IHK-Vollversammlung für Stadtmitte am Fluss

In ihrer Sitzung vom 30. Juni 2010 hat die Vollversammlung der IHK Saarland einstimmig folgende Position verabschiedet
(PresseBox) (Saarbrücken, ) Das Projekt "Stadtmitte am Fluss" bietet die Chance, der Landeshauptstadt und dem Saarland im Ganzen neue Strahlkraft zu geben und deren Position im Wettbewerb mit benachbarten Zentren wie Trier, Metz, Luxemburg und Mannheim nachhaltig zu verbessern. Mit Blick auf Finanzierung, Projektmanagement und Verkehrssituation während der Bauphase ist das Projekt zugleich aber auch eine große Herausforderung.

Die IHK spricht sich grundsätzlich für die Realisierung dieses existenziell wichtigen Zukunftsprojektes aus. Allerdings muss sichergestellt sein,

- dass die Innenstadt während der gesamten Bauphase gut erreichbar bleibt. Es darf nicht zu spürbaren Kaufkraftabflüssen kommen.
- dass das aktuell kalkulierte Investitionsvolumen nicht überschritten wird
- dass ein professionelles Projektmanagement für die Einhaltung des Terminplans geradesteht.

Denkbar ist gerade mit Blick auf die Finanzsituation von Stadt und Land auch eine schrittweise Umsetzung des Projektes. Die mit dem Projekt in Verbindung stehenden Bundes- und EU-Mittel sind zu sichern.

Ein Großprojekt wie "Stadtmitte am Fluss" steht in Konkurrenz zu anderen wichtigen und wünschbaren Vorhaben. Aus Sicht der IHK sollte die Stadt deshalb im Einvernehmen mit dem Land eine Prioritätenliste erstellen, die neben dem Vorrangprojekt "Stadtmitte am Fluss" auch alle anderen Großprojekte enthält und deren Rangfolge und Umsetzung auf der Zeitachse festlegt.'

Kontakt

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
D-66119 Saarbrücken
Verena Klas
Anmeldung
Dr. Mathias Hafner
Social Media