Piezocontroller mit digitaler Linearisierung

PI verbessert die Positioniergenauigkeit für preisgünstige Piezosysteme
Im E-609 verwendet PI einen digitalen Regler mit Linearisierung-salgorithmen in einem analog anzusteuernden Gerät. Die Regelparameter werden per Software über eine Serviceschnittstelle gesetzt (PresseBox) (Karlsruhe, ) Anders als herkömmliche analoge Piezocontroller, besitzt der einkanalige Piezocontroller E-609 von Physik Instrumente (PI) einen digitalen Regler, der per Software und USB-Serviceinterface optimiert werden kann. Zusätzliche Linearisierungsverfahren verbessern im Vergleich zu vollständig analogen Geräten die Genauigkeit des Piezosystems um einen Faktor 10 von etwa 0,2% auf 0,02%.

Der E-609 verfügt über analoge Schnittstellen zur Kommandierung der Position. Er ist damit das ideale Gerät für Automatisierungsaufgaben ohne Host PC.

Die D/A Wandlung des digitalen Reglers beträgt 16 Bit, der 32 Bit Prozessor mit 150 MHz Taktrate ermöglich eine Servorate von 10 kHz. Der Verstärker liefert 5 W Dauerleistung z.B. für den dynamischen Betrieb klassischer Nanopositioniersysteme wie des P-736 PInano® Probenscanners.

PI nimmt seit 40 Jahren eine Spitzenstellung auf dem Markt für präzise Positioniertechnik ein. Eine wesentliche Rolle spielen dabei piezoelektrische Keramiken als Antriebselemente, die eine sehr fein steuerbare Bewegung erzeugen. Zusammen mit der Tochtergesellschaft PI Ceramic fertigt PI Piezoantriebe nach spezifischen Anforderungen selbst. Dieses Knowhow ermöglicht PI die einzigartige Flexibilität und einen weiten technologischen Vorsprung. Neben drei deutschen Werken ist PI weltweit mit acht Niederlassungen und insgesamt über 500 Mitarbeitern vertreten.

Kontakt

Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Auf der Römerstraße 1
D-76228 Karlsruhe
Sandra Ebler
Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG
Marketing Assistentin / Markt & Produkte

Bilder

Social Media