Neue Maßstäbe bei der Bildqualität mit H.264-Video-komprimierung

Die Dinion- und Flexidome-IP-Kameras der Serie 2X von Bosch
Bosch Sicherheitssysteme hat seine IP-Kameras der Serie 2X (Typen Dinion und Flexidome) mit der H.264-Videokomprimierung ausgestattet (PresseBox) (Grasbrunn, ) .
- Vollbildverfahren für Bilder ohne Bewegungsunschärfe
- Höchste Videoqualität bei geringer Verzögerung und niedrigem Speicherplatzbedarf dank H.264-Main-Profile-Standard
- Mit ONVIF-Standard universell einsetzbar

Bosch Sicherheitssysteme hat seine IP-Kameras der Serie 2X (Typen Dinion und Flexidome) mit der H.264-Videokomprimierung ausgestattet. Damit bietet Bosch eines der umfangreichsten Portfolios von H.264-IP-Kameras in Standardgehäuse- beziehungsweise robuster Kuppelgehäuseausführung für den Außenbereich an.

Die neuen Kameras der Serie 2X stehen für höchste Bildqualität bei Tag- und Nachtaufnahmen. Wie schon die Dinion 2X- und Flexidome 2X-Analogkameras bieten sie die 20-Bit-Bildverarbeitungstechnologie. Diese Technologie sowie erweiterte Funktionen, beispielsweise Smart BLC, großer Dynamikbereich oder optimale Leistung bei Dunkelheit, machen die Kameras zur ersten Wahl für die Videoüberwachung bei schwierigen Lichtverhältnissen.

Durch die H.264-Komprimierung reduzieren die neuen Kameras zudem die Netzwerklast. Sie ist bis zu 30 Prozent geringer als bei Kameras mit bisherigen Komprimierungstechnologien, wie MPEG-4. Mit der Umsetzung des H.264-Main-Profile-Standards mit niedriger Latenz bieten diese Bosch-Kameras außerdem für Live-Videos alle Komprimierungsvorteile ohne Abstriche bei der Bildqualität. Alle H.264-IP-Kameras können pro Kamera zwei unabhängige Streams in voller Auflösung mit vollständiger Bildrate (25 IPS bei 4 CIF) generieren. Dadurch ist es möglich, zwei Videostreams gleichzeitig auf unterschiedliche Medien zu speichern, beispielsweise zentral auf iSCSI-Laufwerke, die von einem Bosch Video Recording Manager (VRM) verwaltet werden.

Die Serie 2X beinhaltet Versionen, die für IVA (Intelligent Video Analysis) konzipiert sind. Sie wird damit der steigenden Nachfrage nach besseren Bildern bei geringerem Bedarf an Netzwerkressourcen und Speicherplatz in Verbindung mit "dezentraler Intelligenz" gerecht. Hier läuft IVA 4.0 über einen speziellen FPGA-Schaltkreis (Field Programmable Gate Array) und verarbeitet so das gesamte Video in Echtzeit.

Überdies entsprechen die 2X-IP-Kameras von Bosch dem neuesten ONVIF-Standard (Open Network Video Interface Forum), sodass Kunden die freie Wahl zwischen der Bosch Video Management Software und ONVIFkompatiblen Video-Management-Softwarelösungen von Drittanbietern haben.

Die neuen Kameras verfügen über ein ansprechendes Design sowie eine robuste Mechanik, die im Vergleich zu früheren Modellen den Betrieb in einem größeren Temperaturbereich ermöglicht. Die Dome-Kameras weisen außerdem ein schlagfestes Gehäuse gemäß Schutzart IP 66 auf. Somit sind verschiedene Montageoptionen gegeben, beispielsweise eine echte Unterputz-Deckenmontage oder eine Aufputz-Montage.

Die H.264 Dinion 2X- und FlexiDome 2X-IP Kameras eignen sich hervorragend für Anwendungen bei schwierigen Lichtverhältnissen und für Anwendungen, bei denen sehr detaillierte Bilder erforderlich sind. Zu den Einsatzmöglichkeiten zählen die Überwachung von Außenbereichen, Tunneln, Parkplätzen, Kasinos und Spielhallen sowie die Verkehrsüberwachung.

Seit Einführung der Videoverarbeitungstechnologie 2X durch Bosch im Jahr 2009 stehen die Dinion 2X- und Flexidome 2X-Kameras für höchste Bildqualität bei Tag- und Nachtaufnahmen. Die Dinion 2X- und Flexidome 2X- Analogkameras waren die ersten Kameras mit 20-Bit-Bildverarbeitungstechnologie.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 275 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldet rund 3 800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com.

Kontakt

Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Werner-von-Siemens Ring 10
D-85630 Grasbrunn
Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Erika Görge
Corporate Communications

Bilder

Social Media