Infineon ist “Offizieller Lieferant” von Ferrari’s Formel 1 Team

(PresseBox) () München, 5. März 2003 – Infineon Technologies AG und Ferrari SpA haben eine weitreichende technische Kooperation beschlossen. Infineon, einer der weltweit führenden Halbleiterhersteller, wird mit sofortiger Wirkung “offizieller Lieferant” des Scuderia Ferrari Marlboro Formel 1 Teams. Als Teil des technischen Kooperationsvertrages wird Infineon seine Spitzen-Technologien für die Automobilelektronik und ein Team erfahrener Renningenieure einbringen. Während der Formel 1 Saison 2003 werden Ingenieure von Infineon mit Ferrari zusammen arbeiten und ihre Expertise in den Bereichen der elektronischen Motorsteuerung, Telemetrie, elektronischen Stromversorgung, Sensorik und der Hochgeschwindigkeitsmessung einbringen.

„Wir sind sehr erfreut darüber Partner des amtierenden Formel 1 Weltmeisters zu sein. Diese Kooperation unterstreicht unsere Marktführerschaft in der Automobilelektronik und baut auf unseren Erfolgen bei Motorsportkooperationen auf”, kommentierte Dr. Reinhard Ploss, CEO des Geschäftsbereiches Automobil- und Industrielektronik von Infineon. „Die Kooperation mit Ferrari wird unsere Kompetenz in der Automobilelektronik weiter stärken und damit auch unsere Innovationsfähigkeit steigern und neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen.”

Die Zusammenarbeit mit Ferrari bietet Infineon die Möglichkeit Technologien zu entwickeln, die neue Maßstäbe in der Automobilelektronik setzen. Darüber hinaus kann Infineon die Ideen und Erfahrung aus dieser Kooperation in zukünftigen Produktentwicklungen einbringen. Infineon ist Europas größter und weltweit der zweitgrößte Produzent von Halbleiterlösungen für die Automobil- und Industrieelektronik und gilt als Pionier in der Entwicklung von Schlüsseltechnologien wie Telemetrie, Sicherheitssysteme, Motorsteuerung und Sensorik.

Der Geschäftsbereich Automobil- und Industrieelektronik von Infineon steigerte kontinuierlich sein Geschäftsergebnis und erzielte in den letzten vier Quartalen jeweils Rekordergebnisse. Die hervorragende Leistungsfähigkeit des Unternehmens in der Automobilelektronik gründet auf der Innovationsstärke von mehr als 500 Ingenieuren. Partnerschaften mit führenden Herstellern der Automobilelektronik sind die Grundlage für die Erfolge des Unternehmens, sowohl bei Motorsport-Kooperationen als auch dem weltweiten Absatz in der Automobilelektronik.

Infineon hat mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Automobilelektronik. Das Unternehmen liefert verläßliche, einfach integrierte, kostengünstige Chips und Chip-Sätze, die es Herstellern von Automobilelektroniksystemen ermöglichen innovative Applikationen für zahlreiche Fahrzeuge wie BMW, Daimler Chrysler, VW und General Motors zu implementieren. Weltweit gibt es in jedem drittem Auto und europaweit in jedem zweiten einen Infineon-Chip in der Motorsteuerung. Weltweit kontrollieren in jedem zweiten Auto Infineon-Chips die Stromversorgungssysteme von der Glühbirne über den Tachometer bis hin zur Zündung oder die Nebelleuchte.

Weltweit werden ungefähr 55 Millionen neuer Fahrzeuge jährlich produziert. Jedes Automobil enthält ca. 1000 elektronische Komponenten (einschließlich Autoradio und Navigationssysteme)

Weitere Motorsportaktivitäten von Infineon

Infineons Aktivitäten im Motorsport konzentrieren sich schwerpunktmäßig auf technische Partnerschaften, durch die Infineon seine Technologie- und Lösungskompetenz in der Automobilelektronik einem breiten Publikum demonstrieren kann. Dabei profitiert Infineon auch von den wichtigen Entwicklungen aus dem Motorsport, die in die Serienfertigung einfließen können. Bei den technischen Kooperationen arbeitet Infineon an Spitzentechnologien für die Zuliefererindustrie der Automobilbranche und kann diese optimieren bevor sie in der Massenfertigung eingesetzt werden.

So hat Infineon auch eine erfolgreiche Motorsportpartnerschaft mit Audi. Der Infineon-Audi R8 ist mit zahlreichen Komponenten von Infineon für die Getriebesteuerung und weitere Kontrollsysteme bestückt. Mit drei Le Mans Siegen in Folge und drei aufeinander folgenden Meisterschaftstiteln in der American le Mans Series zählt das Audi Rennteam zur Weltklasse im Hinblick auf Geschwindigkeit, Ausdauer und Zuverlässigkeit. Infineon war von Anfang an am Audi R8 Projekt beteiligt und ist seit der Saison 2001 der Hauptsponsor.

Zu den Motorsport Sponsorings 2003 in Europa zählt auch der Porsche Michelin Supercup, bei dem Infineon als Hauptsponsor des “Infineon Team Farnbacher/PZM” aktiv ist. Auch hier arbeiten Ingenieure aus dem Hause Infineon eng mit dem Rennteam bei der Datenerfassung und -auswertung zur Optimierung der Fahrwerksabstimmung zusammen. Infineons Engagement als Co-Sponsor eines Teams in der FIA GT Meisterschaft ergänzt die technische Kooperation mit Ferrari.

In den USA ist Infineon Hauptsponsor des “Infineon Team Joest” das in der American Le Mans Series 2003 mit dem Infineon-Audi R8 teilnehmen und Rennen in Nordamerika bestreiten wird. Infineon ist zudem Co-Sponsor des Teams “Visteon/Patrick Racing” in der Champ Car World Series 2003 und wird diese Rennserie vor allem für Marketingzwecke und Kundenveranstaltungen in Nordamerika nutzen. Infineon Technologies ist auch Co-Sponsor eines der Rennfahrzeuge, die am Porsche Carrera Cup Asia 2003 teilnehmen. Dieses Engagement dient hauptsächlich dazu den Firmennamen und die Marke Infineon in Asien bekannt zu machen.

Kontakt

Infineon Technologies AG
Am Campeon 1-12
D-85579 Neubieberg
Telefon: +49 (89) 234-0
Social Media