Bundesminister Brüderle trifft den thailändischen Außenminister Kasit Piromya

(PresseBox) (Berlin, ) Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, traf gestern mit dem thailändischen Außenminister Kasit Piromya zu einem wirtschaftspolitischen Gespräch zusammen.

Im Vordergrund des Gesprächs stand die weitere wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder. Denn trotz der andauernden innenpolitischen Krise in Thailand boomt die thailändische Wirtschaft und bietet Raum für weitere Wirtschaftskooperationen. Die Wachstumsprognosen der Bank of Thailand bewegen sich für 2010 zwischen 4,3 und 5,8 %, die der Weltbank liegt sogar bei 6,2 %.

Bundesminister Brüderle wies trotz dieser günstigen Prognosen auf den Zusammenhang zwischen politischer und wirtschaftlicher Stabilität hin: "Demokratie, die Einhaltung rechtsstaatlicher Prinzipien und eine gute Regierungsarbeit sind wichtige Voraussetzungen für eine moderne und prosperierende Gesellschaft. Nur so können dauerhaft stabile politische Verhältnisse geschaffen werden, die neue Investitionen und langfristiges Wirtschaftswachstum ermöglichen."

Zum Schutz ausländischer Investitionen in Thailand drängte Bundesminister Brüderle auf die Einhaltung internationaler Vereinbarungen und die Erfüllung völkerrechtlich verbindlicher Ansprüche nach den Regeln des UN-Schiedsgerichts.

Man war sich einig, dass beim nächsten Deutsch-Thailändischen Gemischten Wirtschaftsausschuss, zu dem die thailändische Regierung bereits im Vorfeld des Besuchs von Außenminister Kasit Piromya nach Bangkok eingeladen hatte, Themen im Vordergrund stehen sollen, die sich auf eine nachhaltige Entwicklung fokussieren. Dazu gehören zum Beispiel Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, moderne Transportinfrastrukturen und Logistikdienstleistungen sowie eine umweltfreundliche Stadtplanung.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Pressestelle
Social Media