Zwölf innovative Produkte prämiert

Zwölf innovative Produkte prämiert (PresseBox) (München, ) Am 14. Juli verlieh der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Helmut Brunner die begehrten Innovationsmedaillen des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. Im Rahmen eines Festaktes wurden auf der Interforst in München zwölf besonders innovative Neuheiten ausgezeichnet. Die unabhängige Expertenkommission wählte dafür Produkte aus den Bereichen Arbeitssicherheit, Holzernte, Holzbringung, Bioenergie sowie Bodenschutz und Forstschutz aus.

Die Kommission hat von mehr als 90 zum Wettbewerb eingereichten Produkten insgesamt 64 für den Neuheitenwettbewerb zugelassen. Aus diesen zahlreichen innovativen Produkten hat die Neuheitenkommission nach ausführlicher Diskussion und Prüfung zwölf Preisträger ausgewählt.

Staatsminister Brunner zeigte sich beim ersten Messerundgang beeindruckt: "Die Forsttechnik ist im Bereich des Maschinenbaus eine besonders moderne und leistungsfähige Sparte. Es beeindruckt mich immer wieder, welchen Extrembelastungen die eingesetzte Technik standhält."

Der Vorsitzende der Neuheitenkommission, Herbert Kirsten stellte vor der Medaillenübergabe fest, wie bemerkenswert die kontinuierliche Entwicklungsarbeit zahlreicher Unternehmen ist. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten schaffen diese Firmen es, an bewährten und vermeintlich ausgereiften Maschinen, Geräten und Schutzausrüstungenviel versprechende neue Ideen umzusetzen. Sie geben damit überzeugende Antworten auf ständig wachsende Anforderungen hinsichtlich Arbeitssicherheit, Wirtschaftlichkeit, Ergonomie und Umweltverträglichkeit.

Mit einer KWF-Innovationsmedaille werden Produkte ausgezeichnet, bei denen sich die Funktion entscheidend geändert hat, durch deren Einsatz ein neues Verfahren ermöglicht oder ein bekanntes

Verfahren wesentlich verbessert wird. Für die Auswahl entscheidend sind die zu erwartenden positiven Auswirkungen auf den Gebrauchswert, auf die Betriebswirtschaft, den Arbeitsschutz, die Umwelt und die Energiesituation.

KWF-Innovationsmedaillen für den Produktbereich Holzernte erhielten:

HSM Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH & Co.KG

Das Energiespeichersystem im Harvester HSM 405H2 bietet die für kurzzeitige Spitzenbelastungen erforderlichen Leistungsreserven und sorgt für beschleunigtes Ansprechen der Hydraulik bei geringerem Leistungsinput. Durch reduzierten Schadstoffausstoß und Verschleiß sowie der Geräuschminderung entsteht eine verbesserte Gesamtleistungsbilanz.

Zwei Medaillen erhielt Stihl Vertriebszentrale AG & Co.KG In der Motorsäge STIHL MS 261 wurden in der Profiklasse erstmals alle neusten ergonomischen und schadstoffreduzierenden Motorsägenkomponenten in einer Maschine vereint. Dies verspricht bei guter Leistung auch große ergonomische und sicherheitstechnische Vorteile. Im STIHL Multifunktionswerkzeug wurden alle verschleißfreien Werkzeuge für die Wartungsarbeiten an der Motorsäge in einem Multitool vereint. Das Tool kann in einer Tasche am Arbeitsgurt getragen werden. Somit stehen auch im Wald immer die richtigen Werkzeuge zur Verfügung.

KWF-Innovationsmedaille für den Produktbereich Bodenschutz erhielt:

Haas Maschinenbau GmbH & Co.KG

Der neuartige Direktantrieb für Rückezug und Harvester mit Gummielementband gestattet die schonende Befahrung von Gelände und Straße ohne Umrüstung. Bei gleicher Zuladung werden im Gelände deutlich geringere Spurtiefen verursacht.

KWF-Innovationsmedaillen für den Produktbereich Bioenergie erhielten:

Guntamatic Heiztechnik GmbH

Der Premium Beistellkessel GUNTAMATIC BIOSMART ist ein innovativer Stückholzvergaserkessel (leistungs- und feuerungsgeregelt) mit 14kW bzw. 22kW Leistung im Marktsegment der "Beistellkessel". Eine hochwertige Regelungstechnik mit permanenter Kontrolle der Verbrennungsqualität durch Lambdasonde ermöglicht bei Einhaltung der verschärften Grenzwerte der novellierten BImSchV Stufe 1 eine effiziente, umweltfreundliche und komfortable Nutzung der Biowärme aus Holz.

HDG Bavaria GmbH

Durch den Einsatz der HDG Heizbox können die Heizzentrale und das Brennstofflager für Biomassefeuerungen schnell, variabel und entsprechend den brandschutzrechtlichen Vorschriften erstellt werden. Die HDG Heizbox mit Schubboden-Raumaustragung gewährleistet eine sichere Brennstoffzuführung. Die direkte Befahrbarkeit und das aufschiebbare Dach ermöglichen eine schnelle und einfache Befüllung des Brennstofflagers mit landwirtschaftlichen Kippern. Das System HDG Heizbox Schubboden ermöglicht die Umsetzung regionaler Biowärmeprojekte.

KWF-Innovationsmedaillen für den Produktbereich Holzbringung erhielten:

Teufelberger Ges.m.b.H.

