Pensionsversicherungsanstalt: mit HOB rundum sicher verbunden

Pensionsversicherungsanstalt Österreich nutzt HOB Connectivity-Software für interne und externe Anwender
Remote Access Lösung HOB RD VPN bei der PVA (PresseBox) (Cadolzburg, ) Mehr als 4,6 Millionen Menschen in Österreich verlassen sich im Bereich Rentenversorgung auf die Pensionsversicherungsanstalt (PVA). Für die sichere interne und externe Datenkommunikation nutzt die PVA die Business Connectivity-Produkte des Software-Spezialisten HOB GmbH & Co. KG. Kürzlich wurde das SSLbasierte HOB RD VPN eingeführt, über das die Anwender überall per Internet ohne jegliche Softwareinstallation auf dem Client auf alle Ressourcen zugreifen können.

Die Pensionsversicherungsanstalt ist ? entsprechend der deutschen Rentenversicherung - mit 7.000 Mitarbeitern und einem Jahresbudget von rund 27,5 Mrd. Euro Österreichs größter Sozialversicherungsträger und betreut mehr als 4,6 Millionen Versicherte.

"Um die Standzeiten der bestehenden Rechner zu verlängern entschieden wir uns für die Javabasierte Zugriffslösung HOBLink JWT. Vorteil ist, dass sie mit jedem Rechner ohne zusätzliche Client-Software einfach via Browser funktioniert" erläutert Markus Paschinger, verantwortlich für den Bereich Serverbetrieb im Rechenzentrum. Ausschlaggebend für die Lösung des Connectivity-Spezialisten HOB GmbH & Co. KG waren, so Paschinger, "Flexibilität in der Umsetzung unserer Anforderungen, die in vielen Projekten nachgewiesene Lösungskompetenz und das gute Preis/-Leistungsverhältnis".

Nach der Einführung der Software-Lösungen HOBLink JWT Enterprise Access (EA) zur Verwaltung der Benutzer- und Konfigurationsdaten im MS Active Directory und der 3270-Emulation HOBLink J-Term für OS/390-Großrechneranwendungen folgte in diesem Jahr die Inbetriebnahme von HOB RD VPN für den externen Zugriff für etwa 100 externe Vertragspartner wie z.B. Wartungsfirmen sowie interne Mitarbeitern in ganz Österreich.

"Da HOB mit seiner SSLbasierten Lösung schon bei vielen Kunden alle Anforderungen für den sicheren externen Zugriff erfüllt und die Lösung sehr gut in die bestehende Zugriffsinfrastruktur passt, haben wir für den externen Zugriff HOB RD VPN installiert", sagt Markus Paschinger.

Ziele erreicht

Das wichtigste Ziel, die IT durch ein modernes Client-Server-Konzept in Verbindung mit einer Remote Access Lösung effizienter zu gestalten, wurde in vielerlei Hinsicht erreicht: So verlängerte sich die Nutzungsdauer der Rechner von zuvor drei auf heute sieben bis acht Jahre. Die HOB-Lösungsfamilie punktet aber vor allem damit, dass auf den 4.000 Arbeitsplatzrechnern keinerlei Software installiert werden muss und keine Administrator-Rechte oder Treiber benötigt werden.

Dadurch ist die zentrale Steuerung des Applikationszugriffs durch den Enterprise Access Server einfach zu realisieren und mit minimalem Administrationsaufwand verbunden.

Kontakt

HOB GmbH & Co. KG
Schwadermühlstr. 3
D-90556 Cadolzburg
Doris Jessen
Doris Jessen Journalistin PR-Beratung
Journalistin - Corporate Communication
Petra Körwer
HOB GmbH & Co. KG
Leiter PR

Bilder

Social Media