stiftung elektro-altgeräte register übernimmt Vorsitz des EWRN

Goldberg: Novelle der Weee-Richtlinie steht im Mittelpunkt des Oktober-Treffens
(PresseBox) (Fürth, ) Die stiftung ear übernimmt am 1.Juli 2010 für sechs Monate außerplanmäßig den Vorsitz des European WEEE Registers Network (EWRN), in dem sich seit November 2006 die Registerorganisationen der EU-Mitgliedstaaten zusammen geschlossen haben. Nach der EWRN-Satzung hätte Belgien in der zweiten Jahreshälfte den Vorsitz inne gehabt. Aufgrund weiterhin ungeklärter Zuständigkeitsfragen für die Registrierung hat Belgien darum gebeten, das ein anderes Mitglied den Vorsitz übernimmt. Auf Bitten der anderen EWRN-Mitglieder hat sich die stiftung ear gerne dazu bereit erklärt.

„Umweltgerechte und wettbewerbsneutrale Entsorgung von Elektroaltgeräten kann in einem einheitlichen europäischen Binnenmarkt nicht rein national beurteilt werden“, darauf weist Alexander Goldberg, Vorstand der stiftung ear, heute in Fürth hin. „Gerade in den aktuellen Diskussionen um die Novelle zur WEEE-Richtlinie ist der praxisbezogene und prozessorientierte Blick der Registerorganisationen auf die kommenden Regelungen von besonderer Bedeutung. Im Rahmen des EWRN tauschen wir unsere Erfahrungen aus und diskutieren die Machbarkeit der verschiedenen Ideen und Vorstellungen.“

Im Mittelpunkt des EWRN-Treffens im Oktober 2010 in Fürth wird nach Goldbergs Angaben vor allem die Angleichung von Meldeprozessen und Gerätearten, aber auch die kooperative Trittbrettfahrerverfolgung zwischen den einzelnen Mitgliedstaaten stehen. „Wir werden konkrete Vorschläge erarbeiten, die den praktischen Gegebenheiten in den verschiedenen Mitgliedstaaten Rechnung tragen“, kündigte Goldberg an. „Die stiftung ear sieht sich als Gemeinsame Stelle der Hersteller auch in der besonderen Pflicht, zu praxisnahen Lösungen beizutragen“.

Kontakt

stiftung elektro-altgeräte register
Benno-Strauß-Str. 1
D-90763 Fürth
Claudia Conrad-Kreml
Interel Deutschland GmbH
Social Media