Fünfter Nationaler IT-Gipfel am 7. Dezember 2010 in Dresden

Bundesminister Brüderle: "Chancen der Internetökonomie stärker nutzen"
(PresseBox) (Berlin, ) Am 7. Dezember 2010 findet in Dresden der 5. Nationale IT-Gipfel statt. Das kündigte der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, auf dem Sommerfest des Bundesverbandes für Informationstechnik, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), an.

Bundesminister Brüderle: "Wir brauchen Informations- und Kommunikationstechnologien, um Arbeitsplätze und Wachstum zu schaffen. Nur der Einsatz dieser Technologien kann uns helfen, neue Produktivitätsreserven zu erschließen. Wir dürfen uns die Chancen, die IKT bieten, nicht entgehen lassen. Ich möchte den kommenden IT-Gipfel dazu nutzen, die Aktionsfelder Mittelstand und Internationalisierung stärker in den Fokus zu rücken. Das ist auf den bisherigen Gipfeln zu wenig geschehen, obwohl es in diesen Feldern großes Entwicklungspotenzial gibt."

Um auf dem IT-Gipfel eine kompetente Diskussion über mögliche Strategien und Lösungen für die Aktionsfelder Mittelstand und Internationalisierung zu erreichen, werden ab diesem Jahr an allen Gipfel-Arbeitsgruppen hochrangige Vertreter von Mittelstand, Anwendern und Bundesländern beteiligt. Vor dem Sommerfest des BITKOM hatte bereits die Arbeitsgruppe 1 des IT-Gipfels unter Leitung von Bundesminister Brüderle und BITKOM-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. August-Wilhelm Scheer getagt. Deren Mitglieder gaben den Startschuss für künftige Initiativen und Projekte zu den neuen Möglichkeiten des Internets für den Mittelstand, die beim IT-Gipfel in Dresden präsentiert werden sollen.

Der IT-Gipfel wird eng mit der neuen IKT-Strategie "Deutschland Digital 2015", die im Herbst vom Kabinett verabschiedet werden wird, verzahnt. Die Mitglieder des IT-Gipfels geben der Bundesregierung Empfehlungen für die Strategie und unterstützen sie bei der Umsetzung.

Zusätzliche Informationen:

Die neue IKT-Strategie der Bundesregierung, die vom Bundeswirtschaftsministerium koordiniert wird, bündelt alle wesentlichen Ziele und wichtigen Aufgaben der IKT-Politik, darunter:

- die digitale Vernetzung der gesamten Wirtschaft und eine bessere Vermarktung des IKT-Standortes Deutschland,
- den weiteren Ausbau der digitalen Infrastrukturen zu intelligenten Netzen der Zukunft,
- die Maßnahmen für mehr Sicherheit in der digitalen Welt,
- die Förderung von Forschung und Entwicklung,
- die Sicherung des Fachkräftenachwuchses und
- die Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnologien für die Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klima- und Umweltschutz oder Energiesicherheit.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe 1 "IKT-Standort und innovative Anwendungen für die Wirtschaft" des IT-Gipfels sind:

Bundeswirtschaftsminister Brüderle und BITKOM-Vorstand Scheer (Co-Vorsitz)
Peter Ammon, Auswärtiges Amt (Staatssekretär)
Irene Bertschek, ZEW (Leiterin Forschungsgruppe IuK)
Marco Börries, Number Four (Vorstandsvorsitzender)
Werner Brandt, SAP AG (Mitglied des Vorstandes)
Dr. Werner Brinker, EWE AG (Vorsitzender des Vorstandes)
Rolf Buch, Arvato AG (Vorsitzender des Vorstandes)
Ulrich Dietz, GFT Technologies AG (Vorstandsvorsitzender)
Dr. Thomas Endres, Deutsche Lufthansa AG (Chief Operation Officer, CIO und Leiter Konzerninformationsmanagement)
Jürgen Gallmann, Visionapp AG (Vorsitzender des Vorstandes)
Klemens Gutmann, DIHK (Vorsitzender DIHK-Ausschuss "Telekommunikation und Neue Dienste")
Wolfgang Kopf, DTAG (Leiter Politik und Regulierung)
Frank Mattern, McKinsey (Managing Partner)
Gerhard Müller, Ernst & Young (Partner)
Harald Preiml, VDMA Fachverband Software (Vorstandsvorsitzender)
Ernst Raue, Deutsche Messe AG (Vorstandsmitglied)
Alexander Schweitzer, MWVLW Rheinland-Pfalz (Staatssekretär)
Lydia Sommer, NSN GmbH & Co. KG (Vorsitzende der Geschäftsführung)
Bernd Wagner, Fujitsu Technology Solutions GmbH (Geschäftsführer Deutschland)

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media