Erneuerbaren Energien brauchen qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

(PresseBox) (Oldenburg, ) Der Bereich der erneuerbaren Energien wird immer wichtiger. In Deutschland decken sie mittlerweile 16 Prozent des Strombedarfs ab. Bis zum Jahr 2020 sollen es nach dem Willen der Bundesregierung mindestens 30 Prozent sein. Die Branche geht sogar von 47 Prozent aus. In den kommenden zehn Jahren investiert sie in Deutschland 235 Milliarden Euro in Anlagen zur Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoffen aus erneuerbaren Energien. Der Sektor der erneuerbaren Energien wird zu einer der tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft. Gerade der Nordwesten spielt für diese zukunftsträchtige Branche eine wichtige Rolle.

"Die Region Bremen-Oldenburg hat in den letzten Jahren den Focus auf die krisenfesten und zukunftsorientierten erneuerbaren Energien gesetzt. Das bewährt sich gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, denn es sind sichere Arbeitsplätze entstanden. Für den wachsenden Stellenmarkt im Bereich der erneuerbaren Energien brauchen wir jetzt qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Nordwest-Region", erklärt Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V.

Die Job- und Bildungsmesse "zukunftsenergien nordwest" setzt sich mit diesem zukunftsträchtigen Sektor auseinander und bietet Gelegenheit, den Weg in die aufstrebende Berufsbranche der erneuerbaren Energien zu finden. 4.000 Besucher, 74 Aussteller, eine ausgebuchte Messehalle, Exkursionen zu Windenergie-, Solar- und Biogasanlagen: So sieht die Bilanz der ersten Job- und Bildungsmesse "zukunftsenergien nordwest" aus, die Anfang März 2010 in Oldenburg stattfand. Vom 11. bis 12. März 2011, in Bremen geht die Job- und Bildungsmesse für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Nordwesten in die zweite Runde. Auf über 2.500 Quadratmetern präsentieren sich wieder Unternehmen der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz, Aus- und Weiterbildungsanbieter für die Jobs der Zukunft sowie branchennahe Forschungsinstitute und Netzwerke. Jobsuchende, interessierte Quereinsteiger, nationale und internationale Studierende und Absolventen haben die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgeber persönlich kennen zu lernen und sich über branchenspezifische Qualifizierungsangebote zu informieren. Ein Rahmenprogramm mit Fachvorträgen und Exkursionen zu Anlangen und Firmen in der Region runden das Programm ab. Schirmherr der "zukunftsenergien nordwest 2011" ist Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen.

Die "zukunftsenergien nordwest" wird von der Universität Oldenburg und ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen veranstaltet. Partner der Messe sind der Oldenburger Energiecluster OLEC e.V., die Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V., das Kompetenzzentrum RIS Energie e.V., die Hochschule Bremerhaven sowie die Wirtschaftsförderungen der Städte Bremerhaven (BIS) und Oldenburg.

Hauptsponsor ist die EWE AG. Als Medienpartner berichten der Weser-Kurier und das Fachmagazin Sonne Wind & Wärme regelmäßig über die zukunftsenergien nordwest und die Berufschancen im Bereich der erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz.

Kontakt

ForWind - Zentrum für Windenergieforschung, zukunftsenergien nordwest 2012
Ammerländer Heerstr. 136
D-26129 Oldenburg
Corinna Wermke
ForWind-Projektleiterin der zukunftsenergien nordwest
Tobias Kolb
Social Media