200. Kunde von tolina Pfändung 2

(PresseBox) (Berlin, ) Die Sparkasse Lippstadt ist das 200. Kreditinstitut, das seine Pfändungsbearbeitung mit der Software Pfändung 2 erledigt. Im Rahmen des Installationstermins in Lippstadt erhielt Matthias Klinkott, Vorstandsmitglied der Sparkasse, eine tolina-Spende über 750 Euro für die örtliche Stiftung des Finanzinstituts.

Die Zahl der Drittschuldnerpfändungen steigt in Deutschland seit Jahren permanent an. Aufgrund des hohen manuellen Bearbeitungsaufwands und im Zuge der Pfändungsrechts¬reform wurde es notwendig, eine Automatisierungs¬software anzuschaffen.

„Das Thema Pfändungsbearbeitung war schon immer recht komplex und in den letzten Jahren von stetig steigender Quantität gezeichnet“, bestätigt Lars Koerner, Projekt-Verantwortlicher der Sparkasse Lippstadt. „Das überzeugende Leistungsspektrum von Pfändung 2 als ganzheitliche Lösung hat uns letztlich überzeugt. Die Tatsache, dass viele Schritte, die sonst einzeln und manuell ausgeführt werden mussten, mit dieser Software durch einen Mausklick erledigt werden, war dabei entscheidend“, begründet Koerner den Kauf des tolina-Programms. Mit Hilfe der Software sparen die Westfalen massiv Zeit und können so die steigenden Fallzahlen zeitgerecht bewältigen.

Die tolina GmbH ist ein Softwarehaus aus Berlin. Im Bereich der Pfändungsbearbeitung sind die Hauptstädter Marktführer in Deutschland. Mit Pfändung 2 werden in diesem Jahr weit über 1,1 Millionen neue Pfändungen bearbeitet. Neben vielen Instituten und Dienstleistern der Sparkassen-Finanzgruppe bearbeiten auch die Sparda-Gruppe, die Targobank, die comdirect Bank, die SEB AG und die Berliner Volksbank ihre Pfändungen mit dieser Software.

Kontakt

tolina GmbH
Salzufer 8
D-10587 Berlin
Kai Dahlke
tolina GmbH
Pressepsrecher
Social Media