Reiner Telefonanschluss lohnt sich gegenüber Doppel-Flatrate oft nicht mehr

Bei Anbieterwahl auch Minutenpreise und Zusatzoptionen vergleichen
(PresseBox) (Berlin/Göttingen, ) Wer heute einen neuen Telefonanschluss buchen möchte, wird schnell feststellen, dass es hauptsächlich Kombiangebote, sogenannte Doppel-Flatrates, aus Internet und Festnetz gibt. Die Telekom Deutschland gehört zu den wenigen Unternehmen, die noch einen reinen Telefonanschluss ohne Breitband-Internet anbieten. Durch die stark gesunkenen Preise der Konkurrenz sollten Verbraucher aber genau vergleichen, ob sich ein solcher Anschluss überhaupt noch lohnt. "Wer nur einen Telefonanschluss ohne Gesprächs-Flatrate und DSL sucht, wird bei der Deutschen Telekom für 17,95 Euro im Monat fündig. Allerdings gibt es bei der Konkurrenz, wie etwa StarDSL, schon für zwei Euro mehr eine Doppel-Flatrate - also einen schnellen Internetzugang und Gespräche ins deutsche Festnetz auf Flatrate-Basis", so Björn Brodersen vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Zu der monatlichen Grundgebühr kommen bei der Telekom noch die Entgelte für geführte Gespräche. Wer viel ins deutsche Festnetz telefoniert, kann daher oft mit einem Flatrate-Angebot der Konkurrenz sparen.

Etwas anders sieht es aus, wenn beispielsweise viel ins Ausland telefoniert wird: Hier können nur Telekom-Kunden durch das Vorwählen von Billigvorwahlen, Call by Call genannt, erheblich sparen. Denn Telefon-Flatrates decken meist nur Gespräche ins deutsche Festnetz ab. Für alles andere, wie beispielsweise Auslandstelefonate, fallen oft hohe Minutenpreise an. "Bei der Wahl eines Telefonanbieters sollten daher nicht nur die Grundgebühr, sondern auch die Minutenpreise sowie verfügbare Zusatzoptionen - etwa für Gespräche ins Ausland - miteinander verglichen werden", so Brodersen abschließend.

Weitere Informationen gibt es unter:
www.teltarif.de/...

Kontakt

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
D-37073 Göttingen
Rafaela Möhl
Pressesprecherin
Social Media