Sie hier https://chrome.google.com/... herunterladen.

Kontakt

Evernote Corporation
333 West Evelyn Avenue
USA-CA 94041 Mountain View
Stephanie Messer
messerPR - Public Relations

Bilder

Social Media