Continental-Veranstaltungsreihe "African Summer" holt FIFA WM 2010 und Südafrika in die Nordheide

Continental-Veranstaltungsreihe (PresseBox) (Hannover, ) .
-Reifen-Hersteller verbindet Produkt-Präsentation und Fußball-Sponsoring
-Breites Testprogramm für internationale Handelspartner und Journalisten
-Deutlich mehr als 2.000 Gäste bei den eintägigen Fahrversuchen mit Public Viewing
-Gesamte Profi-Mannschaft von Bundesligist Hannover 96 war auch zu Gast

Continental informiert als Offizieller Sponsor der FIFA WM 2010 in Südafrika mit einer technisch anspruchsvollen Veranstaltung über das Leistungsvermögen des neuen Hightech-Reifens ContiSportContact 5 P.

Dabei kombinieren die Hannoveraner ihre Fahrversuche geschickt mit ihrem Fußball-Sponsoring-Engagement und übertragen die spannendsten Spiele der WM im Rahmen eines Public Viewings für bis zu 400 Gäste direkt auf dem Versuchsgelände Contidrom in der Nordheide. Aufgeteilt in 13 Gruppen können so deutlich mehr als 2.000 Gäste des Unternehmens die Feinheiten des neuen Produktes in Punkto Grip und Lenkpräzision sowie die besonders ausgewogenen Fahreigenschaften buchstäblich selbst erfahren - mit einem spannenden WM-Spiel als Tagesausklang.

Umfassendes Fahrprogramm zeigt hohe Sicherheitsreserven von Premium-Reifen auf

Die einzelnen Elemente der Fahrversuche sind so konstruiert, dass die sicherheitsrelevanten Eigenschaften des neuen Supersport-Reifens besonders betont werden: So zeigen die Bremsversuche auf nassem Asphalt die deutlichen Unterschiede im Vergleich mit einem Billig-Import-Modell aus Ostasien. Schon aus 80 km/h kommt das mit dem neuen Continental-Reifen ausgestattete Fahrzeug eine gute Fahrzeuglänge eher zum Stehen als der Wagen auf dem Wettbewerbsmodell.

Auch die Fahrversuche auf der voll bewässerten Nasshandling-Strecke zeigen, dass der neue ContiSportContact 5 P seine Stärken sowohl an Fahrzeugen mit Front- und Heck-Antrieb als auch bei Allradantrieb bestens ausspielen kann.

Auf dem Aquaplaning-Rundkurs wurde ein Profiltiefen-Vergleich mit einem neuen Continental-Reifen (ca. 8 mm) und mit Continental-Reifen angeboten, bei denen die Profiltiefe auf drei Millimeter reduziert wurde. "Dieser Fahrversuch liegt uns aus zwei Gründen besonders am Herzen: Zum einen empfehlen wir aufgrund der bei abnehmender Profiltiefe überproportional abnehmenden Aquaplaning-Sicherheit seit Jahren bereits drei Millimeter als absolute Mindestprofiltiefe für Sommerreifen, da der gesetzliche Standard mit 1,6 Millimetern aus unserer Sicht viel zu gering ist. Darüber hinaus wollen wir auch über den zusätzlichen Tread Wear Indikator (TWI) informieren, der genau bei eben diesen drei Millimetern Restprofiltiefe erkennbar wird und beim ContiSportContact 5 P erstmals eingesetzt wird. So können die Autofahrer den von uns zum Reifenwechsel empfohlenen Zeitpunkt rechtzeitig erkennen", erklärt Continental-Pressesprecher Alexander Lührs Die Fahrt auf der immerhin knapp fünf Kilometer langen Trockenhandling-Strecke mit Kurvengeschwindigkeiten von bis zu 160 km/h ist für den Hightechreifen dabei eher die Pflicht als die Kür - ausgewogener Grip bis in den Grenzbereich auf trockenem Asphalt ist traditionell eine der Stärken von Continental-Reifen. Ein besonderer Höhepunkt sind dabei aber die Renn-Taxi-Fahrten in einem Porsche 911 2 S, einem Audi R 8 und einem Renn-Touran, bei denen die Gäste als Co-Pilot von Profi-Fahrer wirklich im Grenzbereich unterwegs sind.

Abgerundet wird das Fahrprogramm mit Fahrten durch den Off-Road-Parcours, wobei höchste Geschicklichkeit und Konzentration im Fahrzeughandling erforderlich sind.

Und wer dann noch auf die geführte Roadbook-Tour in den nahe gelegenen Serengeti-Park Hodenhagen geht, ist wirklich ganz nahe bei Giraffen, Gnus, Löwen, Affen und Rhinos angekommen.

Mehr als 2.000 begeisterte Gäste bei 13 Terminen

Zum African Summer hat Continental insgesamt fast 2.500 Gäste geladen. Dazu zählte auch die gesamte Profi-Manschaft von Fußball-Bundesligist Hannover 96, die nach ihrem Training gekommen war, um selbst zahlreiche Fahrstationen zu absolvieren und sich bei dieser willkommenen Abwechslung von den Reifen-Experten ein paar Sicherheitstipps geben zu lassen. Die weitaus größte Teilnehmer-Gruppe bildeten Handelspartner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Rund 100 Journalisten aus Europa, Russland, dem nahen Osten, Asien und den Vereinigten Staaten konnten ebenfalls den neuen Reifen ausgiebig testen und sich von der bei allen WM-Spielen gut sichtbaren TV-Präsenz und damit dem weltweit wirksamen Sponsoring-Engagement von Continental bei der WM überzeugen.

"Für uns ist der African Summer die beste Gelegenheit, Reifen und Fußball kombiniert zu präsentieren und unser Engagement auch auf diese Weise der Öffentlichkeit zu präsentieren", sagt Lührs. "Dabei haben wir Wert darauf gelegt, eine hochinformative Veranstaltung zu organisieren, in der die besonderen Eigenschaften unseres neuen Top-Produktes sowie unser Fußball-Engagement wirkungsvoll zusammen dargestellt werden." Die positive Rückmeldung der Gäste über das attraktive Fahrprogramm und die Kombination mit der Live-Übertragung von WM-Spielen in einer großen Gruppe sind Motivation genug, um diesen Ansatz auch in Zukunft fortzuführen. Gleichzeitig, so Lührs, ist der African Summer auch schon eine Art Ausblick auf das Jahr 2014 - denn dann wird der Ball bei Continental wieder weltweit rollen, da schon dieses Jahr das Engagement als ein Offizieller Sponsor der FIFA WM 2014 in Brasilien bekannt gegeben wurde.

Kontakt

Continental Reifen Deutschland GmbH
Büttner Straße 25
D-30165 Hannover
Klaus Engelhart
Continental AG
Pressereferent

Bilder

Social Media