Mit Assistenzsystemen Unfälle vermeiden

VDI/VW-Gemeinschaftstagung präsentiert aktuelle Konzepte zur Fahrerassistenz und Integrierten Sicherheit am 6. und 7. Oktober 2010 in Wolfsburg
Um Assistenzsysteme geht es auf der VDI/VW-Gemeinschaftstagung am 6. und 7. Oktober 2010 in Wolfsburg (PresseBox) (Düsseldorf, ) Wie lassen sich komplexe Fahrerassistenzsysteme zukünftig beherrschen und gleichzeitig die Kosten senken? Wie können besser zugängliche und sichere Bedienkonzepte entwickelt werden? Welche Funktionen erzeugen hohe Effekte für die Verkehrssicherheit und lassen sich dabei im Volumensegment wirtschaftlich darstellen? Diesen und weiteren Fragen gehen Experten aus Wissenschaft, Zulieferer- und Automobilindustrie auf der 26. VDI/VW-Gemeinschaftstagung Fahrerassistenz und Integrierte Sicherheit am 6. und 7. Oktober 2010 nach. Die Tagung, die das VDI Wissensforum veranstaltet, findet erstmalig im MobilLifeCampus der AutoUni Wolfsburg statt.

Im Mittelpunkt des etablierten Branchentreffpunkts stehen aktuelle Konzepte zur Funktionsentwicklung und sicherheit von Assistenzsystemen, verschiedene Modelle zum Thema Mensch-Maschine-Schnittstelle, Entwicklungen von Quer- und Längssystemen für Nutzfahrzeuge, Fahrerassistenzsysteme aus Kunden- und Nutzersicht und Technologietrends in der Umfelderfassung. Abgerundet wird das Programm durch zahlreiche Plenarvorträge und den "Jahrmarkt der Innovationen", auf dem junge Wissenschaftler ihre Entwicklungen vorstellen.

Experten von Audi, BMW, Daimler, Fujitsu Microelectronics Europe, MAN Nutzfahrzeuge, Robert Bosch, Toyota, TRW Automotive, Valeo Schalter und Sensoren, VW und weiteren Unternehmen präsentieren neueste Ansätze für Assistenzsysteme zum unfallvermeidenden Fahrzeug. Fachlicher Träger der Tagung ist die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. Tagungsleiter ist Prof. Dr. Thomas Form von der Volkswagen AG.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Nora Kraft
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressekontakt

Bilder

Social Media