Roche und IBM kooperieren bei der Entwicklung einer DNA-Sequenziertechnologie auf Basis von Nanoporen

Durch die Übereinkunft soll die Analyse des menschlichen Genoms beschleunigt und Fortschritte in der personalisierten Medizin ermöglicht werden
(PresseBox) (Mannheim, ) Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) und IBM (NYSE: IBM) haben ein Kooperationsprojekt zur Entwicklung eines Sequenziersystems auf Basis von Nanoporen bekanntgegeben, mit dem menschliche DNA schnell und effizient gelesen und entschlüsselt werden kann. Kern der Kooperation ist die vor kurzem von IBM veröffentlichte "DNA-Transistor"-Technologie. Zur Weiterentwicklung dieser Technologie werden die führende Rolle von IBM in Mikroelektronik, Informationstechnologie und Bioinformatik und die Expertise von Roche in der medizinischen Diagnostik und der Genomsequenzierung genutzt.

Die neuartige Technologie, die von der IBM-Forschung entwickelt wurde, bietet eine echte Einzelmolekülsequenzierung, bei der DNA-Moleküle abgelesen werden, während sie durch eine nur wenige Nanometer durchmessende Pore in einem Siliziumchip geführt werden. Von diesem Ansatz verspricht man sich deutliche Vorteile hinsichtlich Kosten, Durchsatz, Skalierbarkeit und Geschwindigkeit im Vergleich zu den derzeit gängigen oder in der Entwicklung befindlichen Sequenziertechnologien.

"Durch Vereinigung von Bioinformatik, Biotechnologie und Nanotechnologie kommen wir unserem Ziel näher, ein System herzustellen, das DNA-Sequenzen schnell und genau in relevante genetische Informationen übersetzt.", sagte Ajay Royyuru, Senior Manager der Abteilung Computational Biology bei IBM Research. "Die Herausforderung in der Entwicklung aller Sequenziertechnologien auf Grundlage von Nanoporen besteht darin, die Bewegung des DNA-Moleküls durch die Nanopore zu verlangsamen und zu steuern. Wir entwickeln die hierfür notwendige Technologie, damit das Sequenziergerät die DNA-Sequenz korrekt ablesen kann."

Die Technologie könnte schlussendlich zu einer Verbesserung des Durchsatzes und zu einer Kostenreduktion führen, mit der die Vision einer Komplettsequenzierung eines menschlichen Genoms zum Preis von 100 bis 1000 US-Dollar Wirklichkeit werden könnte. Zugriff auf den persönlichen genetischen Code einer Person könnte die Qualität der medizinischen Versorgung verbessern, indem sich feststellen lässt, bei welchen Patienten ein bestimmtes Medikament den größten Nutzen bringt und bei welchen das größte Risiko für Nebenwirkungen besteht.

"Die Sequenzierung wird für die personalisierte Medizin immer wichtiger. Durch sie gewinnt man die individuellen genetischen Informationen, die für eine effektive Diagnose und gezielte Behandlung von Krankheiten benötigt werden könnten.", erklärte Manfred Baier, Leiter von Roche Applied Science. "Wir sind davon überzeugt, dass mit dieser leistungsfähigen Technologie, mit den vereinten Stärken von IBM und Roche, eine kostengünstige Genomsequenzierung schneller am Markt verfügbar sein wird, als dies bisher für möglich gehalten wurde."

Im Rahmen des Abkommens wird Roche die weitere Entwicklung der Technologie bei IBM finanziell unterstützen und zusätzliche Ressourcen und Expertise über 454 Life Sciences, das für Sequenzierung zuständige Tochterunternehmen von Roche, zur Verfügung stellen. Roche wird die Entwicklung und Vermarktung aller Produkte übernehmen, die auf der Technologie basieren.

Die Basis der Investitionen von Roche in zukünftige Technologien für die Genomforschung besteht aus den gegenwärtig verfügbaren 454 Sequencing Systemen, mit denen hunderttausende lange Reads von hoher Qualität in einigen Stunden erzeugt werden können - für Genomanalysen in großem Maßstab mit dem GS FLX System, für Sequenzierungen im Kompaktmaßstab mit dem GS Junior System. Der medizinische Nutzen der 454 Sequencing Systeme wurde bereits für die gezielte Resequenzierung in der virologischen und onkologischen Forschung gezeigt. Sie könnten die erste Next-Generation-Sequenziertechnologie sein, die den Weg vom Labor in die Klinik nimmt. Weitere Informationen zu den 454 Sequencing-Systemen finden Sie auf www.454.com.

Über IBM
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.ibm.com/smarterplanet

Nur für Forschungszwecke. Nicht für diagnostische Anwendungen geeignet.
454, 454 SEQUENCING, 454 LIFE SCIENCES, GS FLX und GS JUNIOR sind Markennamen von Roche. IBM ist eine eingetragene Marke der International Business Machines Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.

Kontakt

Roche Diagnostics Deutschland GmbH
Sandhofer Str. 116
D-68305 Mannheim
Dr. Ulrich Schwoerer
454 Life Sciences Corporation, a Roche company
Dr. Burkhard Ziebolz
Roche Applied Science
Head Global Communication
Social Media