Teufelberger STRATOS© Systemkomponenten

Arbeitserleichterung und Sicherheitsgewinn durch Ergänzung des STRATOS© Seilprogramms: Der "STRATOS© Easyglide" Seilgleiter zeichnet sich durch geringes Gewicht, welches durch die Verwendung von hochfestem Kunststoff und einer Seilschlinge aus UHMPE Faser zur Aufnahme einer Verbindungslasche erreicht wird. Der große asymmetrisch ausgeführte Seileinlauf mit großem Umlenkradius und guten Gleiteigenschaften reduziert das Abdrücken und Aufreiben des Seiles durch die Chokergleiter.

Der STRATOS© Seilpuck weist neben geringem Gewicht eine vertiefte Seilführung für quetschfreies Auflaufen der Seilgleiter auf.

Werner GmbH Forst- und Industrietechnik

Der WF trac 2010 ist ein Forstspezialschlepper mit Drehkabine und Achsschenkellenkung der neuesten Generation und mit modernster SCR Motorentechnologie. Die Modulare Bauweise sichert höchste Flexibilität beim Andocken verschiedenster Arbeitseinheiten in der Holzernte für Kurz- und Langholz.

KWF-Innovationsmedaillen für den Produktbereich Arbeitssicherheit erhielten:

Biastec KG

Das AKS (Anti-Kipp-System) für Forstschlepper mit Funkseilwinden überwacht permanent die Fahrzeugneigung während des Zuzugs und stoppt die Seilwinde bei Kippgefahr.

Pfanner Schutzbekleidung GmbH

Der Forstschutzhelm Protos Integral ist ein spezieller Forsthelm mit Gesichts- und Gehörschutz als Integral-Lösung. Er verspricht mehr Sicherheit, höheren Tragekomfort, leichtere Bedienbarkeit, besseren Schweißtransport und besseren Halt am Kopf.

Gemeinschaftsprojektes RIBADE

Das Forstwindenprüfsystem RIBADE gestattet die Überprüfung der Qualität und sicheren Funktion von Forstwinden. Es liefert und dokumentiert aussagekräftige, vergleichbare Ergebnisse bei minimalem Aufwand. Mit einem speziell entwickelten Datenerfassungssystem werden die Messwerte in einem anerkannten Messprotokoll erfasst.

KWF-Innovationsmedaille für den Produktbereich Forstschutz erhielt:

BASF SE

Mit der Complion (TM) Technologie wird ein neues wirkungsvolles und umweltschonendes Forstschutzverfahren für Holzpolter gegen rindenbrütende Insekten angeboten, bei dem alle Nachteile bisheriger Spritzverfahren nicht auftreten. Der KWF-Neuheitenwettbewerb wurde bereits zum fünften Mal ausgetragen. Die nächste Prämierung findet auf der KWFTagung Ostalb im Juni 2012 statt.

Über die INTERFORST

Internationale Messe für Forstwirtschaft und Forsttechnik mit wissenschaftlichen Fachveranstaltungen und Sonderschauen Die INTERFORST gehört zu den weltweit wichtigsten Fachmessen der Branche. Die im Vier-Jahres-Turnus stattfindende Veranstaltung präsentiert zukunftsweisende Technologien für die ganze Dimension von Holz und Forst und wird von hochkarätigen wissenschaftlichen Kongressen, Fachveranstaltungen, Sonderschauen und Foren begleitet. Die Messe zeigt die komplette Vielfalt der Branche von der Aufforstung über die Holzernte bis zum Sägewerk. Die Präsenz der Marktführer und die internationale Ausrichtung unterstreichen den Leitmesse-Charakter der INTERFORST. Die Aussteller- und Besucherzahlen der INTERFORST sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft und international durch UFI (Global Association of the Exhibition Industry) zertifiziert. Die nächste INTERFORST findet statt vom 14. bis 18. Juli 2010 in den Hallen und auf dem Freigelände der Neuen Messe München. Die erste INTERFORST wurde im Jahr 1970 veranstaltet.

Über das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF)

Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und wird von 2000 Mitgliedern getragen. Das KWF ist das Kompetenzzentrum für Waldarbeit, Forsttechnik und Holzlogistik in Deutschland und Europa. Es informiert und berät alle Akteure aus den Bereichen Forst, Holz und Bioenergie. Es steht allen als Ansprechpartner zur Verfügung. Das KWF konzentriert sich gemeinwohlorientiert und länderübergreifend auf die wichtigen Aufgaben der Zukunftssicherung, Unfallvermeidung und Umweltvorsorge. Damit ist das KWF beispielhaft für eine gemeinsame, arbeitsteilige, rationelle, und zukunftsweisende Aufgabenerledigung von Bund und Ländern. Das KWF prüft und zertifiziert als einzige bundesweit und länderübergreifend tätige Organisation Forsttechnik, forstliche Arbeitsmittel und Schutzausrüstung. Dabei vergibt es das begehrte KWF-Gebrauchswertzeichen, das KWF-Testzeichen, aber auch die DPLF- und GS-Zeichen. Das KWF vermittelt außerdem branchenübergreifend zwischen Forschung, Praxis und Industrie in den Bereichen Forst, Holz und Bioenergie. In diesen Bereichen steht es außerdem als Projektpartner zu Verfügung. Das KWF organisiert mit der KWF-Tagung die zweitgrößte Forst-Messe der Welt. Auf dieser gibt es einen Kongress, Fachexkursionen, Forstmaschinen- und Neuheitenschau. Zudem gestaltet das KWF Sonderschauen zu den Themen Forst und Holz, z.B. auch auf der INTERFORST. Am Firmensitz in Groß-Umstadt veranstaltet das KWF Fachforen, Seminare, Workshops und Expertengespräche zu aktuellen Themen aus der forstlichen Praxis.

Kontakt

Messe München GmbH
Messegelände 1
D-81823 München

Manager Marketing and Communications
Gisela Hoffmann
Messe München GmbH
Assistentin Marketing & Kommunikation

Bilder

Social Media