ERP-Plattform für Fertigung, Bearbeitung und Handel

PP_mate überzeugt durch integrierte Abbildung völlig verschiedener Wertschöpfungsprozesse mit ein und derselben Software-Lösung
Screenshot PP_mate (PresseBox) (Hannover, ) Wenn die Überlebensfähigkeit eines Unternehmens zum großen Teil von dessen Fähigkeit zur Anpassung abhängt, gehört die Flexibilität der eingesetzten Software-Produkte zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. In diesem Kontext bietet Enterprise Resource Planning (ERP)-System PP_mate seinen Anwendern eine äußerst breite Funktionalitätsvielfalt. Sie beinhaltet insbesondere so unterschiedliche Wertschöpfungsprozesse wie die Fertigung und Bearbeitung von Abmessungs-definierten Produkten oder auch den komplettierenden Handel. Zudem ist das Komplettpaket der Meinikat Informationssysteme GmbH, Hannover, hoch skalierbar sowie einfach und schnell auf die individuellen Anforderungen der Anwenderunternehmen anpassbar. PP_mate läuft auf dem IBM Midrange-Server i5, der eServer iSeries und dem Klassiker AS/400. Beispielsweise die Neu Kaliss Spezialpapier GmbH setzt erfolgreich die ERP-Lösung übergreifend in der Herstellung und Konfektionierung von Papier- und Vliesprodukten ein.

Zwei Geschäftsbereiche mit einer Software

Liefen gestern noch Filtervliese zur Weiterverarbeitung als Kaffee-Pads von der Produktionsmaschine, entstehen dort am nächsten Tag vielleicht schon Tapetenvliese als Trägermaterial für die Tapetenherstellung. Aber neben der Herstellung gehören auch Bearbeitung und Konfektionierung zum Programm bei Neu Kaliss Spezialpapier - egal, ob das Material dazu im eigenen Haus oder fremd produziert wurde. Hier werden mit Unterstützung von PP_mate aus den mächtigen Masterrollen verkaufsfertige Endprodukte erstellt - mit der gleichen Software, die in den Produktionsprozessen zum Einsatz kommt. "Die Informationsflüsse zwischen den Abteilungen und entlang der Wertschöpfungskette haben nicht nur an Geschwindigkeit, sondern auch an Präzision gewonnen", betont Matthias Helm von Neu Kaliss Spezialpapier den Nutzen der flexibel nutzbaren ERP-Lösung von Meinikat Informationssysteme.

Ergänzend zu Neu Kaliss Spezialpapier

Bereits 1799 wurde in Neu Kaliß die erste Papiermanufaktur errichtet. gebaut. Bis zur Eröffnung eines völlig neuen Werks im Jahr 1995 hat das heute ISO 9001: 2000-zertifizierte Unternehmen eine bewegte Geschichte hinter sich gebracht. Der kompletten Demontage der Industrieanlagen durch die sowjetischen Besatzer zur Verwertung im eigenen Land folgte der Wiederaufbau unter spektakulären Bedingungen. Später ließ der Staatssicherheitsdienst der DDR noch bis in die Achtziger Jahre hinein ein Spezialpapier fertigen, das sich in Verbindung mit Wasser gebracht sofort und vollständig auflöste. Heute laufen bei der Tochter der Melitta-Unternehmensgruppe jährlich 8.000 Tonnen Spezialpapiere und Vliese auf die Tamboure, weitere 3.000 Tonnen werden für die reine Weiterverarbeitung zugekauft. Die 140 Mitarbeiter des Unternehmens haben 2004 insgesamt 23 Millionen Euro erwirtschaftet, von denen knapp drei Viertel auf dem Binnenmarkt und 26 Prozent mit Exportgeschäften erzielt wurden. Produziert werden aktuell neben Tapetenvliesen insbesondere Overlaypapiere für Möbel und Laminat-Fußböden, ferner Staubbeutelpapiere, Feuchtkrepppapiere und Feuchtvliese. Reine Verarbeitungsware hingegen sind Melkpapiere, Tropfdeckchen für Gläser und Kaffeetassen, Tischsets, Dentalkrepp für Arztpraxen, Unterlagen für Sonnenstudioanlagen sowie die verschiedensten Kaffee- und Dunstfilter. Weitere Informationen sind unter www.NKPaper.com abrufbar.

Kontakt

Meinikat Informationssysteme GmbH
Lange Straße 37
D-31547 Rehburg - Loccum
Mike Bär
Marketingleiter
Matthias Helm
Neu Kaliss Spezialpapier GmbH

Bilder

Social Media