IT-Freiberufler: Der Projektstau löst sich auf

Erfreuliche Halbjahresbilanz des GULP IT-Projektmarktindex 2010
IT-Freiberufler: Der Projektstau löst sich auf (PresseBox) (München, ) Der Projektstau in deutschen Unternehmen hat sich aufgelöst und machte das erste Halbjahr 2010 zum zweitstärksten bisher in der Geschichte des Projektportals www.gulp.de. Nur 2008 war die Nachfrage nach IT-Freelancern noch höher. Die Halbjahresbilanz im IT-Projektmarkt fällt deswegen erfreulich aus: Der GULP IT-Projektmarktindex zählte in den ersten sechs Monaten des Jahres mehr als 61.000 Projektanfragen. Damit wurden knapp 30 Prozent mehr Angebote an IT-Freiberufler zugestellt als in der ersten Jahreshälfte 2009. Jede einzelne dieser mehr als 61.000 Anfragen bedeutet eine konkrete Chance für einen Freelancer auf die Mitarbeit in einem IT-Projekt.

"Die Auftragslage für IT-Freiberufler hat sich wieder deutlich gebessert. In diesem Jahr liefen bislang in jedem einzelnen Monat mehr Projektanfragen über die GULP Server als im jeweiligen Vorjahresmonat. Im Mai 2010 waren es sogar 45 Prozent mehr als 2009", kommentiert Stefan Symanek, Marketing-Leiter von GULP. Bereits im November 2009 hatte GULP die ersten Zeichen einer Erholung festgestellt. Damals knackte der Index zum ersten Mal im Jahr 2009 wieder die 10.000er Marke (10.008 Anfragen). Im Februar 2010 ging jede Minute Arbeitszeit ein Angebot an einen IT-Freiberufler (10.794 Anfragen) - das beste Monatsergebnis seit November 2008. Der März toppte das sogar noch (11.794 Anfragen).

Erholung, Projektstau und Fachkräftemangel

"Die Erholung im Markt setzt sich fort. Die Projekte, die Ende 2008 und 2009 in den Unternehmen ausgesetzt wurden, werden jetzt angepackt. Zusätzlich profitieren IT/Engineering-Freiberufler vom Fachkräftemangel", so Symanek. BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer sprach kürzlich von etwa 20.000 offenen Stellen in der ITK-Branche. Jedes dritte Unternehmen gab in einer Umfrage des Verbandes an, dass der Fachkräftemangel seine Geschäftstätigkeit bremst.

Symanek ergänzt: "Vor allem im IT- und Engineering-Bereich herrscht ein Mangel an qualifizierten Fachkräften. Deswegen wenden sich deutsche Unternehmen wieder verstärkt externen Spezialisten zu. Das macht sich in allen Branchen bemerkbar, in einigen ist es aber besonders deutlich - allen voran in der Automotive-Branche." Der Anteil an Anfragen, in denen externe Spezialisten für den Automotive-Bereich gesucht werden, hat sich innerhalb von zwölf Monaten mehr als verfünffacht (Juni 2009: 1,8 Prozent; Juni 2010: 9,8 Prozent). Auch die Telekommunikations-Branche befindet sich im Aufwind: Der Anteil an Projektanfragen ist seit Juni 2009 um 32 Prozent gestiegen (Juni 2009: 5,6 Prozent; Juni 2010: 7,4 Prozent).

Intensive Suche, viele ausgeschriebene Stellen

Über 100.000mal suchten Projektanbieter von Januar bis Juni 2010 im GULP Kandidatenpool nach einem passenden externen Spezialisten. Die hohe Nachfrage macht sich auch im GULP Roboter bemerkbar: In der Suchmaschine für offene Positionen in IT-Projekten sind im Schnitt täglich mehr als 1.000 zu besetzende Positionen ausgeschrieben, derzeit häufig sogar mehr als 1.400. In dem tagesaktuellen Verzeichnis können IT-Freelancer kostenlos nach passenden IT-Projekten suchen und sich bewerben.

Kontakt

GULP Information Services GmbH
Landsberger Straße 187
D-80687 München
Susanne Schödl
Redaktion

Bilder

Social Media