SCHMOLZ + BICKENBACH auf der Aluminium 2010

Überzeugende Synergieeffekte
SCHMOLZ + BICKENBACH auf der Aluminium 2010 (PresseBox) (Düsseldorf, ) Aktuelle Entwicklungen, neue Produkte und Dienstleistungen im Aluminiumbereich stellen gleich drei Gesellschaften der SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe auf der Aluminium 2010 in Halle 1A, Stand 430 vor. Während bei der SCHMOLZ + BICKENBACH Distributions GmbH und bei Günther + Schramm das deutlich erweiterte Angebots- und Anarbeitungsspektrum sowie hochfeste Aluminiumlegierungen im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen, präsentieren die Deutschen Edelstahlwerke ihre Warmarbeitsstähle, die zur Herstellung von Strangpress-Werkzeugen eingesetzt werden.

„In den vergangenen Jahren hat die Gruppe ihr Angebotsspektrum an Werkstoffen und Anarbeitungen im Bereich Aluminium kontinuierlich ausgebaut“, erklärt Benedikt Niemeyer, Chief Executive Officer der SCHMOLZ + BICKENBACH AG. „Als einer der führenden Anbieter von Spezialstählen haben wir somit auf die Forderung des Marktes reagiert, neben individuellen Stahllösungen gleichzeitig auch Aluminium aus einer Hand zu beziehen.“ So bietet die SCHMOLZ + BICKENBACH Distributions GmbH ihren internationalen Kunden seit kurzem auch die hochfesten Legierungen EN AW 7020 und EN AW 2024 an, die schwerpunktmäßig im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz kommen. Der umfangreiche Maschinenpark der SCHMOLZ + BICKENBACH Distribution und das Sägezentrum Süddeutschland von Günther + Schramm gewährleisten Zuschnitte aller Fixlängen in engsten Toleranzen. Das Leistungsspektrum wird durch vielfältige Vorfertigungsstufen – vom Anfasen und Folieren über das Kanten und Längsteilen bis hin zu Sonderbearbeitungen abgerundet. Neben gezogenen und gepressten Stangen, Rohren, Standard- und Riffelblechen umfasst das Lieferspektrum auch individuelle Aluminiumlösungen, die die Unternehmensgruppe in dieser Vielfalt exklusiv auf dem deutschen Markt anbietet.

„Unsere einzigartige Konzernstruktur, die Produktion, Verarbeitung und Distribution verbindet, zeichnet sich auch im Aluminiumbereich durch umfangreiche Synergieeffekte aus“, erklärt Konzernchef Benedikt Niemeyer. Die Deutschen Edelstahlwerke etwa präsentieren auf der Messe in Essen ihre Warmarbeitsstähle – diese dienen als Vormaterial für die Fertigung von Strangpress-Werkzeugen zur Herstellung von Aluminiumprofilen. Sie sind exakt auf ihren späteren Einsatzzweck zugeschnitten und zeichnen sich durch eine besonders hohe Warmfestigkeit, Temperaturbeständigkeit sowie einen großen Warmverschleißwiderstand aus.

Seit der Neuausrichtung der SCHMOLZ + BICKENBACH AG im Jahr 2006 hat der Stahlkonzern auch den Bereich Aluminium kontinuierlich ausgebaut. „Neben einem umfangreichen Liefer- und Anarbeitungsspektrum entwickeln wir heute auch individuelle Werkstofflösungen und Bearbeitungswerkzeuge für die Verarbeitende Industrie“, fasst Benedikt Niemeyer zusammen.

Kontakt

SCHMOLZ + BICKENBACH Gruppe
Eupener Straße 70
D-40549 Düsseldorf
Nina Hertel
additiv pr
Fachpressearbeit

Bilder

Social Media